Mittelfranken
Erlangen-Höchstadt Ansbach Fürth Stadt und Land Neustadt-Aisch Nürnberg Nürnberger Land Roth/Schwabach Weißenburg/Gunzenhausen

BLSV trau­ert um Walter Feller­meier – er war ein Kämp­fer für den Sport

Beitrag teilen:

Inhalt

Ehren-Kreis­vor­sit­zen­der Walter Feller­meier verstorben.

Der Sport in Mittel­fran­ken trau­ert um Walter Feller­meier, der nach kurzer Krank­heit am letz­ten Frei­tag im Alter von 82 Jahren verstor­ben ist. Sein Name war untrenn­bar mit dem Sport in der Stadt Erlan­gen, im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt sowie mit dem Baye­ri­schen Landes-Sport­ver­band e.V. verbunden.

Der gebo­rene Nieder­bayer, der in seiner Jugend akti­ver Faust­bal­ler, Hand­bal­ler und Fußbal­ler war, kam 1962 nach Erlan­gen, wo er bereits 1969 den Vorsitz im TSV Frau­en­au­rach e.V. über­nahm. Unter seiner Führung wuchs der Verein von damals 250 Mitglie­der um rund 1.000 Mitglie­der zu seiner heuti­gen Größe. Auch der Neubau des Sport­hei­mes und verschie­de­ner Sport­an­la­gen wurden während seiner Amts­zeit realisiert.

Doch auch das Sport­ge­sche­hen außer­halb Frau­en­aurachs weckte bald Walter Feller­mei­ers Inter­esse. So wurde er 1979 zum stell­ver­tre­ten­den Vorsit­zen­den des BLSV-Sport­krei­ses Erlan­gen Erlan­gen-Höchstadt gewählt, dessen Vorsitz er dann im Jahr 2000 über­nahm. Dieses Amt übte er bis zum Kreis­tag 2022 mit uner­müd­li­chem Enga­ge­ment und viel Herz­blut aus. Auf Bezirks- und Landes­ebene war er beim BLSV eben­falls sehr aktiv. So wurde er bereits 2004 zum Beisit­zer im Bereich Umwelt und 2008 zum stell­ver­tre­ten­den Bezirks­vor­sit­zen­den im BLSV-Sport­be­zirk Mittel­fran­ken e.V. gewählt, dieses Amt übte er 5 Jahre lang aus. Auf Landes­ebene setzte sich Walter Feller­meier im BLSV-Vertei­ler­aus­schuss ein. Für „seine“ Vereine war er stets ein leiden­schaft­li­cher und kompe­ten­ter Ansprech­part­ner, Ideen­ge­ber und Ratge­ber. Zahl­rei­che Veran­stal­tun­gen im Sport­kreis wurden von ihm initi­iert, orga­ni­siert und unter­stützt. Mit Spiel­fes­ten, Trimm­fes­ti­val, Mission Olym­pic, Fran­ken Aktiv, Sport­a­ku­lum und dem Festi­val des Sports seien hier nur einige Beispiele genannt. In der Stadt Erlan­gen kämpfte er als Mitglied im Sport­bei­rat und im Stadt­ver­band der Erlan­ger Sport­ver­eine immer für die Belange der Vereine.

Nicht nur neben­bei war Walter Feller­meier auch in der Kommu­nal­po­li­tik durch­aus enga­giert. So war er lange Zeit Vorsit­zen­der des Orts­bei­rats und sogar Spre­cher der Erlan­ger Orts­bei­räte. Zusätz­lich zu seinen vielen Ehren­äm­tern leitete er bis zu seinem Ruhe­stand sehr erfolg­reich seine eigene Firma Aurach-Druck.

Für seinen enor­men Einsatz erhielt Walter Feller­meier zahl­rei­che Auszeich­nun­gen, darun­ter die Ehren­na­del in Gold mit golde­nem Lorbeer­blatt des BLSV und die Bürger­me­daille der Stadt Erlan­gen. Vom BLSV-Sport­kreis wurde er nach seinem Rück­zug von der Spitze zum Ehren­vor­sit­zen­den ernannt und blieb dem Verband bis zuletzt eng verbunden.

Der Sport in Mittel­fran­ken verliert mit Walter Feller­meier einen enga­gier­ten Vertre­ter und uner­müd­li­chen Kämp­fer, der sich immer mit ganzem Herzen für die Belange des Sports einge­setzt hat.

Der Baye­ri­sche Landes-Sport­ver­band (BLSV) und die Baye­ri­sche Sport­ju­gend (BSJ) werden Walter Feller­meier als leiden­schaft­li­chen Funk­tio­när für den Sport in guter Erin­ne­rung behalten.

Kontakt

Was ergibt 9:3?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.