Oberpfalz
Tirschenreuth

Tagung der Sport­ab­zei­chen-Prüfer im Land­kreis Tirschenreuth

Beitrag teilen:

Inhalt

Der ATS Mitter­teich bei den Verei­nen unter 500 Mitglie­der und die TG Tirschen­reuth bei den Verei­nen mit mehr als 500 Mitglie­dern haben die begehr­ten Wander­po­kale in der Sport­ab­zei­chen­wer­tung im BLSV-Kreis Tirschen­reuth gewon­nen. Bei der TG Tirschen­reuth wurden im vergan­ge­nen Jahr 81 Sport­ab­zei­chen, dies bedeu­tet 10,8 Prozent aller Mitglie­der absol­vier­ten mit Erfolg das Deut­sche Sport­ab­zei­chen, abge­legt. Beim TuS Mitter­teich schaff­ten 30 Mitglie­der das Sport­ab­zei­chen, was einen prozen­tua­len Anteil von 9,8 Prozent der Mitglie­der bedeu­tet. Insge­samt wurden 229 Jugend­sport­ab­zei­chen absol­viert. Jedes Jugend­sport­ab­zei­chen hono­rierte die Spar­kasse Ober­pfalz Nord mit 1,50 Euro, so dass an die Vereine insge­samt 343,50 Euro ausge­schüt­tet wurde.

BLSV-Kreis­vor­sit­zen­der Andreas Malzer zeigte sich in der Sport­ab­zei­chen­prü­fer­ta­gung, die im Vereins­heim des SV Mitter­teich statt­fand, über­rascht über den hervor­ra­gen­den Besuch der Sport­ab­zeich­zen­prü­fer der Vereine und Schu­len. Sein ganz beson­de­rer Gruß galt der Sport­ab­zei­chen­re­fe­ren­tin im Bezirk, Maria Zwicken­p­flug, dem neuen Schul­rat Armin Engel, Bürger­meis­ter Stefan Grill­meier, sowie Geschäfts­stel­len­lei­ter Eduard Frank als Vertre­ter der Spar­kasse. In diesem Zuam­men­hang wies Malzer darauf hin, dass die Spar­kasse eine treuer Part­ner des Sports sei. Mit immer­hin 61.000 Euro habe die Spar­kasse das Sport­ab­zei­chen­we­sen im BLSV-Kreis Tirschen­reuth in den vergan­ge­nen Jahren unter­stützt. Malzer appel­lierte an die Vereine, alljähr­lich einen eige­nen Sport­ab­zei­chen­tag auszu­tra­gen. Dies sei nicht nur sport­lich, sondern auch finan­zi­ell attrak­tiv für die jewei­li­gen Sportvereine.

Bürger­meis­ter Stefan Grill­meier, der auch die Grüße von Land­rat Roland Grill­meier über­brachte, betonte, „jeder sehnt sich, wieder raus zu gehen. Der Sport ist dabei ein wich­ti­ges Instru­ment, den Kopf wieder frei zu bekom­men“. Er zollte allen seinen Respekt dafür, wenn sie das Deut­sche Sport­ab­zei­chen mit Erfolg absol­vie­ren. Zudem sprach er die Hoff­nung aus, dass nach der langen Corona-Pause nun auch wieder die Schu­len beim Sport­ab­zei­chen wieder mitma­chen. Der neue Schul­rat Armin Engel stellte sich den Anwe­sen­den kurz vor, ehe  er seine Verbun­den­heit mit dem Sport bekun­dete. Er verwies darauf, dass es für die Schü­ler im Sport wegen Corona zu Einschrän­kun­gen gekom­men sei. Diese unfrei­wil­lige Durst­stre­cke hoffe man nun, hinter sich gelas­sen zu haben. Er werde die Lehrer als auch die Schü­ler moti­vie­ren, sich dem Sport­ab­zei­chen zu stel­len und wieder in den Sport einzu­stei­gen, „und so an alte Zeiten anzu­knüp­fen“. BLSV-Bezirks­re­fe­ren­tin Maria Zwicken­p­flug verwies darauf, dass in den vergan­ge­nen Jahren vor allem die Schu­len in den Land­krei­sen Cham und Tirschen­reuth im Sport­ab­zei­chen­we­sen sehr stark aufge­stellt gewe­sen seien. „Dank“ Corona sie diese Stütze jedoch wegge­bro­chen. Sie hoffe nun, dass in Zukunft die Schu­len wieder den Wert des Sport­ab­zei­chens erken­nen. Abschlie­ßend ging sie auf einige gering­fü­gige Ände­run­gen im Sport­ab­zei­chen­we­sen ein.

BLSV-Kreis­vor­sit­zen­der Andreas Malzer nahm anschlie­ßend mit dem Kreis­re­fe­ren­ten im Sport­ab­zei­chen­we­sen, Werner Selch, die Sieger­eh­rung vor. Bei den Verei­nen über 500 Mitglie­der siegte die TG Tirr­schen­reuth mit 81 absol­vier­ten Sport­ab­zei­chen, vor dem TuS Mitter­teich (74 Sport­ab­zei­chen), dem TB Jahn Wiesau (58), SVSW Kemnath (54), TV Wald­sas­sen (26) und dem TSV Pech­brunn (22). Bei den Verei­nen bis 500 Mitglie­der hatte der ATS Mitter­teich mit 30 Sport­ab­zei­chen klar die Nase vorne. Es folg­ten VSV Kemnath (3) und der TuS Neusorg (2). Beson­dere Ehrun­gen gab es für lang­jäh­rige Sport­ab­zei­chen­ab­sol­vie­rer: Bereits zum 45 Male legte Werner Lanz (TuS Mitter­teich) das Deut­sche Sport­ab­zei­chen ab. Für 40 Sport­ab­zei­chen wurde Alfred Hecht (TuS Mitter­teich) geehrt. Jeweils zum 25. Male erwar­ben Rosa Kinder­mann (VSV Kemnath) und Frieda Vogl­hu­ber (TSV Pech­brunn) das Sport­ab­zei­chen, zum zwan­zigs­ten Male Alfons Foitzik (VSV Kemnath). Auch für diese Sport­ler gab es eine Urkunde und ein kleins Geschenk. Text und Foto: Konrad Rosner

Kontakt

Was ergibt 12+7?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.