Oberpfalz
Amberg

Beweg Dich schlau – Akti­ons­tag in Amberg

Beitrag teilen:

Inhalt

Großer Auftritt für kleine Sport­le­rin­nen und Sportler

Drei Klas­sen der Barbara-Grund­schule Amberg aus den drit­ten Jahr­gangs­stu­fen nutz­ten das Ange­bot der Baye­ri­schen Sport­ju­gend im BLSV-Kreis Amberg-Sulz­bach, um im Schul­all­tag mit einem abwechs­lungs­rei­chen Akti­ons­tag für mehr Bewe­gung zu sorgen. Bereits im Novem­ber 2021 wurde diese Aktion durch Felix Neure­u­ther initi­iert und zusam­men mit dem Innen­mi­nis­ter Joachim Hermann vorge­stellt und bewor­ben. Ziel war es für das BSJ-Team um Vorsit­zen­den Rein­hard Weber, den Kindern nach der langen Coro­na­phase Spaß an der Bewe­gung, ein wenig Wett­kampf­ge­danke, aber auch Ideen für den Schul­sport­all­tag näher zu brin­gen. Insge­samt waren mit den vorge­ge­be­nen sechs Statio­nen Geschick­lich­keit, Kraft und Ausdauer sowie Konzen­tra­tion abge­ru­fen worden.

Nach einem gemein­sa­men Warmup-Programm, welches durch Julia Stang mit den Kids zusam­men durch­führte, ging es schon an die erste Station für Schritt­kom­bi­na­tio­nen und Abfol­gen an Hand einer Koor­di­na­ti­ons­lei­ter. Mit verschie­de­nen Balance und Kräf­ti­gungs­übun­gen wurden weitere zwei Statio­nen absol­viert, bevor es dann zu einer Flus­s­über­que­rung ging. Hier muss­ten die Teams jeweils mit Teppich­flie­sen von einem zum ande­ren Ufer gelan­gen, ohne ins Wasser zu fallen. Hier war also gute Team­ar­beit gefragt, denn zur Verfü­gung stan­den immer jeweils weni­ger Teppich­flie­sen, als das Team Kinder hatte. Nach dieser Meis­ter­leis­tung musste mit einem Farb­me­mory wieder der Team­ge­danke unter Beweis gestellt werden, um so schnell wie möglich seine Farb­karte aus einem Haufen gemisch­ter Karten heraus­zu­fin­den und am Start­punkt abzu­le­gen. Nur ein Versuch war hier möglich, die rich­tige Farbe zu erwi­schen, sonst musste man mit leeren Händen zurück­lau­fen und das verlän­gerte die Gesamt­lauf­zeit. Zu guter Letzt gab es noch ein Schman­kerl mit den „Stacking-Bechern“. Hier konn­ten eben­falls die Teams gegen­ein­an­der antre­ten, jedoch war hier die Gesamt­lauf­zeit vorge­ge­ben und jedes Team musste nach dem Kurz­lauf die jeweils fünf Becher rich­tig stapeln und wieder in Ausgangs­po­si­tion brin­gen. Geschick und gute Hand­ko­or­di­na­tion waren hier einmal mehr wich­ti­ger als nur Schnelligkeit.

Ein hervor­ra­gen­des Konzept, welches an Schu­len wunder­bar einsetz­bar ist und den Schü­le­rin­nen und Schü­lern auch sehr gut gefal­len hat. Die Schul­lei­tung Elke Schmidt bedankte sich für die Zeit und den Aufwand, den man sich hier für die Schüler/​innen genom­men hat. Als Beloh­nung für diesen Tag beka­men alle Teilnehmer/​innen eine Urkunde, sowie einen Faul­tier-Schlüs­sel­an­hän­ger. Das Faul­tier, nicht weil alle faul in den Ecken saßen, sondern weil das zugleich auch das Maskott­chen dieser Aktion ist mit Namen „Fauli“!

Kontakt

Was ergibt 20:2?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.