Mittelfranken
Roth/Schwabach

BLSV verleiht die Auszeich­nung „Gute Seele im Verein“

Beitrag teilen:

Inhalt

Ehren­amts­preis “Die Gute Seele des Vereins” verliehen 

Der BLSV-Kreis Roth-Schwa­bach hat vor zehn Jahren den Ehren­amts­preis “Die Gute Seele des Vereins” ins Leben geru­fen. Mit dieser Auszeich­nung ehrt die Kreis­vor­stand­schaft Perso­nen, die ohne gewähl­tes Amt in ihrem Sport­ver­ein Außer­ge­wöhn­li­ches leisten. 

Die Geehr­ten stehen stell­ver­tre­tend für das hohe Enga­ge­ment, ohne das ein Sport­ver­ein nicht über­le­ben könnte. „Durch die Auszeich­nung soll an die vielen frei­wil­li­gen Helfer in den Sport­ver­ei­nen erin­nert werden. An die Mama, die an Vereins­fes­ten Kuchen mitbringt, die Oma, die Trikots wäscht oder die vielen Männer und Frauen die das Vereins­ge­lände in Schuss halten. Ihnen allen ist gemein, dass sie nicht in die Öffent­lich­keit drän­gen. Umso mehr freut es uns, dass sie jetzt den unzäh­li­gen Guten Seelen ihr Gesicht leihen“, stellte Kreis­vor­sit­zen­der Chris­tian Kuhnle in seiner kurzen Einfüh­rung heraus. Nach­dem der Ehren­nach­mit­tag 2020 pande­mie­be­dingt kurz­fris­tig abge­sagt werden musste, konn­ten dieses Jahr sechs Preis­trä­ger durch den BLSV-Ehren­amts­be­auf­trag­ten Bern­hard Kemper ausge­zeich­net werden.

Danke für das ehren­amt­li­che Engagement

Bei der Feier­stunde beim SC 04 Schwa­bach wies der 1. Land­tags­vi­ze­prä­si­dent Karl Frel­ler darauf hin, dass unsere Gesell­schaft ohne das viel­fäl­tige ehren­amt­li­che Enga­ge­ment lang­wei­lig und um vieles ärmer wäre. Dane­ben dank­ten die Land­tags­ab­ge­ord­nete Dr. Sabine Weigand, der neu gewählte Bundes­tags­ab­ge­ord­nete Ralph Edel­häu­ßer, der Schwa­ba­cher Bürger­meis­ter Emil Hein­lein und die stell­ver­tre­tende Land­rä­tin des Land­krei­ses Roth Dr. Hanne­lore Novotny sowie die Bürger­meis­ter Daniel Horn­dasch, Felix Fröh­lich und Michael Kreich­auf den Geehr­ten für ihren lang­jäh­ri­gen, beispiel­ge­ben­den Einsatz für ihre Sportvereine.

Der BLSV-Bezirks­vor­sit­zende Dieter Bunsen dankte den Geehr­ten und stellte in seiner Fest­rede die Wich­tig­keit des Ehren­am­tes für die Vereine und die Kommu­nen in den Vordergrund.

Musi­ka­lisch wurde der Nach­mit­tag von Katinka Heidel­bach und Johan­nes Pick­art vom Wolf­ram-von-Eschen­bach-Gymna­sium gestaltet.

Die Preis­trä­ger der “Gute Seele im Verein” 2021

Folgende sechs Gute Seelen wurden geehrt:

Mari­anne Peter­mann vom SV Pfaf­fen­ho­fen leis­tet seit 45 Jahren ehren­amt­li­che Arbeit als Übungs­lei­te­rin in versch. Grup­pen, Schau­spie­le­rin in der Thea­ter­gruppe und uner­müd­li­che Helferin.

Peter Hell­mich enga­giert sich seit 40 Jahren beim TSV Eysöl­den in verschie­de­nen Aufga­ben. Er wirkte als Trai­ner, Platz­wart, pflegt Haus, Hof und Anla­gen, ist  Thea­ter­spie­ler und Orga­ni­sa­tor, Helfer bei allen Veranstaltungen.

Werner Mede­rer von der DJK Göggels­buch enga­giert sich dort seit 40 Jahren in verschie­de­nen Aufga­ben. Orga­ni­sa­tion und Durch­füh­rung von div. Vereins­ver­an­stal­tun­gen, regel­mä­ßi­ger Kassier und Bewir­ter bei Heim­spie­len, Arbeit­dienst­ler bei  Einsät­zen rund uns Sport­heim und –gelände, maßgeb­li­cher Betei­lig­ter bei Planung und Umset­zung von Baumaßnahmen.

Günther Hofbeck von der DJK Göggels­buch pflegt seit 15 Jahren als Platz­wart die Fußball­plätze, die Außen­an­la­gen und die Garten­ge­räte des Vereins.

Susanne Dist­ler vom TV 1848 Schwa­bach enga­giert sich seit 18 Jahren im Jugend­be­reich der Hockey­ab­tei­lung als Trai­ne­rin und Betreue­rin, orga­ni­siert und leitet Kinder-Hockey­camps, kümmert sich bei Heim­spie­len um die Bewir­tung, bei heimi­schen Hockey­tur­nie­ren ist sie bei der Orga­ni­sa­tion und der Turnier­lei­tung tätig.

Manfred Künzel vom TC Regels­bach arbei­tet dort seit 23 Jahren ehren­amt­lich. Er ist der Allroun­der für Repa­ra­tu­ren im Verein. Mäht Rasen, schnei­det Bäume und Busch­werk, ist bei Arbeits­diens­ten dabei, brachte vor drei Jahren eine von Fach­leu­ten aufge­ge­bene Heizung zum „Laufen“ die immer noch funktioniert.

Alle sechs Geehr­ten beka­men eine Urkunde über­reicht und einen vom Förder­kreis Frei­zeit, Jugend und Sport e. V., vertre­ten durch Bern­hard Sturm, gestif­te­ten Geld­preis. Außer­dem dürfen Sie mit Partner:in ein Wochen­ende in einem BLSV-Sport­camp übernachten.

Diese Veran­stal­tung wird es auch im Jahr 2022 geben. Der BLSV-Kreis Roth-Schwa­bach wird recht­zei­tig infor­mie­ren, wo die Bewer­bun­gen einzu­sen­den sind.

Der BLSV hofft auf viele Bewer­ber. Jeder Verein hat sicher­lich mindes­tens 3–4 Perso­nen die im Hinter­grund „Großes“ leis­ten und noch nie eine Ehrung erhal­ten haben.

Kontakt

Was ergibt 7+4?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.