„München und Olym­pia, kann das passen?“

Medien-Information Nr. 38/2023 vom

Beim Dialog­fo­rum am kommen­den Sonn­tag disku­tie­ren der DOSB, der BLSV und die Stadt München zusam­men mit der Bevöl­ke­rung über eine mögli­che, erneute Olympiabewerbung.

Warum wollen wir Olym­pi­sche und Para­lym­pi­sche Spiele in Deutsch­land – oder warum nicht? Diese und weitere Fragen will der Deut­sche Olym­pi­sche Sport­bund e.V. (DOSB) mit den Bürge­rin­nen und Bürgern aus München und Umge­bung am Sonn­tag, den 05. Novem­ber 2023, von 11:00 bis 17:00 Uhr in der Klei­nen Olym­pia­halle im Olym­pia­park diskutieren.

Mit dem Dialog­fo­rum gibt der DOSB den Menschen in und um München früh­zei­tig eine Stimme im Prozess. Tors­ten Burmes­ter, Vorstands­vor­sit­zen­der des DOSB: „Im Dialog mit den Münch­ne­rin­nen und Münch­nern wollen wir früh­zei­tig zuhö­ren und Beden­ken und Sorgen ernst­neh­men, aber auch Ideen in Bezug auf Olym­pi­sche und Para­lym­pi­sche Spiele in Deutsch­land aufneh­men. Wir wollen zeigen, welche nach­hal­ti­gen Chan­cen eine Bewer­bung für München, aber auch für Deutsch­land bieten kann.“

Nach­hal­tige Chan­cen und Perspek­ti­ven für München im Fokus

Von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr erwar­ten die Besu­che­rin­nen und Besu­cher des Dialog­fo­rums eine Mischung aus aktu­el­len Infor­ma­tio­nen zum Prozess des DOSB, eine Talk­runde sowie mode­rierte Diskus­si­ons­run­den, bei denen sich alle Inter­es­sier­ten aktiv einbrin­gen können. Zu den Fokus­the­men Sport, Wirt­schaft, Gesell­schaft, Nach­hal­tig­keit sowie Zukunft können Ideen und Kritik plat­ziert werden.

„Dass wir hier und heute – nach mehr als 50 Jahren der Olym­pi­schen Spiele 1972 in München – ein Dialog­fo­rum zu einer mögli­chen Bewer­bung um Olym­pi­sche Spiele ausrich­ten, erfüllt mich mit großem Stolz und stimmt mich gleich­sam posi­tiv für unsere sport­li­che Zukunft. Klar ist: dies gelingt nur mit – nicht ohne – einer brei­ten Unter­stüt­zung der Bürge­rin­nen und Bürger. Aber wo sonst, wenn nicht direkt hier – auf dem Erbe Couber­tins – ließe sich der Gedanke inten­siv vertie­fen. Wir, als größte Bürger­be­we­gung im Frei­staat Bayern mit ihren rund 4,6 Mio. Sport­be­geis­ter­ten, freuen uns sehr, dieses Dialog­fo­rum unter­stüt­zen zu können. Mehr noch: wir blicken mit Span­nung auf die Ergeb­nisse“, sagt Jörg Ammon. „Euro­pean Cham­pi­on­ships 2022 in München, Special Olym­pics World Games 2023, UEFA EURO 2024, Rhine-Ruhr FISU World Univer­sity Games 2025 und Hand­ball-WM 2027 als Wegbe­rei­ter für Olym­pi­sche Spiele 2036/40 in Deutsch­land: wer weiß?“, so der BLSV-Präsident.

Der Olym­pia­park – nach­hal­ti­ges Symbol der Spiele von 1972

Seit den Olym­pi­schen Spie­len von München im Jahr 1972 ist mehr als ein halbes Jahr­hun­dert vergan­gen. Deutsch­land hat seit­dem keine Olym­pi­schen Spiele mehr ausge­rich­tet. Der Olym­pia­park, der einst als Austra­gungs­ort diente, ist bis heute nicht nur eine beliebte Sport­stätte, sondern auch eine touris­ti­sche Attrak­tion und eine Veran­stal­tungs­stätte von Welt­ruf. Auch das Olym­pi­sche Dorf wird noch bewohnt.

Joachim Herr­mann, Baye­ri­scher Staats­mi­nis­ter des Innern, für Sport und Inte­gra­tion, wird beim Dialog­fo­rum in München zu Gast sein und freut sich auf den offe­nen Austausch: „Bayern ist ein sport­be­geis­ter­tes Land – Olym­pi­sche und Para­lym­pi­sche Spiele können, wenn sie in der Gesell­schaft veran­kert sind, wenn sie nach­hal­tig sind und den notwen­di­gen Rück­halt der Bevöl­ke­rung haben, einen großen Mehr­wert für die Menschen in unse­rem Land bieten. Die gesell­schaft­li­che Bedeu­tung des Sports ist unbe­zahl­bar. Sie in Deutsch­land wieder erheb­lich zu stär­ken und eine Gesell­schaft zu bewe­gen, wäre mir ein Herzens­an­lie­gen. Olym­pi­sche und Para­lym­pi­sche Spiele können in der Tat einzig­ar­tige Impulse setzen, die weit über den Sport bzw. die Sport­ent­wick­lung hinaus­ge­hen. Es ist daher wich­tig, recht­zei­tig mit der Bevöl­ke­rung zu spre­chen, sie ernst- und mitzu­neh­men – mit den Olym­pia­be­geis­ter­ten genauso wie mit den Kritikern.“

„München und Olym­pia, kann das passen? Dazu möch­ten der DOSB und wir als Stadt gerne mit allen inter­es­sier­ten Bürge­rin­nen und Bürgern am 5. Novem­ber disku­tie­ren. Ich freue mich auf den Austausch und danke dem DOSB für die Möglich­keit, ganz offen über das Für und Wider von Olym­pi­schen Spie­len in den Austausch zu gehen. München ist Sport­stadt und beweist das regel­mä­ßig, zuletzt mit der erfolg­rei­chen Durch­füh­rung der Euro­pean Cham­pi­on­ships letz­ten Sommer – lassen Sie uns also ins Gespräch kommen und auslo­ten, wie und ob das auch für Olym­pi­sche Spiele gelten kann.“, kommen­tiert Münchens Ober­bür­ger­meis­ter Dieter Reiter.

„Euro­pean Cham­pi­on­ships 2022 elek­tri­sier­ten München“

Die Euro­pean Cham­pi­on­ships waren das größte Event, das seit den Spie­len 1972 im Olym­pia­park statt­fand. „50 Jahre nach den Olym­pi­schen Spie­len trafen sich fast 1,5 Mio. Menschen zu einem außer­ge­wöhn­li­chen Multi­sport­event, bei dem der Spirit von 1972 deut­lich zu spüren war. Neun Euro­pa­meis­ter­schaf­ten und ein einma­li­ges Rahmen­pro­gramm begeis­ter­ten die Besu­che­rin­nen und Besu­cher, sie elek­tri­sier­ten München und schu­fen posi­tive und beein­dru­ckende Bilder, die um die Welt gingen. Das Verspre­chen, das Erbe der Spiele 1972 modern zu inter­pre­tie­ren und ein eige­nes zu hinter­las­sen, wurde einge­hal­ten.“, blickt Marion Schöne, Geschäfts­füh­re­rin der Olym­pia­park München GmbH zurück. „Dass wir heute mit großer Sorg­falt und Bürger­be­tei­li­gung über eine erneute Bewer­bung Deutsch­lands um Olym­pi­sche und Para­lym­pi­sche Spiele spre­chen und München viel­leicht ein zwei­tes Mal Austra­gungs­ort von Olym­pia werden könnte, ist auch ein Verdienst der Euro­pean Cham­pi­on­ships. Denn sie haben gezeigt, wie ein Multi­sport­event mit Verant­wor­tung, nach­hal­tig und zum Nutzen und zur Freude der Bevöl­ke­rung durch­ge­führt werden kann.“

Ergeb­nisse des Dialogs als Grund­lage einer Bewerbung

Die Ergeb­nisse aus den unter­schied­li­chen Dialog­for­ma­ten (Leip­zig, Hamburg, Berlin, München und Düssel­dorf) werden in der Frank­fur­ter Erklä­rung gebün­delt. Diese bildet die gesell­schaft­li­chen Leit­plan­ken einer mögli­chen Olym­pia­be­wer­bung. Die Frank­fur­ter Erklä­rung wird bei der Mitglie­der­ver­samm­lung des DOSB am 2. Dezem­ber 2023 vorgestellt.

Weitere Infor­ma­tio­nen zur Kampa­gne sowie Bild­ma­te­rial erhal­ten Sie auf der Website und den Social-Media-Kanä­len der Initia­tive: www​.deine​-spiele​.de

Kontakt

Was ergibt 12+7?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.