Neue Möglichkeiten für den Hallensport in Nürnberg

Raum für Sport ist so notwendig wie er knapp ist! Mit dieser Tatsache sieht sich sowohl der Schul- als auch der Vereinssport kontinuierlich konfrontiert. Aktuell gibt es in Nürnberg insgesamt 113 städtische Sporthallen an 83 Schulen bzw. an Standorten, die vom SportService vermietet werden. Dazu kommen zwei Mehrzweckhallen in Großgründlach, für die das Bürgeramt Nord verantwortlich ist.

Seit Jahren arbeitet die Stadt Nürnberg mit Hochdruck daran, den Bedarfen des Sports gerecht zu werden und die Sporthallensituation in Nürnberg zu optimieren.

So sind von 2006 bis einschließlich 2018 30 Übungseinheiten an elf Schulen neu errichtet worden. Der Bedarf an Nutzung der städtischen Sporthallen und städtischen Freisportanlagen ist und bleibt jedoch riesig. Die Auslastung, insbesondere der größeren Hallen, liegt bei nahezu 100 Prozent. Auch die Plätze haben nur noch eine geringe Aufnahmekapazität.

Im Jahr 2019 sind es vor allem die neue Sporthalle Zugspitzstraße als auch der Bundesstützpunkt Taekwondo, die die Sportstättensituation Nürnbergs entscheidend verbessern. Zwar trainieren in letzterem vor allem Kaderathletinnen und -athleten des Verbandes, doch auch die hiesigen Taekwondo-Vereine profitieren von den neuen, hochprofessionellen Trainingsmöglichkeiten wie z. B. zwei abtrennbaren Trainingsräumen, einem Athletikraum und Videoanalyse.

Insgesamt stellen die neuen Sporthallen nicht nur eine wesentliche Verbesserung für den Schulsport dar, sondern bieten auch den Sportvereinen der Stadt Nürnberg neue und innovative Bedingungen. Durch die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Mehrzweckhallen (ab 2-fach-Turnhalle) bieten sich nun insbesondere dem Vereinsleistungssport neue und bessere Möglichkeiten für bestimmte Sportangebote, vor allem für Mannschaftssportarten.

Eine Schwerpunktnutzung (vergleichbar dem Schwerpunkt Fechten in der Uhlandhalle oder dem Schwerpunkt Basketball an der Paul-Moor-Schule) soll bei der Planung und Ausstattung künftiger Hallen berücksichtigt werden.

In den kommenden Jahren ist neben der Sanierung auch der Neubau weiterer Hallen ein zentrales Anliegen der Stadt Nürnberg. Für die nächsten fünf bis zehn Jahre stehen daher weitere 24 Übungseinheiten auf dem Plan.

Sporthalle der Grundschule Zugspitzstraße, geplante Eröffnung 3./4. Quartal 2019 (Foto: SportService der Stadt Nürnberg)