Fachverband
Verein
Sportbetrieb
Vereinsmanagement

Neue Platt­form für den Para-Sport

Beitrag teilen:

Inhalt

Menschen mit Behin­de­rung können im Inter­net ab sofort die mit ihrer Behin­de­rung mögli­chen paralym­pi­schen Einzel- und Mann­schafts­sport­ar­ten finden und kennenlernen.

Welche Para-Sport­ar­ten kann ich mit meiner Behin­de­rung ausüben? Wie funk­tio­niert eigent­lich Goal­ball? Und wo kann ich Roll­stuhl­bas­ket­ball kennen­ler­nen und auspro­bie­ren? Der Deut­sche Behin­der­ten­sport­ver­band (DBS) beant­wor­tet diese und viele weitere Fragen ab sofort unter www​.paras​port​.de. Der inte­grierte Para-Sport­ar­ten-Finder unter­stützt dabei die Suche nach der idea­len Sport­art, die den eige­nen Stär­ken entspricht.

#Star­te­Dei­nen­Weg: Auf den Tag genau ein halbes Jahr vor der Eröff­nung der verscho­be­nen Paralym­pi­schen Spiele in Tokio star­tete der DBS mit einer digi­ta­len Platt­form über die viel­fäl­ti­gen Möglich­kei­ten und Ange­bote des Para-Sports in Deutsch­land. Das Ziel des vom Bundes­in­nen­mi­nis­te­rium geför­der­ten Projekts: Menschen mit Behin­de­rung anschau­lich und infor­ma­tiv einen Einstieg in den paralym­pi­schen Sport bieten.

„Neuheit mit großem Mehrwert“

Herz­stück der neuen Platt­form paras​port​.de ist ein Sport­ar­ten-Finder. „Das ist eine Neuheit mit großem Mehr­wert. Einen Sport­ar­ten-Finder für Menschen mit Behin­de­rung und eine zentrale Anlauf­stelle mit umfas­sen­den Infor­ma­tio­nen zu allen paralym­pi­schen Sport­ar­ten hat es in Deutsch­land bislang nicht gege­ben und stand lange auf unse­rer Wunsch­liste. Diese Platt­form soll künf­tig ein wich­ti­ger Baustein sein, um mehr Menschen mit Behin­de­rung für den Para-Sport zu gewin­nen und sie auf ihrem Weg zu unter­stüt­zen“, sagt DBS-Präsi­dent Fried­helm Julius Beucher.

Menschen mit Behin­de­rung können darüber ab sofort die mit ihrer Behin­de­rung mögli­chen paralym­pi­schen Einzel- und Mann­schafts­sport­ar­ten finden und kennen­ler­nen. Animierte Erklär­filme präsen­tie­ren die Sport­ar­ten anschau­lich. Vorbil­der des Team Deutsch­land Paralym­pics moti­vie­ren mit ihren Geschich­ten, Erfah­run­gen und Lebens­we­gen für den Spit­zen­sport und machen Lust auf Para-Sport. Über eine Land­karte mit bundes­wei­ten Termi­nen wie Talent- und Schnup­per­ta­gen können Ange­bote zur favo­ri­sier­ten Sport­art möglichst in der Nähe gefun­den werden.

„Wir müssen den Nach­wuchs begeistern“

Inter­es­sierte Menschen mit und ohne Behin­de­rung sind einge­la­den, auf der Seite zu stöbern und Neues aus der Welt des Para-Sports zu erfah­ren. Vereins­ver­tre­ter sollen infor­miert und moti­viert werden, paralym­pi­schen Sport in ihr Verein­s­an­ge­bot aufzu­neh­men. Die Vorbil­der des Para-Sports von morgen können ihren Weg hier begin­nen – mit einem ersten Klick. „Wir erfreuen uns an groß­ar­ti­gen und erfolg­rei­chen Athlet*innen im Team Deutsch­land Paralym­pics, doch auf diesen Erfol­gen dürfen wir uns nicht ausru­hen. Wir müssen den Nach­wuchs begeis­tern – in der Breite wie in der Spitze. Und wenn insge­samt mehr Menschen mit Behin­de­rung Sport trei­ben, profi­tiert mittel­fris­tig sicher auch der paralym­pi­sche Leis­tungs­sport“, erklärt Beucher.

Auch DBS-Gene­ral­se­kre­tär Tors­ten Burmes­ter freut sich über die Veröf­fent­li­chung der Platt­form: „Über paras​port​.de wird das viel­fäl­tige Ange­bot unse­rer Landes- und Fach­ver­bände, der Vereine sowie von weite­ren Orga­ni­sa­tio­nen und uns selbst gebün­delt präsen­tiert. Das ist ein toller Service für Menschen mit Behin­de­rung, deren Ange­hö­rige und alle Inter­es­sier­ten.“ Es sei ein großes Ziel des Verban­des, Menschen mit Behin­de­rung auf ihrem Weg in den orga­ni­sier­ten Sport zu beglei­ten und zu unter­stüt­zen. Dafür werden als weite­res Ange­bot der Platt­form Ansprech­part­ner in den jewei­li­gen Sport­ar­ten und den Landes­ver­bän­den des DBS aufge­führt – spezi­fi­sche Kontakte für den direk­ten Austausch, um auf kurzem Weg zum Ziel zu gelangen.

Kampa­gne #Star­te­Dei­nen­Weg

Mit Veröf­fent­li­chung der Platt­form gaben DBS und BMI ein halbes Jahr vor den Paralym­pics in Tokio auch den Start­schuss für die Kommu­ni­ka­ti­ons­kam­pa­gne #Star­te­Dei­nen­Weg, die allge­mein für den Para-Sport werben und paral­lel die Bekannt­heit der Platt­form paras​port​.de stei­gern wird. „Mit der Platt­form wurde seitens des BMI ein weite­rer wich­ti­ger Schritt zur Förde­rung des paralym­pi­schen Sports in Deutsch­land einge­lei­tet. Es ist zugleich ein Meilen­stein mit Blick auf die Teil­habe von Menschen mit Behin­de­rung am Sport, um die Behin­der­ten­rechts­kon­ven­tion der Verein­ten Natio­nen konse­quent umzu­set­zen und nach­hal­tig mit Leben zu füllen. Für die Unter­stüt­zung bei diesem groß­ar­ti­gen Projekt sind wir dem BMI sehr dank­bar“, erklärt Tors­ten Burmester.

Während Menschen mit und ohne Behin­de­rung von nun an die Möglich­keit haben, die Inhalte der Platt­form zu entde­cken und die paralym­pi­schen Sommer­sport­ar­ten kennen­zu­ler­nen, wird im Hinter­grund bereits in die Zukunft geschaut. Denn das Ange­bot des DBS sowie seiner Landes­ver­bände und Vereine umfasst natür­lich auch den Winter­sport. Noch in diesem Jahr sollen auf paras​port​.de auch Para Ski alpin, Para Ski nordisch sowie die weite­ren Winter­sport­ar­ten präsen­tiert werden. Denn ein halbes Jahr vor den Sommer-Paralym­pics in Tokio ist ein Jahr vor den Winter­spie­len in Peking.

www​.paras​port​.de

Kontakt

Was ergibt 12+7?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.