Lauf- und Wanderrunden rund ums Camp

Im schönen Alpenvorland gelegen, bietet die Umgebung des Sportcamps unzählige Möglichkeiten zum Wandern und Laufen. Um gleich loslegen zu können, werden nachfolgend abwechslungsreiche und interessante Lauf- und Wanderrunden aufgelistet, die alle im Sportcamp starten und auch wieder dort enden. Nutzen Sie die Laufrunden beispielsweise für Ihren Morgensport oder machen Sie eine unterhaltsame Wanderung mit Ihrer Schulklasse.

Gerne drucken wir Ihnen die Karte aus oder sie lotsen sich selbst mit ihrem Handy. Dazu wählen sie einfach den GoogleMaps-Link für Mobilgeräte aus und folgen dem dunkelblau gekennzeichneten Weg mit ihrer Standort-Anzeige (blauer Punkt). Eine Navi-Funktion ist leider nicht möglich.

 

Inhaltsverzeichnis:

1. Laufrunden

1.1. Sportcamp-Umrundung durch Hutterer (2,7km)

1.2. Waldrunde durch Unterau (3,4km)

1.3. Sportcamp-Umrundung durch Unterau und Hutterer (4,3km)

1.4. Laufrunde über mehrere Ortsteile nach Inzell (3,7km / 5,7km)

2. Wanderrunden

2.1. (Winter-)Wanderung durchs Inzeller Moor (2h / 8km)

2.2. Wanderrunde über die Bäckeralm (4,5h / 14km)

2.3. Wanderrunde um den Falkenstein (4,5h / 16km)

2.4. Drei-Gipfel-Tour mit Gratüberschreitung (8,5h / 23km)

 

1. Laufrunden

1.1 Sportcamp-Umrundung durch Hutterer

Die Strecke beginnt vor dem Haupthaus und führt zunächst nach oben zum Holznerhof. Kurz nach dem Holznerhof biegt man rechts auf einen Schotterweg ab, über den man - oberhalb vom Camp – nach Hutterer gelangt. Als nächstes wird. Hutterer in Richtung Bundesstraße B306 durchquert, bis man wieder auf der Straße, die zum Sportcamp führt, angelangt. Dieser Straße folgend läuft man nun wieder zurück zum Haupthaus.

Diese Strecke ist aufgrund ihrer Länge und ihres Höhenprofils für eine Morgenrunde vor dem Frühstück gut geeignet.

Streckenlänge:

2,7km

Höhenmeter:

10m

Laufdauer:

ca. 20min

Untergrund:

Feldweg, Straße

Karte Sportcamp-Unmrundung durch Hutterer

Karte für Mobilgeräte

 

1.2 Waldrunde durch Unterau

Diese Runde macht zunächst eine Schleife im Wald unterhalb des Camps und führt durch diesen am Bach entlang zum Hof Panholz (auf der Karte der dunkelblaue Weg). Den Hof durchquerend geht es weiter zur Siedlung Unterau, wo man rechts in Richtung Bäckeralm abbiegen muss. Im Wald angekommen geht es auch schon wieder bergab über Holzen zurück zum Sportcamp.

Die vielen bewaldeten Streckenabschnitte sind abwechslungsreich und machen Spaß. Außerdem ist deshalb die Runde deshalb auch bei heißem Wetter gut geeignet. Aufgrund der Wurzeln muss im Wald sehr aufmerksam gelaufen werden.

Streckenlänge:

3,4km

Höhenmeter:

30m

Laufdauer:

ca. 25min

Untergrund:

Kiesweg, Straße, Waldweg

Karte Waldrunde durch Unterau

Karte für Mobilgeräte

 

1.3 Sportcamp-Umrundung durch Unterau und Hutterer

Die Laufrunde beginnt wie die Sportcamp-Umrundung, die lediglich durch Hutterer führt (s. 1.1 Sportcamp-Umrundung durch Hutterer). Allerdings biegt man bei der Bushaltestelle Schwarzberg nicht gleich wieder zum Camp ab, sondern folgt der B306 ein Stück auf dem Fußgängerweg bis Panholz. Von dort verläuft die Strecke wie die Waldrunde durch Unterau (s. 1.2 Waldrunde durch Unterau).

Durch den meist guten und befestigten Untergrund handelt es sich um eine relativ schnelle Runde und ist deshalb auch für Tempoläufe super geeignet.

Streckenlänge:

4,3km

Höhenmeter:

40m

Laufdauer:

ca. 25min

Untergrund:

Kiesweg, Straße

Karte Sportcamp-Umrundung durch Unterau und Hutterer

Karte für Mobilgeräte

 

1.4 Laufrunde über mehrere Ortsteile nach Inzell

Bis nach Hutterer entspricht diese Runde der ersten Laufrunde (s. 1.1 Sportcamp-Umrundung durch Hutterer). Jedoch durchläuft man Hutterer und passiert das Pferdeparadies und dessen Ställe. Nach dem Feldweg geht es auf einen Kiesweg bis Brenner, wo man rechts nach Inzell abbiegt. Inzell wird allerdings nur gestreift, denn es geht gleich wieder den Berg hoch nach Reith. Danach gelagt man nach Ed, von wo aus man einen kurzen Abstecher durch den Wald macht. Bei der Brücke herauskommend ist man schon fast wieder im Camp angelangt.

Diese Runde ist etwas länger und wird durch 2 kurze aber steilere Anstiege gekennzeichnet. Dem langen Anstieg nach Reith kann man aber entgehen, indem man dem Pferdehof nicht nach links in Richtung Brenner, sonder gleich nach rechts in Richtung Ed abbiegt.

Streckenlänge:

6,0km / 4,0km

Höhenmeter:

40m / 30m

Laufdauer:

ca. 40min / 25min

Untergrund:

Feldweg, Kiesweg, Straße, Waldweg

Karte Laufrunde über mehrere Ortsteile nach Inzell

Karte für Mobilgeräte

 

 

2. Wanderrunden

2.1 (Winter-)Wanderung durchs Inzeller Moor

Vom Sportcamp aus startet man in Richtung B306. Beim Gasthof Schwarzberg wird die Bundesstraße dann überquert. Direkt danach geht es auch schon ins Inzeller Moor, wo eine Schleife auf dem Moor-Erlebnispfad gedreht wird. Anschließend gelangt man über Wien nach Windgrat und von dort über einen Hof nach Vordergeschwall, wobei man rechtsseitig die Soccergolf-Anlage gut überblicken kann. Nach Vordergeschwall wird die Bundestraße durch eine Unterführung passiert. Nun geht es den Fußweg wieder zurück zum Sportcamp.

Aufgrund ihrer Kürze kann diese Wanderrunde ohne Probleme zwischen Frühstück und Mittagessen oder auch erst am Nachmittag gelaufen werden. Außerdem ist sie auch super für ein Wanderung im Winter geeignet. Darüber hinaus ist sie nicht nur zum Wandern, sondern auch für einen längeren Lauf ideal.

Streckenlänge:

7,8km

Höhenmeter:

40m

Laufdauer:

ca. 2h

Untergrund:

Feldweg, Kiesweg, Straße, Wiesenweg

Karte (Winter-)Wanderung durchs Inzeller Moor

Karte für Mobilgeräte

 

2.2. Wanderrunde über die Bäckeralm

Vom Sportcamp ausgehend wird zunächst Holzen durchquert und anschließend der Forststraße bergauf in Richtung Bäckeralm gefolgt. Kurz vor der Bäckeralm bietet sich ein grandioses Panorama auf die Chiemgauer Voralpen. Danach lädt die Bäckeralm zur Rast ein. Über die Forststraße geht es wieder bergab nach Adlgaß und von dort über Einsiedl, Sterr, Teisenberg, Brenner und Hutterer wieder zurück zum Camp.

Diese Wanderung ist super für eine Nachmittagsrunde geeignet. Oder man geht sie nach dem Abendessen in umgekehrte Richtung, genießt so den Sonnenuntergang beim Aussichtspunkt unterhalb der Bäckeralm und macht aus dem Restweg eine Nachtwanderung.

Streckenlänge:

ca. 14km

Höhenmeter:

390m

Höchster Punkt:

Bäckeralm (1067m)

Laufdauer (ohne Pause):

ca. 4,5-5h

Untergrund:

Forstweg, Kiesweg, Straße, Wiesenweg

Karte Wanderrunde über die Bäckeralm

Karte für Mobilgeräte

 

2.3. Wanderrunde um den Falkenstein

Vom Sportcamp aus startet man in Richtung Holzen, das man durchwandert. Danach gelangt man über Hutterer, das Pferdeparadies, Brenner, Teisenberg und Sterr nach Einsiedl. Von dort erreicht man über eine Weide (hellblaue Abkürzung) Breitmoos, wo man links in ein kleines Moor abbiegt. Entlang des Falkenseebaches geht es weiter zum Falkense, der zur Rast einlädt. Nun wandert man einmal um dden Falkenstein herum und kommt über die Eisschnelllauf-Arena, Inzell, Reith und Ed wieder zum Ausgangspunkt.

Diese Runde ist aufgrund der wenigen Höhenmeter und dem guten Untergrund leicht zu wandern. Trotzdem hat sie viel Natur und Abwechslung zu bieten. Außerdem ist sie auch gut zum Radln geeignet.

Streckenlänge:

ca. 16km

Höhenmeter:

150m

Höchster Punkt:

Einsiedl (756m)

Laufdauer (ohne Pause):

ca. 4,5-5h

Untergrund:

Forstweg, Kiesweg, Straße, Waldweg, Wiesenweg

Karte Wanderrunde um den Falkenstein

Karte für Mobilgeräte

 

2.4. Drei-Gipfel-Tour mit Gratüberschreitung

Bis nach Einsiedl entspricht diese Runde der vorherigen Runde (s. 2.3. Wanderrunde um den Falkenstein). In Einsiedl geht es jedoch links durch eine Senke nach Adlgaß, wo dem Forstweg in Richtung Kohleralm gefolgt wird. Von dort geht weiter den berghinauf zum Gamsknogel und über den Grat realtiv eben zum Zwiesel, der einen atemberaubenden Ausblick bereithält. Um noch einen dritten Gipfel zu erreichen, geht es nochmal ein Stück bergab zum Zennokopf. Nach einer Rast geht es wieder zurück über den Zwiesel in Richtung Gamsknogel. Etwa mittig zwischen den beiden Gipfeln geht es rechts einen Steig bergab nach Adlgaß. Von Adlgaß aus, wandert man den Hinweg wieder zurück, mit dem kleinen Unterschied, dass man nicht über Hutterer, sondern über Ed das Camp erreicht.

Für diese Wanderung muss eine ganzer Tag eingeplant werden. Daher sollte man genug Proviant und Getränke einpacken. Wer es aber wagt, wird mit tollen Ausblicken in die Alpen belohnt werden.

ACHTUNG: Diese Wanderung ist aufgrund des alpinen Geländes nur für geübte Wanderer mit Erfahrung im alpinen Gebieten geeignet.

Streckenlänge:

ca. 23km

Höhenmeter:

1120m

Höchster Punkt:

Zwiesel (1782m)

Laufdauer (ohne Pause):

ca. 8,5-9h

Untergrund:

Alpines Gelände, Forstweg, Kiesweg, Steig, Straße, Waldweg, Wiesenweg

Karte Drei-Gipfel-Tour mit Gratüberschreitung

Karte für Mobilgeräte