BLSV
Fachverband
Öffentliche Hand
Verein
Vereinsmanagement

Pfüati bayern­sport…
…Griaß di bayernsport

Beitrag teilen:

Inhalt

Nach 76 Jahren verab­schie­det sich der bayern­sport aus Papier und Drucker­schwärze. Zum Jahres­wech­sel am 01.01.2023 zieht der bayern­sport in die digi­tale Vereins­soft­ware verein360 um.

In fast 3.400 Ausga­ben lief das Verbands­ma­ga­zin bayern­sport des Baye­ri­schen Landes-Sport­ver­bands mit einer Auflage bis zuletzt von 12.000 Stück durch die Rollen und Walzen der Drucke­rei. Damit ist jetzt Schluss. Die Dezem­ber­aus­gabe 2022 ist die letzte gedruckte Ausgabe des Verbands­ma­ga­zins mit 76 Jahren Tradi­tion. Seit dem 01.01.2023 erscheint der bayern­sport ausschließ­lich in der neuen Online-Vereins­soft­ware verein360.

Der bayern­sport war und ist in vielen Sport­ver­ei­nen ein Kult­ma­ga­zin. Ganze Gene­ra­tio­nen hat das Maga­zin durch ihre Funktionärs‑, Trai­ner- und Sport­ler­kar­riere beglei­tet. Jede Woche (bis 2019 – ab dann nur noch monat­lich) gab es eine neue Ausgabe. Der bayern­sport war und ist das Sprach­rohr des BLSV. Sport­ver­eine und Sport­fach­ver­bände glei­cher­ma­ßen bezie­hen hier­aus ihre essen­zi­el­len Infor­ma­tio­nen. Vor allem in Zeiten vor dem Inter­net war diese Kommu­ni­ka­ti­ons­form unab­ding­bar. Und jetzt?

bayern­sport zum Jahres­wech­sel in verein360

Im Herbst 2022 hat der BLSV seine eigene Online-Vereins­soft­ware verein360 gelauncht. Vor allem das Vereins­ma­nage­ment profi­tiert enorm von den neuen Möglich­kei­ten – vor allem von der Vernet­zung von Verein und Dach­ver­band. Sport­ver­eine – und in Zukunft auch die Sport­fach­ver­bände – haben somit ihre Vereins­struk­tur mit nur einem Klick direkt vor sich. Der bayern­sport ist in dieser Struk­tur nicht wegzu­den­ken. Daher erscheint er seit dem Jahres­wech­sel genau dort, wo er auch benö­tigt und gefun­den wird: in verein360.

Alle Vereins­mit­glie­der gehö­ren jetzt zur Leserschaft

„Der BLSV ist Vorrei­ter und Nähr­bo­den für die Digi­ta­li­sie­rung des baye­ri­schen Sports“, sagt Prof. Dr. Susanne Burger, Vorsit­zende der Geschäfts­füh­rung im BLSV. Und weiter: „Dass der bayern­sport jetzt in die Online-Vereins­soft­ware verein360 umzieht, mag viel­leicht für den ein oder ande­ren treuen Anhän­ger des gedruck­ten bayern­sports eine Umstel­lung sein. Wir sind uns aber sicher: Der bayern­sport wird durch seinen neuen Auftritt agiler, leser­freund­li­cher, auf allen Endge­rä­ten attrak­ti­ver und auch regio­na­ler für die Lese­rin­nen und Leser in den baye­ri­schen Verei­nen und in den Sport­fach­ver­bän­den“, ist Burger über­zeugt. Via verein360 bekom­men auch Sport­le­rin­nen und Sport­ler, also alle Vereins­mit­glie­der, Zugang zum digi­ta­len bayern­sport. Die Infor­ma­tio­nen des BLSV blei­ben so nicht in den Geschäfts­stel­len und Gremien der Vereine hängen, sondern gelan­gen direkt bis in die Sport­hal­len – ein unver­zicht­ba­rer Mehr­wert für Sportbayern.

Gene­ral­sa­niert – optisch und inhaltlich

Und auch optisch und inhalt­lich bewegt sich der bayern­sport in einem neuen, frischen Gewand mit zeit­ge­mä­ßen Poin­ten und Spit­zen. „Der neue, digi­tale bayern­sport in der Welt von verein360 ist nicht nur das Sprach­rohr des BLSV, sondern jetzt auch der Sport­ver­eine und Sport­fach­ver­bände. Wir können tages­ak­tu­el­ler, offe­ner und direk­ter an die Themen, die den baye­ri­schen Sport bewe­gen, heran­ge­hen. Wir sind nicht mehr strikt an monat­li­che Druck­ter­mine und Redak­ti­ons­schlüsse gebun­den. Das eröff­net uns neben den neu aufge­setz­ten und attrak­ti­ven Vereins­mai­lings eine neue Ebene der Infor­ma­ti­ons­ver­mitt­lung“, freut sich auch der verant­wort­li­che BLSV-Geschäfts­füh­rer, Thomas Reiner. Auch die direkte Einbin­dung von Video­ma­te­rial wird jetzt erst­mals möglich. Weiter­füh­rende Links verknüp­fen die bayern­sport-Leser direkt mit der Welt. Und gute Bilder erhal­ten dadurch quasi unbe­grenz­ten Platz eine ange­mes­sene Würdi­gung und Wirkung.

„Die Verzah­nung der digi­ta­len Vereins­welt verein360 mit dem tradi­tio­nel­len Verbands­ma­ga­zin bayern­sport ist ein großer Meilen­stein in der Histo­rie des BLSV. Damit machen wir einen weite­ren Schritt bei der Umset­zung der BLSV-Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie und damit in die Zukunft“, freut sich BLSV-Präsi­dent Jörg Ammon.

Einspa­rung: Sieben Tonnen Papier

Dass der bayern­sport mit all seinen Facet­ten ins Netz umzieht hat vieler­lei Vorteile für die Mitglie­der des BLSV. Nicht zuletzt logis­ti­sche wie auch umwelt­tech­ni­sche. In den letz­ten vier Jahren erschien der bayern­sport nur noch vier­tel­jähr­lich als gedruckte Ausgabe. Mit dem Umzug in die digi­tale Vereins­soft­ware spart der BLSV so allein pro Jahr gut sieben Tonnen Papier ein. Und durch den Wegfall der Logis­tik­kette, die immer noch in ganz weiten Teilen auf Antriebs­tech­nik aus fossi­len Rohstof­fen basiert, werden zudem immense CO2-Mengen einge­spart.

Der bayern­sport wird tagesaktuell

Der Zugang zum neuen, digi­ta­len bayern­sport gestal­tet sich unter­des­sen sehr einfach: Entwe­der nutzen die Lese­rin­nen und Leser den direk­ten Zugang über die Website des BLSV www​.blsv​.de oder sie kommen über die bayern­sport-Website bayern​.sport. Über diese beiden Möglich­kei­ten können die bayern­sport-Lese­rin­nen und ‑Leser ab Januar 2023 die Gescheh­nisse im und rund um den BLSV sowie aus den Sport­fach­ver­bän­den quasi tages­ak­tu­ell mitver­fol­gen. Alle digi­ta­len Zugangs­por­tale sind komplett respon­siv, d.h. verein360 und der bayern­sport können auf allen digi­ta­len Endge­rä­ten ohne Einschrän­kun­gen bedient werden (eine stabile Inter­net­ver­bin­dung vorausgesetzt).

Zugänge für alle Vereinsmitglieder

Mit der Erwei­te­rungs­funk­tion verein360 Mana­ger können Sport­ver­eine ihre Mitglie­der einla­den, so dass diese den bayern­sport unein­ge­schränkt als Infor­ma­ti­ons­quelle nutzen können. Die im Herbst 2022 neu gelaunchte Online-Vereins­soft­ware entwi­ckelt sich somit immer mehr zum Dreh- und Angel­punkt des baye­ri­schen Sports. Der Mehr­wert steigt mit jeder Erwei­te­rung und jedem weite­ren ange­schlos­se­nen Mitglied.

Der neue bayernsport-Newsletter

Einen klei­nen Wehmuts­trop­fen müssen die bishe­ri­gen Abon­nen­ten jedoch verkraf­ten: Der bayern­sport kommt ab sofort nicht mehr ins Haus. Eine simple Methode diese Hürde zu umge­hen, ist das frei­wil­lige Abon­ne­ment des bayern­sport-News­let­ters auf bayern​.sport oder direkt in verein360. Zwei­mal im Monat landen dann die wich­tigs­ten bayern­sport-Themen direkt im E‑Mail-Eingang. 

Kontakt

Was ergibt 3*3?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.