Niederbayern

Sport­ler­wahl 2021 und die Verlei­hung der BLSV Ehrenamtspreise

Beitrag teilen:

Inhalt

Boden­mais. Ein glanz­vol­ler Ehrungs­abend mit gela­de­nen Gästen sowie Vertre­tern der Sport­ver­eine war wiederum ein Höhe­punkt im Kalen­der des nieder­baye­ri­schen Sports. Die Veran­stal­ter mit TV Nieder­bay­ern, mit dem Strau­bin­ger Tagblatt/​Landshuter Zeitung, mit dem Joska-Glas­pa­ra­dies und mit dem BLSV Nieder­bay­ern hatten wieder ein viel­sei­ti­ges und unter­halt­sa­mes Programm erstellt, das gekonnt und char­mant mode­riert wurde. Schirm­herr dieser Veran­stal­tung war Bezirks­tags­prä­si­dent Dr. Olaf Hein­rich, der sich den Fragen der Mode­ra­to­rin­nen stellte.

Stell­ver­tre­ten­der BLSV Bezirks­vor­sit­zen­der Walter Knol­ler begrüßte die große Sport­fa­mi­lie sowie die Ehren­gäste Dr. Olaf Hein­rich, Bezirks­tags­prä­si­dent und Schirm­herr, Land­rä­tin von Regen Rita Röhrl, Max Gibis, MdL, Stefa­nie Buch­in­ger vom TV Nieder­bay­ern, die Vertre­ter der Medi­en­gruppe Strau­bin­ger Tagblatt und die Geschäfts­füh­rung von Joska mit Alina Kager­bauer und Thomas Walz. Für gute Unter­hal­tung sorg­ten Schla­ger­sän­ge­rin Nicki, der Break­dan­cer Phil­lip Meyer und der baye­risch- gewitzte Kaba­ret­tist Ralf Winkelbeiner.

Mit der Sportler*innen Wahl setzt man die erfolg­rei­che Serie mit heraus­ra­gen­den Leis­tun­gen, die im Jahr 2021 im Mittel­punkt stan­den fort. Die Sport­kreise konn­ten Vorschläge einrei­chen, die dann vom Auswahl­gre­mium für das Online-Voting frei­ge­ge­ben wurden. In den Kate­go­rien Sport­le­rin, Mann­schaft und Sport­ler des Jahres 2021 kamen dann jeweils drei Vorschläge zur Auswahl.

Für die Sport­le­rin 2021 stan­den zur Auswahl Anto­nia Herpich (Beach­vol­ley­ball), Raffaela Igl (Judo) und Aliah-Deliah Eichin­ger (Ski Free­style). Siege­rin Sport­le­rin 2021 wurde Raffaela Igl. Patin Julia Irmen, ehema­lige erfolg­rei­che Kick­bo­xe­rin, gab die Siege­rin bekannt und gratulierte.

Zur Mann­schaft des Jahres 2021 stan­den zur Auswahl: TC Pfarr­kir­chen Herren 30 Tennis, SpVgg Hank­o­fen-Hailing Fußball und Strau­bing Spiders – Ameri­can Foot­ball. Die Abstim­mung gewann die Mann­schaft Strau­bing Spiders. Der Jubel war ausge­las­sen groß. Als Pate stand Korpo­ral Phil­lip Meyer, der den Sieger­po­kal „Der Joska“ an die Strau­bing Spiders über­rei­chen konnte.

Für die Nomi­nie­rung Sport­ler des Jahres 2021 stan­den folgende Athle­ten zur Wahl: Seve­rin Freund (Skisprin­gen), Sebas­tian Seidl (Judo) und Sven Ortel (Inline Alpin). Leider konnte keiner der genann­ten Sport­ler anwe­send sein. Für Seve­rin Freund war Papa Hein­rich Freund gekom­men und für Sven Ortel kam Mama Martina. Als Pate für die Kate­go­rie Sport­ler 2021 stand der berühmte Fußball­trai­ner Kars­ten Wett­berg zur Verfü­gung, der mit seinen 81 Jahren noch sehr fit ist. Sieger wurde Sebas­tian Seidl (Judo), der eine Dankes­vi­deo­bot­schaft sandte.

Verlei­hung der BLSV Ehren­amts­preise 2022

BLSV Bezirks­vor­sit­zen­der Nieder­bay­ern, Udo Egle­der, bezeich­nete die haupt­säch­li­che Ehren­amts­ar­beit in den Verei­nen und Sport­or­ga­ni­sa­tio­nen als das Rück­grat für den orga­ni­sier­ten Sport und der Bezirk Nieder­bay­ern steht mit der gesam­ten Auswahl an Spar­ten mit an der Spitze in Bayern. Während der Spit­zen­sport im Rampen­licht steht, arbei­ten viele Ehren­amt­li­che oft uner­kannt. Der BLSV mit seinen Sport­krei­sen will daher gerade diese Persön­lich­kei­ten ehren. Die neun Sport­kreise brin­gen jeweils einen Vorschlag, wobei die beiden großen Sport­kreise Lands­hut und Passau zwei Vorschläge vorbrin­gen können.

Sport­kreis Lands­hut – Lauda­tor Andreas Klinger

Der Kreis­vor­sit­zende stellte zwei Ehren­amt­lich vor: Wolf­gang Mürd­ter und Walburga Fisch­bach.

Wolf­gang Mürd­ter ist der Vorstand des TV 64 Lands­hut, er ist über 26 Jahre Vorsit­zen­der des Vereins. Als solcher kümmerte er sich um Bau von Sport­an­la­gen, Sanie­rung von Turn­hal­len und einer ener­ge­ti­schen Sanie­rung des Vereins­hei­mes. Er schaffte Syner­gien von Verei­nen und Koope­ra­tio­nen von vier Verei­nen. Er hatte etwas gegen das „Kirch­turm­den­ken“. Die Leiden­schaft für den Sport trieb ihn immer an.

Walburga Fisch­bach lebt für den Ruder­sport! Drei Jahr­zehnte war sie für den Lands­hu­ter Ruder­ver­ein da. Immer moti­viert mitzu­hel­fen und anzu­pa­cken. In schwie­ri­gen Zeiten des Vereins hatte sie den Vorsitz über­nom­men und den Verein wieder in ruhi­ges Fahr­was­ser gebracht. Mit nach­ge­wie­se­nen 40.000 km im Ruder­boot, hat sie eine riesige Leis­tung vorzuweisen.

Sport­kreis Deggen­dorf – Lauda­tor Otto Baumann

Jeder Verein braucht eine soge­nannte gute Seele und das ist für den Tennis­club Seebach Christa Sage­rer. Neben ihrem Mann war sie schon früh­zei­tig ins Vereins­le­ben einge­bun­den, als aktive Tennis­spie­le­rin und später als Tennis Fach­hel­fe­rin mit beson­de­rer Ausbil­dung. Die Orga­ni­sa­tion von Veran­stal­tun­gen wie z. B. Jugend­trai­nings­la­ger und – frei­zei­ten, Fahr­dienste und vieles mehr. Es gab prak­tisch keine Aufgabe, die sie nicht über­nom­men hätte.

Sport­kreis Strau­bing-Bogen  – Lauda­tor Johan­nes Stegemann

Mit Alois Grasl will der BLSV und der Sport­kreis einen Ehren­amt­li­chen beson­ders hervor­he­ben, der sich um die Belange behin­derte Mitmen­schen kümmert. Er ist seit über 40 Jahren für den Verein ehren­amt­lich tätig, der sich um den Reha­bi­lia­ti­ons­sport kümmert. Der Verein hat 1.200 Mitglie­der davon kommen 800 allein aus dem Bereich Versehrte. Er kümmerte sich um Jugend­ar­beit und war über 15 Jahre Übungs­lei­ter. Das Enga­ge­ment im Vital-Sport­ver­ein Strau­bing kann nicht genug gewür­digt werden, denn für ihn war Inklu­sion schon lange ein wich­ti­ges Thema.

Sport­kreis Passau – Lauda­to­rin Gerlinde Kaupa

Zwei Persön­lich­kei­ten aus dem Sport stellte die Kreis­vor­sit­zende vor: Peter Hartl und Chris­tian Bern­kopf. Peter Hartl war ein wich­ti­ger Verbin­dungs­mann von Verein und Schule in Sachen Sport. Er wusste um die Bedeu­tung des Sports ganz allge­mein und im Beson­de­ren im Schul­sport. Als Lehrer verstand er es vorzüg­lich die Leiden­schaft für den Sport zu wecken. Er selbst war in der Leicht­ath­le­tik und im Skisport zu Hause. Er war ein wich­ti­ger Mann als Fach­be­ra­ter Sport am Staat­li­chen Schul­amt Passau. Er leitete auch die nieder­baye­ri­sche Dele­ga­tion beim Sport-Simul­tan­aus­tausch der BSJ mit Japan.

Chris­tian Bern­kopf ist mit seinen­noch jungen Jahren bereits ein alter Hase in Sachen Fußball­trai­ner und Schieds­rich­ter. Sein Verein ist der SV Aicha vorm Wald, bei dem er aktiv war. Er ist ein wich­ti­ger Mann in der Schieds­rich­ter­gruppe Passau und nun auch auf Nieder­bay­ern­e­bene nicht mehr wegzu­den­ken. Er ist Kreis­vor­sit­zen­der und Kreis­spiel­lei­ter. Im Fußball­be­zirk Nieder­bay­ern ist er ein wich­ti­ges Glied.

Sport­kreis Rottal-Inn   – Lauda­tor Ludwig Zeiler

Kreis­vor­sit­zen­der Ludwig Zeiler meinte zu seinem Vorschlag Dr. Chris­toph Schmid, er habe drei Kinder, zwei leib­li­che und den Tennis­club Pfarr­kir­chen. Seit über 25 Jahren ist er für seinen Verein ehren­amt­lich tätig und zwar in den verschie­dens­ten Posi­tio­nen. Seine Mann­schaft ist im Tennis­sport sehr weit gekom­men. Aber er kümmerte sich um den Leis­tungs- wie Brei­ten­sport im Verein. Sport­stät­ten sind wich­tig im Verein, aber auch die Jugend­ar­beit. Der Tennis­club Pfarr­kir­chen hat heute ca. 50 Mitglie­der mehr als noch vor der Pande­mie Corona, ein gutes Zeichen für ziel­ge­rich­tete Arbeit.

Sport­kreis Kelheim – Lauda­tor Erich Schneider

Kreis­vor­sit­zen­der Schnei­der stellte seinen verdien­ten Ehren­amt­ler vor: Sebas­tian Rosen­ham­mer.

Dieser war 43 Jahre lang im SV Hadrian Hien­heim aktiv. Als Jugend­lei­ter und später als erster Vorsit­zen­der seines Vereins. Er sorgte dafür, dass der Verein heute gute und zeit­ge­mäße Sport­an­la­gen besitzt. 1993 trieb er den Bau von Stock­bah­nen und den Bau von Fußball-Trai­nings­plät­zen voran. Er war auch seiner Zeit voraus, als er bereits im Jahr 2004 auf dem Dach der Hadrian-Halle eine Photo­vol­ta­ik­an­lage errich­ten ließ.

Sport­kreis Dingol­fing – Lauda­tor Udo Egleder

Ernst Helmel – stellte der Kreis­vor­sit­zende vor, der im TV Dingol­fing seit seinem zehn­ten Lebens­jahr im Verein aktiv ist. Er war Turner, Volley­bal­ler, Faust­bal­ler und Schwim­mer, also eine breite Spanne im Sport. Auch ehren­amt­lich hatte er sich stets einge­bracht. Seit über 50 Jahren ist Ernst Helmel als Übungs­lei­ter im Bereich Ski Alpin und Volley­ball aktiv. Er hält AH-Sport­stun­den und in der Jeder­mann-Gymnas­tik. Über 20 Jahre nahm er erfolg­reich das Deut­sche Sport­ab­zei­chen beim TV Dingol­fing ab.

Sport­kreis Regen – Lauda­tor Wolf­gang Kammerl

Der Name Hein­rich Peschl ist im Sport­kreis Regen und beim TSV Frau­enau ein wich­ti­ger Ansprech­part­ner. Er war ein passio­nier­ter Fußbal­ler, Jugend­trai­ner und Jugend­lei­ter über viele Jahre hinweg. Talent­schmiede wäre der rich­tige Ausdruck seines Wirkens. Er war eine wich­tige Konstante im TSV, auf den sich der Verein immer verlas­sen konnte.

Sport­kreis Frey­ung-Grafenau  –  Lauda­tor Bern­hard Pendleder

Im Sport­kreis wird er nur der „Mister TSV Wald­kir­chen“ genannt – Sieg­fried Klose. Mit 26 Jahren begann seine ehren­amt­li­che Karriere im Verein. als Leiter der Abtei­lung Schach. Bis vor kurzem hatte er immer eine ehren­amt­li­che Funk­tion im Verein inne, also insge­samt über 56 Jahre. Aber nicht nur Funk­ti­ons­äm­ter hatte er inne, auch als Orga­ni­sa­tor des „Bunten Abends“ war er verant­wort­lich. Seit 25 Jahren verpasst Sieg­fried Klose kein Fußball-Heim­speil des TSV Wald­kir­chen und war auch Stadionsprecher.

Kontakt

Was ergibt 5*5?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.