Aktuell/Berichte

Großer Stern des Sports in Bronze an Badminton-Aktion

Die Preisträger zusammen mit Bürgermeister Gsell (1. v. li.)

Großer Jubel beim ESV Flügelrad e.V. bei der Preisverleihung des „Großen Stern des Sports“ 2015 in Bronze am 12. Oktober in der Nürnberger VR-Bank-Zentrale am Tullnaupark. Mit der Maßnahme „Badminton für kids – Kids für Badminton“ konnte der Verein vor allem sein soziales und gesellschaftliches Engagement präsentieren, das für diese Auszeichnung entscheidend ist. Die mit 1500 Euro hochdotierte Auszeichnung wurde vom Vorstandsvorsitzenden der VR Bank Nürnberg, Dirk Helmbrecht, überreicht, der damit zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde übergab. Der ESV Flügelrad e.V. hat sich damit automatisch für die Auszeichnung „Sterne des Sports in Silber“ auf Landesebene qualifiziert.

Die Plätze zwei und drei belegten die Handballabteilung des TV Eibach e.V.1903 und die Basketballabteilung des Post-SV Nürnberg e.V. Sie erhalten damit ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro und 500 Euro. Alle weiteren Bewerber durften sich über 250 Euro für die Vereinskasse freuen. Bereits allein die Bewerbung punktet also.

Die Projekte der drei Vereine zeigen deutliches Engagement über die rein sportliche Absicht hinaus. Der Sieger bindet Schulen mit ein. Im Falle des TV Eibach werden z.B. regelmäßig internationale Jugend-Turniere und sportlicher Austausch mit Nürnbergs Partnerstädten organisiert. Hier auch jeweils neben dem Sport ein Rahmenprogramm, um die Partnerstädte kennenzulernen.

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund ( DOSB ) und die Volksbanken Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ – der Oskar des Breitensports - bereits seit 2004 vergeben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold auf Bundesebene ist. Die Auszeichnung wird dabei von höchster politischer Ebene begleitet, wo letztlich die Bundessieger von Bundespräsident oder der Bundeskanzlerin persönlich gewürdigt werden.
Die Bewerbung für diesen hoch anerkannten Wettbewerb ist ganzjährig möglich und erfordert wenig Aufwand. Entscheidend ist die Idee und das sozial-gesellschafliche Engagement, das der jeweilige Verein zeigt. Es lohnt für jeden Verein, unabhängig von der Größe, wirklich innovative Projekte einzubringen. Wer mitmacht wird bereits belohnt.

Sport ist Herzenssache
Die Ehrung war auch Anlaß den Sport in einem anschließenden Vortrag des Vizepräsidenten des Bayerischen Sportärzteverbandes und gleichzeitig Leiter der Sportmedizinischen Untersuchungsstelle im Uniklinikum Erlangen in Bezug auf die Leistungsfähigkeit unseres Herzens näher unter die Lupe zu nehmen. Zum Thema „Sport ist Herzenssache“ kam hier der Aspekt der Sport-und Trainingstauglichkeit unter den Fokus. Ist mein Herz für meinen Sport geeignet, wie weit kann man belasten, was sind Ursachen von Herzschäden durch Sport, plötzlicher Herztod bei oder nach Sport, Ersthilfemaßnahmen für Trainer und Ersthelfer, die Bedeutung regelmäßiger Kontrollen durch einen Arzt, vor allem beim Wiedereinstieg….all das wurde von Dr.Christian Stumpf  lebendig und realitätsbezogen bildhaft präsentiert. Viele Fragen an ihn im Anschluß zeigten die Wichtigkeit dieses Themas auf. Vor allem jugendliche Sportler ,Wiedereinsteiger und Senioren sollten auf Sporttauglichkeit geprüft werden. Dr. Stumpf appelierte vor allem an den Mut der Anwesenden, im Notfall einer Herzattacke so schnell als möglich ab der ersten Minute Wiederbelebungsmaßnahmen einzuleiten, sich zu trauen und sich hierzu zu informieren. Wie man als Ersthelfer schnellstmöglichst handelt und dass man es dann auch wirklich tut, war Inhalt der zweiten Hälfte des Vortrags. Dabei sollte auch jeder Verein, je nach Situation, über die Anschaffung eines Defibrillators nachdenken. Im Ernstfall leiten diese Geräte heute mit Sprachführung an, was zu tun ist. 

Die Veranstaltung, die durch die höchst angenehme Atmosphäre in der VR-Bank am Tullnaupark rund 100 Gäste dazu einlud noch länger zu bleiben und sich bei Getränken und kleinen Happen weiter auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und den Referenten noch ausgiebigst zu befragen, wurde von allen sehr positiv aufgenommen. Alle Besucher wurden damit aufmerksamer für die Bedeutung der „Sterne des Sports“ und die Möglichkeit der Würdigung ihres Engagements im Sport durch die VR-Bank als Unterstützer unserer Sportvereine und konnten gleichzeitig die Bedeutung „Gesunden Sports“ mit nach Hause nehmen. Damit haben beide Themen gewonnen.

Uschi Friedmann,
BLSV Kreis Nürnberg