Unterfranken
Rhön-Grabfeld

Wofgang Rudolph vom SV Eichen­hau­sen als Kreis­sie­ger Rhön-Grab­feld ausgezeichnet

Beitrag teilen:

Inhalt

Für den Sport­kreis Rhön-Grab­feld wurde beim Ehren­abend des BLSV-Bezirks Unter­fran­ken in Gemün­den Wolf­gang Rudolph als Kreis­sie­ger Rhön-Grab­feld ausgezeichnet.

In seiner Lauda­tio ging BLSV-Kreis- und Bezirks­vor­sit­zen­der Klaus Greier (Holl­stadt) kurz auf die wesent­li­chen Meilen­steine in der Funk­tio­närs­tä­tig­keit von Wolf­gang Rudolph ein.

Wolf­gang Rudolph über­nahm 1997 das Amt des 1. Vorsit­zen­den beim SV Eichen­hau­sen. Damals stan­den Reno­vie­rungs­maß­ah­men am Vereins­heim sowie die Neuge­stal­tung der Sport­an­la­gen mit einem Finanz­vo­lu­men von mehr als 500.000 DM an. Eine Herku­les­auf­gabe für einen Verein mit damals knapp 100 Mitgliedern.

Seit­her wurden rund 600.000 EURO in die Sport­an­la­gen investiert.

Derzei­ti­ges Projekt ist der Austausch der Flut­licht­an­lage mit dem Einsatz von ener­gie­spa­ren­den LED-Leuch­ten mit einem Kosten­vo­lu­men von über 55.000 EURO. Auch bei diesem Projekt wurde die Gunst der Stunde, sprich hohe Zuschüsse durch das Sonder­för­der­pro­gramm des Frei­staats Bayern sowie Klima­schutz­för­de­run­gen des Bundes, genutzt.

Wolf­gang Rudolph gelingt es sein Team im SV Eichen­hau­sen zu moti­vie­ren und mitzu­neh­men und so alle Heraus­for­de­run­gen erfolg­reich zu bewältigen.

Der SV Eichen­hau­sen hat heute neben Fußball sieben weitere Ange­bote für seine Mitglie­der zu bieten.

Das Ange­bot reicht von Senio­ren- und Kinder­gym­nas­tik über Stepp-Aero­bic und tänze­ri­scher Früh­erzie­hung bis zur Wandergruppe.

Die Mitglie­der­zahl des SV Eichen­hau­sen hat sich seit 1997 dank der vielen Ange­bote von damals 99 auf heute 243 erhöht. Bei gut 300 Einwoh­nern ist dies eine stolze Zahl.

Wolf­gang Rudolph hat auch erkannt, wie wert­voll die Arbeit von Frauen in Führungs­gre­mien ist. Die aktu­elle Vorstand­schaft des SV Eichen­hau­sen ist bereits pari­tä­tisch besetzt. Auch das zeigt seine zukunfts­ori­en­tiere Arbeitsweise.

In seiner Heimat­ge­meinde ist er auch über den Verein hinaus aktiv.

Er war Initia­tor und maßgeb­lich an der Umset­zung der „Dorf­runde Eichen­hau­sen“ betei­ligt, die der Bevöl­ke­rung die Möglich­keit gibt, sich bei einer 2,3km langen Runde um und durch das Dorf an Outdoor-Sport­ge­rä­ten zu bewegen.

Klaus Greier ist sicher, dass mit Wolf­gang Rudolph die rich­tige Person diese hohe Auszeich­nung erhal­ten hat.

Wofgang Rudolph vom SV Eichenhausen als Kreissieger Rhön-Grabfeld ausgezeichnet
Kreis­sie­ger Wolf­gang Rudolph (2. von links) mit Alex­an­dra Kronen (stv. Bezirks­s­vor­sit­zende, Karl-Heinz Hübner (stv. Bezirks­s­vor­sit­zen­der), Klaus Greier (Bezirks­vor­sit­zen­der)

Kontakt

Was ergibt 9:3?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.