Zeigten Wege des Energie- und Kostensparens im Sportverein auf (von links): Hugo Winter (1. Vorsitzender TSV Burgfarrnbach), Horst Hacker (implea PLUS GmbH), Uwe Birkner (1. Vorsitzender ESV Flügelrad), Jörg Bergner (stv. Vorsitzender BLSV-Sportbezirk Mittelfranken/ Geschäftsführer TV 1848 Erlangen) und Harald Hoffmann (BLSV-Klima-Check-Koordinator)

8. März  2011

„Jeder Cent zählt!“

Die Erkenntnis, dass Großvereine häufig ähnliche Probleme haben und durch intensiven Erfahrungsaustausch voneinander profitieren können, führte im vergangenen Jahr dazu, dass sich die Vorstandschaft des BLSV-Sportbezirks Mittelfranken für die Organisation regelmäßiger Großvereine-Treffen aussprach.
Nach den ersten beiden Veranstaltungen, die sich mit den Themen Kindersportschule und vereinseigenes Fitnessstudio beschäftigten, wurde nun das kostengünstigere Betreiben von Sportstätten und Sportanlagen in den Fokus gerückt. Dass es sich hierbei - besonders in Zeiten, in denen Heizöl- und Erdgaspreise scheinbar astronomische Höhen erreichen - um ein Brennpunktthema handelt, zeigte die Anwesenheitsliste, die erstmals die zwanzig Personenmarke überstieg.

Nach einleitenden Worten des Bezirksvorsitzenden Jörg Ammon und seines Stellvertreters Jörg Bergner wurden anhand eines Best-Practice-Beispiels die Vor- und Nachteile des Contracting erläutert. Beim Contracting werden die Bereitstellung und der Betrieb einer Wärmeerzeugungsanlage per Vertrag auf einen professionellen Wärmedienstleister übertragen, so dass für den Sportverein sämtliche Investitions- und Instandhaltungskosten für die Wärmeerzeugungsanlage entfallen.

Uwe Birkner, der 1. Vorsitzende des ESV Flügelrad Nürnberg, berichtete, dass, nachdem vom Schornsteinfeger mitgeteilt worden war, dass die Ölheizung nicht mehr den gesetzlichen Rahmenbedingungen entspricht und binnen Jahresfrist erneuert werden muss, das Contracting als Ausweg gewählt wurde, um die Liquidität des Vereins weiterhin zu wahren. Aus heutiger Sicht habe die Vorstandschaft richtig entschieden: „Wenn wir den Einbau der Heizungsanlage selbst hätten stemmen können, wären die Betriebskosten heute niedriger. Aber der Contractingpreis, der sich aus der Contracting-Rate und den Energiekosten zusammensetzt, liegt immer noch unter dem, was wir früher an Energiekosten bezahlt haben und das Gefühl, dass sich jemand professionell um die Anlage kümmert und im Störungsfall schnell vor Ort ist, ist für eine ehrenamtliche Vereinsführung sehr viel wert!“

Von Horst Hacker, Mitarbeiter der implea PLUS GmbH,   wurden die Feinheiten des Contracting anschließend näher erläutert und weitere Beispiele von mittelfränkischen Vereinen, die sich für diese Form der Energieversorgung entschieden haben, vorgestellt.

Im weiteren Verlauf des Infoabends wurden Möglichkeiten der Energiekostenoptimierung im Sportverein von Hugo Winter, dem 1. Vorsitzenden des TSV Burgfarrnbach, vorgestellt. „Durch die Änderung des Nutzerverhaltens und den Einbau intelligenter Lösungen bei der Steuerung von Flutlichtanlagen oder im Sanitärbereich lassen sich Ressourcen, Energie und damit Kosten sparen“, betonte Winter.

Eine Argumentation, die von seinem Nachredner Jörg Bergner, Geschäftsführer des TV 1848 Erlangen und Großvereine-Beauftragter des BLSV-Sportbezirks Mittelfranken, aufgegriffen wurde: „Für uns Sportvereine zählt doch jeder Cent, den wir einsparen können! Auch bei großen Investitionen gilt es, sich umfassend zu informieren und gegebenenfalls weitere Vorschläge einzuholen - denn alle Investitionen, die wir tätigen, sollten sich schnell amortisieren.“ Als Beispiel für eine gelungene und zukunftsfähige Investition stellte Bergner den Einbau eines Blockheizkraftwerkes im vereinseigenen Fitnessstudio seines Vereins vor.

Gegen Ende der abschließenden Diskussionsrunde stellte Klima-Check-Koordinator Harald Hoffmann die kostenlose, verbrauchsorientierte BLSV-Energieberatung, die vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit bis Mitte 2012 gefördert wird, vor. Viele der Anwesenden bewiesen, wie ernst ihnen der Themenkomplex Energie- und Ressourcensparen ist, handelten sofort und füllten das Klima-Check-Antragsformular aus.


Memo zum Großvereine-Treffen Energiesparen/Contracting

Memos der bisherigen Großvereine-Treffen:

Kindersportschule (KiSS)
Vereinseigenes Fitnessstudio