Aktuell/Berichte

Gut vorbereitet im nassen Sommer

8. Sportabzeichentag am 15. Juli war eine Herausforderung an die Wetterfestigkeit

Der Tag, an dem sich jeder Freizeitsportler messen kann, der den eigenen Leistungsstand in Zahlen vor Augen führt – Sportabzeichentag. Die vom Nürnberger Sportservice dem BLSV und der BSJ gemeinsam organisierten Veranstaltung wurde dabei an den Stationen und im Umfeld von Nürnberger Sportvereinen unterstützt, allen voran dem VfL Nürnberg, der auch viele Sportabzeichenprüfer stellte. Ein Shuttleservice zum Langwasserbad brachte die Teilnehmer zu den Schwimmprüfungen. Das Team des BSJ- und  BLSV-Kreisvorstandes nahm die Teilnehmer in Empfang und erstellte die Leistungslisten. Geprüft wurde an diesem Tag nur das Deutsche Sportabzeichen.

Die Dauer des Sportabzeichentages wurde heuer erstmals verkürzt, da man feststellte, dass am späteren Nachmittag ohnehin weniger Teilnehmer kommen. Heuer wurde der zu Anfang wieder gut besuchte Leistungstest kurz nach Mittag jedoch durch heftige Regenboen abrupt abgebrochen. Schade für die Mühen um die Organisation. Trotzdem war man zufrieden. Die Teilnehmer bewegten sich meist in den Altersklassen jenseits der 40 Jahre. Auch heuer wieder konnte man eine komplette sportliche Familie begrüßen, die die einzelnen Disziplinen das erste Mal absolvierten. Älteste Teilnehmerin war eine 81-Jährige, die das Sportabzeichen noch mit 78 begann. Ihre Enkelin, die Übungsleiterin ist, brachte sie so spät noch auf diese Idee. Im Kugelstoßen schafft sie über 4m – ein stattliches Ergebnis. Sie glaube und fürchte aber daß sei nun doch das letzte Mal, meinte sie. Die Langstrecke wollte sie gerade mit dem Rad hinter sich bringen, was in dieser Altersklasse alternativ möglich ist, als der heftige Regenguß begann.

Die Atmosphäre eines Sportabzeichentages ist wohl das Besondere an diesem Event. Zu beobachten, wie jeder versucht sein Bestes zu geben. An der Hochsprunganlage bemühen sich alle der kleinen Emma den letzten Schliff in der Technik zu geben, bevor sie es nochmal probiert. Beim dritten Mal – geschafft ! Und sie traut sich sogar an die nächste Höhe. Beim 50m-Lauf bittet einer der Teilnehmer den Lauf doch vorzulegen, denn er müsse dann nach hause zum „Schäufala“. Nach dem Essen brächte er kein ordentliches Ergebnis mehr. Angestrengt und diszipliniert absolvieren zwei junge Studentinnen die angeforderten sportlichen Aufgaben als Nachweis für das Lehramtsstudium. So hat jeder der Teilnehmer eine andere Motivation. Doch dabei sind sie alle.

All diejenigen Sportler, die an diesem Tag die Leistungsprüfungen nicht vollständig hinter sich gebracht haben, können das bis Ende September in den entsprechenden Stunden der Sportvereine nachholen und ergänzen. Die Anzahl der Teilnehmer vom letzten Jahr wurde wegen des einsetzenden Regens nicht ganz erreicht. Der Besuch der Veranstaltung hängt dabei nicht nur vom Wetter ab, sondern auch davon, wie viele andere Veranstaltungen parallel Teilnehmer wegziehen. Dabei diskutiert man jedes Jahr aufs Neue den Termin. Da das Wetter doch groß mit ausschlaggebend ist, bleiben nur wenige mögliche Monate. Nach wie vor sucht man nach einer Lösung, die Veranstaltung noch breiter an die Nürnberger Bevölkerung heranzubringen, denn jeder der Teilnehmer bereut es nicht, diesen Test, der unheimlich viel Spaß macht, mal wieder durchlaufen zu haben und freut sich zu sehen, wie gut man sich körperlich und sportlich durch die Altersklassen bewegt und wie sinnvoll es doch ist, Sport zu treiben. Vielleicht bringt auch die bevorstehende Reform des Sportabzeichens einen neuen Schub.

Uschi Friedmann