Oberbayern

Der Sport­be­zirk Ober­bay­ern rüstet sich für die Deut­sche Sport­ab­zei­chen-Saison 2023

Beitrag teilen:

Inhalt

26 Sportler*innen wurden ab 09.00 Uhr am Morgen des 22.04.23 bis 16.00 Uhr auf ihre Aufgabe als Prüfer für das Deut­sche Sport­ab­zei­chen in Theo­rie und Praxis vorbe­rei­tet und geschult.
Der TSV Peißen­berg stellt seine Sport­an­lage trotz star­ker Bele­gung gerne zur Verfügung.

In einem Semi­nar­raum konnte Sport­re­fe­ren­ten DSA Henry Halbig (BLSV-Sport­be­zirk Ober­bay­ern und Ausbil­dungs­lei­ter) den Theo­rie­block der Ausbil­dung über eine Power­Point Präsen­ta­tion (Leicht­ath­le­tik, Turnen, Radfah­ren und Schwim­men) den Teil­neh­mern opti­mal vermit­teln. Hier kam es bereits mit dem Refe­ren­ten und auch unter­ein­an­der zu inten­si­ven Diskus­sio­nen. Unter ande­rem stan­den dabei die recht­li­chen und versi­che­rungs­tech­ni­sche Fragen sowie der Daten­schutz im beson­de­ren Fokus.

Nach einer kurzen Mittags­pause muss­ten sich die Teil­neh­mer in Grup­pen­ar­beit mit den jeweils zuge­teil­ten Aufga­ben, im Praxis­teil Leicht­ath­le­tik, auf dem Sport­ge­lände ausein­an­der­set­zen. Die Durch­füh­rung der Grup­pen­ar­beit spie­gelte das große Inter­esse der Teil­neh­mer an der Tätig­keit eines Prüfers für das Deut­sche Sport­ab­zei­chen wider.

Neben dem rich­ti­gen Messen der sport­lich erbrach­ten Leis­tun­gen wurde vom Ausbil­dungs­lei­ter auch ein beson­ders Augen­merk auf die Sicher­heits­aspekte einge­for­dert, da der Prüfer bei der Abnahme die Verant­wor­tung des gesam­ten Ablau­fes trägt.

In der Sport­halle ging es anschlie­ßend zum letz­ten Teil der Ausbil­dung, dem Turnen. Hier wurden eben­falls verschie­dene Übun­gen nach Vorga­ben der Lehr­gangs­lei­tung aufge­baut, abge­si­chert und geprüft.
Unter­stüt­zung erhiel­ten die Prüf­linge dabei von der Landes­trai­ne­rin Turnen, Frie­de­rike Mertes, die mit sehr wert­vol­len Tipps weiter­hel­fen konnte.
Beson­de­res Augen­merk wurde bei den Turn­übun­gen auf die Sicher­heits­aspekte gelegt und Frie­de­rike Mertes demons­trierte sehr anschau­lich, welche Folgen eine nicht rich­tig abge­si­cherte Turn­übung haben kann. Auch hier zeig­ten die Fragen und die Gesprä­che der Teil­neh­mer mit den beiden Refe­ren­ten das Inter­esse zu dieser Thema­tik sehr deut­lich auf.
Im Abschluss­ge­spräch stell­ten alle Teilhnehmer*innen fest, dass sie sich die Aufgabe als Prüfer DSA nicht so umfang­reich und auch etwas einfa­cher vorge­stellt hatten. Auch zoll­ten sie gehö­ri­gen Respekt gegen­über dem Bereich Turnen.
Zudem würden sie es sehr begrü­ßen, wenn für den Praxis­teil insbe­son­dere dem Turnen dieser Ausbil­dung noch mehr Zeit zur Verfü­gung stehen würde.

Henry Halbig bedankte sich im Namen des BLSV Bezirk Ober­bay­ern für die enga­gierte Mitar­beit der Teilnehmer*innen und freute sich über 26 frisch ausge­bil­dete und auch drin­gend benö­tigte Prüfe­rin­nen und Prüfer für das Deut­sche Sportabzeichen.

Gegen 16.00 Uhr konn­ten alle Teil­neh­me­rin­nen als fertige Prüfer*innen für das Deut­sche Sport­ab­zei­chen in Leicht­ath­le­tik, Schwim­men (Theo­rie), Radfah­ren (Theo­rie) und Turnen ihre Heim­reise antreten.

Henry Halbig

Links zu weite­ren Artikeln: 

www​.tsvpeis​sen​berg​.de
www​.face​book​.com/​T​S​V​P​e​i​s​s​e​n​b​erg

Kontakt

Was ergibt 21+7?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.