10. Juli: "Franken aktiv" macht Station in Iphofen - Kreis Kitzingen


wegen Regens abgesagt!

 

08:30 – 13:00 Uhr

Sportgelände
Schützenstraße
97348 Iphofen

Iphofen – eine Weinstadt mit Kultur
Weingenuss und hochkarätige Museen laden nach Iphofen ein

Die kleine Weinstadt Iphofen ist eine große Adresse für Reisen zum Frankenwein – sie bietet aber neben Ihren Weinen auch ein abwechslungsreiches Angebot an Kultur, historischen Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten, das nicht nur Weinfreunde nach Iphofen lockt.

„Wein“ beinhaltet in Iphofen ein Rund-um-Programm. Wein-Erlebnis-Führungen mit ausgebildeten Gästeführern informieren über Geschichte, Weinanbau, Rebsorten und Weinlagen. Bei einer gemütlichen und von Winzern fachkundig moderierten Weinprobe wird der Genuss der angebauten Weine nähergebracht. Übernachtungen direkt beim Weinbauern auf einem Winzerhof geben einen Einblick in das Leben einer Winzerfamilie. Ein vinophiles Highlight für jeden Iphofen-Gast ist sicher die Vinothek - das sind ca. 600 qm perfekt gestaltetes Ambiente auf vier Ebenen, verteilt in einem denkmalgeschützten Gebäudekomplex, welcher sich harmonisch und dennoch extravagant in das historische Ensemble der Iphöfer Altstadt einreiht. Die Vinothek präsentiert Spitzenerzeugnisse von 20 Iphöfer Winzern - neben Weinen auch Winzersekte, Destillate und Trester sowie einen Bauernladen und Galerie.

Neben dem historischen Ortskern mit verwinkelten Gassen, stolzen Bürgerhäusern aus vergangenen Jahrhunderten warten prunkvolle Kirchen, wie beispielsweise die Stadtpfarrkirche St. Veit mit der Riemenschneider Figur Johannes der Evangelist, und eine komplett erhaltene Stadtmauer mit Toren (darunter das bekannte Rödelseer Tor) und Türmen darauf, entdeckt zu werden. Gerne laden Sie die Iphöfer Gästeführer ein, die Geschichte des Ortes zu erleben. Optimaler Ausgangsauspunkt für einen Stadtrundgang auf eingene Faust ist die Ausstellung „Iphöfer Geschichte(n)“ direkt hinter dem Rathaus. 30 Jahre konsequente Stadtsanierung machen Iphofen zu einem städtebaulichen Kleinod.

Für Kulturliebhaber präsentieren das Knauf-Museum Iphofen und das Kirchenburgmuseum im Stadtteil Mönchsondheim sowie örtliche Galerien hochwertige Ausstellungen, die von Frühjahr bis Herbst geöffnet sind. Das Knauf-Museum bietet dem kulturinteressierten Gast in den weitläufigen Räumen und dem großen Innenhof des historischen, ehemaligen Amtshauses eine einmalige Möglichkeit, Exponate aus fünf Jahrhunderten und vier Erdteilen in meisterlichen Abformungen zu bestaunen. Jährliche Höhepunkte sind hochkarätige Sonderausstellungen, die im neuen Anbau des Knauf-Museums gezeigt werden.

Der Museumsweg führt von Iphofen in etwa einer Stunde zum Kirchenburgmuseum Mönchsondheim, im Herzen eines kleinen fränkischen Dorfes. Dieses entwickelte sich zu einem ganz besonderen „in-situ“-Freilandmuseum. Das „Museum der kurzen Wege“ vereinigt mehrere Museen in einem – ein Schulmuseum und das Handwerkermuseum in der Kirchenburg. Die wiederkehrenden Veranstaltungen, Mitmachaktionen und das museumspädagogische Angebot erwecken die Kirchenburg besonders anschaulich zum Leben. Wer nicht zu Fuß gehen mag, den bringt von 01. Mai bis 01. November an Samstagen, Sonn- und Feiertagen der „Kirchenburg-Express“ hin und zurück.

Die abwechslungsreiche Landschaft zwischen dem Fränkischem Weinland und dem Naturpark Steigerwald mit gut ausgebauten und beschilderten Wander- und Radwegenetzen sowie Lehrpfade, Naturerlebniswege und der Aussichtspunkt terroir f ermöglichen, einmal vom Alltag abzuschalten und die Natur zu genießen.

Kneippbecken, Hallenbad, Minigolfplatz, Wohnmobilstellplatz und die reizvolle Umgebung mit den idyllischen Stadtteilen machen das touristische Angebot komplett.

Informationen:
Tourist Information Iphofen, Kirchplatz 7, 97346 Iphofen,
Tel. 0 93 23 – 87 03 06, Fax 87 03 08, tourist@iphofen.de, www.iphofen.de