Sportminister Joachim Herrmann (Mitte) mit (von links) Ludwig Büttner (BRV-Referent Wanderru-dern), Thomas Stamm (BRV-Präsident), Dr. Stefan Schmidt (Ressortleiter Umwelt & Gewässer des Bayerischen Kanuverbandes) und dem Ersten Polizeihauptkommissar Peter Werner (Leiter der Wasserschutzpolizeizentrale Bayern). Foto: BRV/Detlef Baehr

06.02.2020

Joachim Herrmann würdigt Leistungen der Sportvereine

Der Bayerische Sportminister war zu Gast bei einer Tagung des Ruderverbandes in Erlangen.

 

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann will das Engagement des Freistaats  für den Sport und die Vereine weiter voranbringen, erklärte er bei einer Tagung des Bayerischen Ruderverbands (BRV) im Vereinshaus des Rudervereins Erlangen: „Es liegt mir sehr am Herzen, die Sportvereine zu fördern. Sie leisten eine unheimlich segensreiche Arbeit und sind enorm wichtig für unsere gesellschaftliche Entwicklung und die Freizeitgestaltung der jungen Generation.“

Bei der Tagung der Wanderruderwarte in Erlangen sagte er: „Wir wollen, dass Bayern als Sportland in der ganzen Breite wahrgenommen wird. Wir wollen den Sport bestmöglich unterstützen.“ Die Sportvereine erfüllten auch wichtige gesellschaftliche Aufgaben: „Der Sport leistet unglaublich viel für Inklusion und Integration. Dafür sind wir sehr dankbar.“ BRV-Präsident Thomas Stamm dankte dem Minister, weil er sich vielfältig für die Belange auch des Rudersports einsetzt.

Willi Bock

 

Einen ausführlichen Bericht gibt es auf der Internetseite des Bayerischen Ruderverbandes:

https://www.ruderverband.de