Prä­ven­ti­on se­xua­li­sier­ter Ge­walt (PsG)

encierro/stock.adobe.com

Ge­schütz­tes Trai­ning im Sportverein

Schüt­zen Sie Kin­der und Ju­gend­li­che, aber auch Er­wach­se­ne, vor se­xua­li­sier­ter Ge­walt mit un­se­ren prä­ven­ti­ven Angeboten.

Kon­takt

Ge­walt­prä­ven­ti­on im Sport

Zur Prä­ven­ti­on se­xua­li­sier­ter Ge­walt ge­hö­ren al­le Maß­nah­men, die se­xua­li­sier­te Ge­walt im Sport­ver­ein gar nicht erst ent­ste­hen las­sen und ei­ne Kul­tur der Auf­merk­sam­keit und des Hin­se­hens schaf­fen. Sport­ver­ei­ne und Sport­ver­bän­de sind da­her in der Ver­ant­wor­tung, Schutz­ele­men­te zu ent­wi­ckeln und um­zu­set­zen, um mit neu an­ge­pass­ten Struk­tu­ren und Pro­zes­sen ei­nen ge­samt­ge­sell­schaft­li­chen Bei­trag zum Kin­des­wohl zu leisten.

Ziel ist es, ein prä­ven­ti­ves Schutz­kon­zept zu ent­wi­ckeln und ein­zu­füh­ren. Hier­zu ge­hört z.B., dass Sie sich als Sport­ver­ein oder Sport­ver­band zum Kin­der­schutz be­ken­nen und ei­ne Auf­merk­sam­keits­kul­tur so­wie ei­nen of­fe­nen Aus­tausch zum The­ma schaffen.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zur Prä­ven­ti­on se­xua­li­sier­ter Ge­walt fin­den Sie auf der Web­site der Baye­ri­schen Sportjugend.