Oberpfalz
Weiden

Vor­bil­der für das Eh­ren­amt und den Sport geehrt

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Inhalt

16 er­folg­rei­che Sport­le­rin­nen und Sport­ler, die das Deut­sche Sport­ab­zei­chen ab­leg­ten, und drei Prü­fer wer­den vom BLSV-Kreis Wei­den-Neu­stadt­/WN ausgezeichnet

„Ihr seid Vor­bil­der für das Eh­ren­amt und für den Sport!“ Die­ses Lob hat­te Ernst Wer­ner, Vor­sit­zen­der des BLSV-Krei­ses Wei­den-Neu­stadt­/WN, am Diens­tag­abend im Sport­heim der DJK Neustadt/​WN pa­rat. Dort wur­den im Bei­sein von Sport­ab­zei­chen-Re­fe­rent Diet­mar Wil­denau­er drei lang­jäh­ri­ge Prü­fer für ihr En­ga­ge­ment aus­ge­zeich­net so­wie 16 Sport­le­rin­nen und Sport­ler ge­ehrt, die 25 Mal und mehr er­folg­reich das Deut­sche Sport­ab­zei­chen ab­ge­legt hatten.

„Die­sen Fit­ness­test soll­ten ei­gent­lich al­le Bür­ger ma­chen“, wünsch­te sich Wil­denau­er in sei­ner Be­grü­ßung und er­gänz­te: „Es ist nie zu spät, da­mit an­zu­fan­gen.“ Nach sei­nen or­ga­ni­sa­to­ri­schen Hin­wei­sen über­nahm er zu­sam­men mit Wer­ner die Eh­run­gen für die Jah­re 2019 und 2020, die zu­letzt auf­grund der Co­ro­na-Pan­de­mie aus­ge­fal­len waren.

Der BLSV-Kreis­vor­sit­zen­de wies auf die enor­me Wich­tig­keit des Sport­ab­zei­chens hin. Es sei ein „her­vor­ra­gen­des In­stru­ment zur Über­prü­fung der ei­ge­nen sport­li­chen Leis­tun­gen“. Ge­ra­de in den ak­tu­el­len Zei­ten, in de­nen vor al­lem bei Kin­dern und Ju­gend­li­chen auf­grund der Ein­schrän­kun­gen der Ak­ti­vi­tä­ten in den Ver­ei­nen im­mer mehr Be­we­gungs­de­fi­zi­te zu er­ken­nen sei­en, fal­le der „Gold­me­dail­le des Brei­ten­sports“ ei­ne im­mer grö­ße­re Be­deu­tung zu.

Ver­bun­den mit der Bit­te an al­le, sich wei­ter­hin für das Sport­ab­zei­chen ein­zu­set­zen, wies Wer­ner noch­mals auf den Sport­ab­zei­chen­tag für Fa­mi­li­en hin, an dem heu­er vie­le Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer in Wei­den die Chan­ce ge­nutzt hat­ten, schnell und ein­fach ih­re Ab­zei­chen zu er­wer­ben. „Auch 2022 wer­den wir wei­ter­hin al­les tun, um das Sport­ab­zei­chen nach vor­ne zu brin­gen“, ver­sprach der Kreisvorsitzende.

Für ih­re lang­jäh­ri­ge Tä­tig­keit als Prü­fer zeich­ne­ten Wil­denau­er und er zu­nächst Ger­traud Grei­ner (TB Wei­den, 25 Jah­re), Her­bert Tisch­ler (TB Wei­den, 35 Jah­re) und Hans Hier­mai­er (VfB Ro­then­stadt, 50 Jah­re) aus. Es folg­ten die er­folg­rei­chen Sport­le­rin­nen und Sport­ler, die das Deut­sche Sport­ab­zei­chen in Gold 25 Mal oder öf­ters be­wäl­tigt hatten.

Ge­ehrt wur­den für 25-ma­li­ges Ab­le­gen Irm­gard Würth (DJK Neustadt/​WN), Ma­nue­la Völkl (TV Vo­hen­strauß) und Er­win Götz (DJK Neustadt/​WN). Für 30 Mal Chris­ti­na Bert­ls­ho­fer (DJK Wei­den), Ge­org Hartl (TV Vo­hen­strauß) und Ul­rich Hei­ne (TV Vo­hen­strauß), für 35 Mal Jür­gen Al­brecht (TB Wei­den), Re­na­te Fu­ke­r­i­der (DJK Neustadt/​WN) und Em­mi We­ber (TV Vo­hen­strauß). Für 40-ma­li­ges Ab­le­gen des Sport­ab­zei­chens wur­den Ka­rin Haupt (TB Wei­den), Wald­traud Ho­fer (DJK Neustadt/​WN), Ru­di Net­zel (TB Wei­den) und Ma­ri­an­ne Stem­mer (DJK Wei­den) aus­ge­zeich­net, wäh­rend Dr. Max Kunz (TB Wei­den) dies 45 Mal tat und Kurt Heinold (TB Wei­den) und Hans Hier­mai­er (VfB Ro­then­stadt) 50 bzw. 55 Mal das Sport­ab­zei­chen ablegten.

Text und Bild: Ste­phan Landgraf

Kontakt

Was ergibt 12+7?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.