Informations- und Fortbildungsveranstaltung 2018

Die diesjährige Informations-und Fortbildungsveranstaltung für Sportabzeichen-PrüferInnen des Sportkreises 13 München-Land fand am 22. März 2018 in Unterschleißheim statt, 20 der derzeit ca. 55 aktiven PrüferInnen folgten der Einladung des Sportabzeichen-Referenten Henry Halbig.

Nach Begrüßung und Gehnehmigung der Tagesordung folgte eine kurze Vorstellungsrunde der PrüferInnen mit einem Rückblick auf die letzte Saison. Im Landkreis wurden 2017 ca. 540 Sportabzeichen abgelegt, 301 im Jugendbereich. Alle Prüfer und Prüferinnen berichteten von einer leichten Zunahme der Sportabzeichen. Lediglich bei den Kindern ab 12 Jahre ist in den letzten Jahren ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen (landesweit), weshalb hierzu eine Untersuchung (TUM) in Auftrag gegeben wurde. Ein weiteres Manko ist der Nachweis der Schwimmfertigkeit, der in vielen Fällen letzendlich nicht erbracht wird. Es fehlen Schwimmbäder, eine Situation, die sich seit Jahren verschärft.

Henry Halbig, selbst aktiv beim SV Lohhof, berichtete von seinen Abzeichenabnahmen in 2017: Neben den Deutschen, österreichischen und norwegischen Sportabzeichen nahm er auch das Radsportabzeichen und das Familiensportabzeichen ab. 
Der Schulwettbewerb bleibt auch in 2018 bestehen, ebenso wie das Betriebssportabzeichen.

Bevor es dann zu den Neuerungen rund um das Sportabzeichen ging, folgten Ehrungen für langjährige SportabzeichenprüferInnen:

  • 10 Jahre: Margit Riedmaier, Heiko Ziegon, Daniela Klimke, Claudia Hoffmann, Barbara Endlicher, Peter Picard
  • 15 Jahre: Manfred Wiemann
  • 20 Jahre: Werner Tüting, Annette Plessl

Anschließend berichtete Halbig von der Arbeitstagung der Kreisreferenten des Bezirks Oberbayerns Anfang März. Neuerungen wird es ab 2019 im Bereich Aus- und Fortbildung geben, die Ausbildung Sportabzeichen - PrüferInnen umfasst 8 UE, zur Fortbildung (alle 4 Jahre) 4 UE. Die UES können zur Verlängerung der Überungsleiterlizens verwendet werden.

Des weiteren wurde diskutiert, wie  Jugendlichen für das Sportabzeichen begeistert werde können - über die Schule. Eine Möglichkeit wäre, dies als "Pflichtabzeichen" einzuführen.

Einige Ergebnisse der Landestagung:

  • Alle Kreis- und Bezirksreferenten erhielten von der TU München/FH Köln eine sog. Multiplikatorenschulung, um das Sportabzeichen gezielt in den Kreises weiterzugeben.
  • Der Prüfungswegweiser für 2018 wurde neu aufgelegt. 2019 sollen letzmalig Änderungen vorgenommen werden.
  • Vorschläge hierfür können bis Mitte April an Henry Halbig weitergegeben werden.
  • Möglicherweise wird es ab 2019 ein "Mini-Sportabzeichen" geben für 3-5 Jährige.

Nächster Punkt der Tagesordnung waren die Änderungen im Deutschen Sportabzeichen für 2018. Halbig gab allgemeine Hinweise zur korrekten Abnhame des Sportabzeichens, speziell zum Ausfüllen der Prüfkarte.

  • An welche Adresse gehen die Prüfkarten, wer bekommt die Rechnung?
  • Wer ein Sportabzeichen für den Beruf bekommt, kann dies nach erfolgreicher Abnahme sofort vom Bezirk bestätigt bekommen.
  • Nochmal die Bitte an alle PrüferInnen, sich bei Fragen nicht an die Geschäftstelle sondern den Kreisreferenten zu wenden.
  • Die Bearbeitung der Sportabzeichen dauert ca. 8 Wochen, Sportabzeichen bitte nicht gesamt, sondern wenn möglich,"scheibchenweise" einreichen.
  • Abgelaufene Prüfausweise bitte an Henry Halbig zurückschicken.

Neu ist ein Infobrief rund um das Sportabzeichen: Bei Interesse bitte Emailadresse an Henry Halbig senden.

Am 15.09.2018 findet beim TSV Grasbrunn das Inklusives Sportabzeichenfest des BLSV Landkreises München-Land statt.