Oberpfalz
Cham

Team­chal­len­ge der BSJ Cham ein vol­ler Erfolg

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Inhalt

Was­ser­ski­fah­ren und Er­leb­nis­wo­chen­en­de im BLSV-Sport­camp Re­gen als Be­loh­nung für Homeworkouts

Un­ter dem Mot­to #fi­tim­team ging die Baye­ri­sche Sport­ju­gend (BSJ) Cham En­de letz­ten Jah­res mit der neu ins Le­ben ge­ru­fe­nen Team­chal­len­ge al­ter­na­ti­ve We­ge, um zu­sam­men mit den Kin­dern und Ju­gend­li­chen der Sport­ver­ei­ne „fit und in Be­we­gung“ zu blei­ben. Nach­dem ab No­vem­ber jeg­li­cher Ver­eins­sport in Prä­senz­form ein­ge­stellt wer­den muss­te und man auf­grund der kal­ten Jah­res­zeit au­to­ma­tisch we­ni­ger drau­ßen und ak­tiv sei, dach­te sich das BSJ Team ein vir­tu­el­les For­mat aus, wie sich die Kin­der zu­hau­se, aber den­noch als „Team“ fit hal­ten kön­nen. Da­zu wur­den ver­teilt auf sechs Wo­chen bis zum Jah­res­en­de ins­ge­samt elf ver­schie­de­ne Vi­de­os er­stellt, bei de­nen die BSJ’ler je­weils drei Übun­gen vor­mach­ten, die man oh­ne Hilfs­mit­tel da­heim nach­ma­chen konn­te. Die Auf­ga­be der Teil­neh­men­den be­stand dar­in, sich die auf dem In­sta­gram­pro­fil der BSJ Cham ver­öf­fent­lich­ten Vi­de­os ge­nau an­zu­se­hen, die Übun­gen dann nach­zu­ma­chen und per Vi­deo­auf­nah­me fest­zu­hal­ten. Das Be­weis­vi­deo muss­te dann zeit­nah für je­de Übungs­ein­heit an das Aus­wer­tungs­team der BSJ Cham ge­schickt wer­den, wel­che so­mit die flei­ßigs­ten Trai­nings­grup­pen der Team­chal­len­ge er­mit­teln konn­te. Da­bei staun­ten die bei­den Haupt­in­itia­to­ren der Chal­len­ge Ve­ra Schmid und Se­bas­ti­an Schmid im­mer wie­der, mit wie viel Elan die Kids die Übun­gen zu Hau­se ab­sol­vier­ten und auch wie viel Krea­ti­vi­tät sie beim Er­stel­len der Be­weis­vi­de­os an den Tag leg­ten. Ins­ge­samt be­tei­lig­ten sich rund 80 Kin­der aus sie­ben ver­schie­de­nen Sport­grup­pen mit durch­schnitt­lich acht ab­sol­vier­ten Ein­hei­ten an der Ak­ti­on. 28 Teil­neh­mer führ­ten so­gar al­le Übun­gen durch. Be­son­dern her­vor­zu­he­ben sind die Rhyth­mi­schen Sport­gym­na­si­as­tin­nen des ASV Cham, wel­che mit ih­rer kom­plet­ten Trai­nings­grup­pe im­mer zu­sam­men per On­line Mee­ting al­le Übun­gen in ih­re vir­tu­el­len Trai­nings­stun­den ein­bau­ten. Der Ti­tel der teil­neh­mer­stärks­ten Trai­nings­grup­pe ging un­an­ge­foch­ten an die Tanz­grup­pe Cra­zy von der DJK Beu­cher­ling, wel­che mit ins­ge­samt 36 Kin­dern fast die Hälf­te der Ge­samt­teil­neh­mer stell­te. Be­son­ders er­freut zeig­te sich das BSJ Team auch, dass sich ei­ne Reha Kids Grup­pe der teil­wei­se schon auch an­stren­gen­den und kom­ple­xen Übun­gen stell­te. Auf­grund der tol­len Mo­ti­va­ti­on al­ler Kin­der ent­schied man sich al­ler­dings da­zu, al­le Teil­neh­mer mit ei­nem der bei­den vor­her ver­spro­che­nen Sie­ger­prei­se zu belohnen.

Und nach lan­gem War­ten war es dann am letz­ten Ju­ni Wo­chen­en­de auch end­lich so­weit und man star­te­te zu­sam­men mit drei Trai­nings­grup­pen auf ei­nen Ta­ges­aus­flug nach Strau­bing, wo sich die Kin­dern zu­erst beim Was­ser­ski­fah­ren am Frie­den­hain­see aus­pro­bie­ren konn­ten. Nach ei­ni­gen Was­ser­lan­dun­gen im Start­be­reich stei­ger­ten sich die Kin­der von Ver­such zu Ver­such und konn­ten nach ei­ner Stun­de schon ein gan­zes Stück auf den Ski­ern ste­hend oder Boards kniend auf dem Was­ser da­hin­glei­ten. Nach ei­nem stär­ken­den Mit­tag­essen ging es wei­ter zur Boul­d­er­hal­le nach Strau­bing, wo je­der an ver­schie­den schwie­ri­gen Rou­ten hoch und run­ter klet­tern konn­te. Nach ei­nem er­fri­schen­den Eis ging es wie­der nach Hau­se – si­cher­lich mit dem ein oder an­de­ren Mus­kel­ka­ter im Gepäck.

Be­reits ei­ne Wo­che spä­ter stand das ge­mein­sa­me Sie­ger­wo­chen­en­de für die be­reits oben ge­nann­ten drei Trai­nings­grup­pen im BLSV Sport­camp Re­gen-Raith­müh­le an, wel­ches an dem ers­ten Ju­li Wo­chen­en­de erst­mals wie­der Grup­pen be­her­ber­gen durf­te. Nach der An­kunft wur­den zu­erst die für das Sport­camp cha­rak­te­ris­ti­schen und be­lieb­ten Block­hüt­ten be­zo­gen, ehe das ei­gent­li­che Pro­gramm für die rund 40-köp­fi­ge Sport­ler­grup­pe be­gann. Nach dem Mit­tag­essen ging es im Wech­sel zum Floß­bau­en und Klet­tern. Auf­ge­teilt in Vier­grup­pen muss­ten die Kin­dern aus ei­ner Pa­let­te, Ka­nis­tern und Sei­len ein mög­lichst sta­bi­les und trag­fä­hi­ges Floß zu­sam­men­bau­en, das sie dann an­schlie­ßend auf dem na­he­ge­le­ge­nen Re­gen – mit Si­che­rung und Schwimm­wes­ten – auch auf die Pra­xis­taug­lich­keit tes­ten konn­ten. Ein be­son­de­res High­light war dann das Klet­tern an dem be­ein­dru­cken­den Stein­brü­cken­ge­wöl­be der Bun­des­stra­ßen­brü­cke, die di­rekt durch das Sport­camp ver­läuft. Ob­wohl die meis­ten Kids noch kei­ne Klet­ter­er­fah­rung hat­ten und man nach ein paar senk­rech­ten Me­tern sehr schnell in den Über­hang klet­tern muss­te, ka­men ei­ni­ge Teil­neh­mer bis zu zehn Me­ter hoch hin­auf und konn­ten am Seil hän­gend zur Be­loh­nung das Sport­camp von oben be­gut­ach­ten. Ei­ni­ge Mäd­chen hat­ten da­bei so­gar so viel Spaß, dass sie beim Her­ab­las­sen noch ei­ni­ge tol­le akro­ba­ti­sche Fi­gu­ren und For­ma­tio­nen prä­sen­tier­ten. Nach dem Abend­essen ging es dann noch in die Sport­hal­le der An­la­ge, wo sich al­le beim Tektoball noch­mals so rich­tig aus­powern konn­ten, so­dass das Ein­schla­fen den we­nigs­ten schwer ge­fal­len sein dürf­te. Am nächs­ten Tag stand ne­ben Bo­gen­schie­ßen im Frei­en auch noch ein Som­mer­bi­ath­lon in der Sport­hal­le auf dem Pro­gramm, bei dem mit Licht­ge­weh­ren auf „licht­emp­find­li­che“ Ziel­schei­ben ge­schos­sen wer­den muss­te. Nach dem Mit­tag­essen stand dann auch schon wie­der die Heim­rei­se mit dem Bus an, wo­bei man sich in Cham noch ge­mein­sam ein Eis gönn­te. In ei­nem Punkt wa­ren sich auf je­den Fall al­le ei­nig, näm­lich dass man ein rund­um ge­lun­ge­nes und sport­lich ab­wechs­lungs­rei­ches Wo­chen­en­de bei bes­tem Wet­ter und vor al­lem zu­sam­men mit vie­len Freun­den und gleich­ge­sinn­ten Sport­lern ver­brin­gen konn­te – was für ein tol­les Ge­fühl für die Ver­einsport­ler und Trai­ner. #weil­sport­ver­bin­det

Kontakt

Was ergibt 12+7?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.