Schwaben
Oberallgäu

Bezirks­ar­beits­ta­gung 15. ‑16.09.23 Oberjoch

Beitrag teilen:

Inhalt

Nach einem ereig­nis­rei­chen Verbands­tag hiel­ten die elf Sport­kreis-Vorsit­zen­den aus Schwa­ben erst kürz­lich im Ober­joch ihre dies­jäh­rige Arbeits­ta­gung ab. Obwohl der Baye­ri­sche Landes-Sport­ver­band (BLSV) eine Reform braucht, sind sich die Funk­tio­näre einig: „Zwar haben wir verbands­in­tern einige Haus­auf­ga­ben zu machen – allen voran unser Präsi­dium um Präsi­dent Jörg Ammon, doch die Zusam­men­ar­beit mit unse­ren Verei­nen auf Kreis­ebene funk­tio­niert hervor­ra­gend“, betonte Werner Fehr, stell­ver­tre­ten­der Bezirks­vor­sit­zen­der. Dabei gelte es nun einzelne Baustel­len anzu­pa­cken, wie beispiels­weise die Umstruk­tu­rie­rung des Vereins­ser­vice in München, wie Bezirks­vor­sit­zen­der Bernd Kränzle verlau­ten ließ. Die stei­gen­den Mitglie­der­zah­len in den Verei­nen nach der Pande­mie bewer­ten die Funk­tio­näre als posi­ti­ves Signal. Dies sei das Resul­tat aus der frucht­ba­ren Arbeit der 1632 Vereine in Schwa­ben. Auch die neuen Kreis­vor­sit­zen­den haben sich mitt­ler­weile in ihre Aufga­ben gut einge­ar­bei­tet, resü­mierte Kränzle. Bester Beweis dafür war Jürgen Funke aus dem Ober­all­gäu. Er refe­rierte über künst­li­che Intel­li­genz und wie sie schon bald auch die Sport­ver­eine revo­lu­tio­nie­ren könnte. Josy Schie­bel von der Baye­risch Sport­ju­gend hielt einen Work­shop über Präven­tion sexua­li­sier­ter Gewalt ab, um aufzu­zei­gen, dass dies oft häufi­ger passiert, als vermu­tet. „Die Verharm­lo­sung schon einzel­ner Berüh­run­gen kann folgen­schwere Konse­quen­zen bei jungen, meist intro­ver­tier­ten Menschen haben“, so Schie­bel. Durch Aufklä­rung und gezielte Anspra­che wollen sich die Verant­wort­li­chen auch diesem Thema stel­len und so zu mehr Sicher­heit beitra­gen. Ebenso wie man Perso­nen für das Ehren­amt gewin­nen kann, wurde in diesem Kreis disku­tiert. Hier führe kein Weg an einem Beloh­nungs­sys­tem mit verschie­de­nen Anrei­zen vorbei, so der einhel­lige Tenor. Um eine über­re­gio­nale Lösung zu schaf­fen, brachte das Gremium die Poli­tik mit ins Spiel. Der für das Ober­all­gäu zustän­dige MdL Eric Beiß­wen­ger hatte die Gruppe extra besucht, um den hohen Stel­len­wert in der Poli­tik klar­zu­stel­len sowie seine Wert­schät­zung zum Ausdruck zu brin­gen und sicherte Unter­stüt­zung in jegli­cher Form zu. 

Bild­un­ter­schrift:

Viele Themen hatten die schwä­bi­schen Funk­tio­näre des BLSV um Vorsit­zen­den Bernd Kränzle (5. v. links) bei ihrer Arbeitstagung.

Foto/​Text: Sabine Adelwarth

Kontakt

Was ergibt 9:3?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.