BLSV
Öffentliche Hand
Sportbetrieb

Mehr Sport in Bayerns Grundschulen

Beitrag teilen:

Inhalt

Der Baye­ri­sche Landes-Sport­ver­band und das Baye­ri­sche Kultus­mi­nis­te­rium zeich­nen 51 weitere Schu­len als Sport-Grund­schu­len in allen sieben Regie­rungs­be­zir­ken aus. Sie erhal­ten u.a. eine Stunde mehr Schulsport.

Kinder und Sport gehö­ren unzer­trenn­lich zusam­men. Bewe­gung fördert im Schul­all­tag die Lern­fä­hig­keit von Kindern. Diesen posi­ti­ven Effekt möch­ten sich gerne das Baye­ri­sche Staats­mi­nis­te­rium für Unter­richt und Kultus gemein­sam mit dem orga­ni­sier­ten Sport zu Nutze machen. Der Sport in Bayern boomt. Das haben zuletzt auch die Zahlen des Baye­ri­schen Landes-Sport­ver­ban­des (BLSV) bewie­sen. Insge­samt 4,6 Mio. Mitglied­schaf­ten verzeich­net Bayerns größte Perso­nen­ver­ei­ni­gung derzeit und hat damit mehr Mitglie­der als vor der Corona Pande­mie. Der Schul­sport, beson­ders in den unte­ren Jahr­gangs­stu­fen, legt dabei die Grund­la­gen für eine lebens­lange Mitglied­schaft im Sport­ver­ein und nimmt somit maßgeb­li­chen Einfluss auf das Mitglie­der­wachs­tum in Bayerns Sportvereinen.

„Schule und Sport sind eng verbun­den. Bewe­gung fördert erwie­se­ner­ma­ßen das Lernen. Umso wich­ti­ger ist es, den Schul­sport in jeder mögli­chen Weise zu fördern. Die dritte Stunde Schul­sport in den Sport-Grund­schu­len ist ein wich­ti­ger Schritt in die rich­tige Rich­tung hin zu einer leis­tungs­fä­hi­gen und beweg­ten Schul- und Sport­ge­mein­schaft – insbe­son­dere im Hinblick auf das Jahr 2026, wenn der Rechts­an­spruch auf eine Ganz­ta­ges­för­de­rung umge­setzt wird“, sagt Jörg Ammon, Präsi­dent des BLSV, bei der Ernen­nung der südbaye­ri­schen Sport-Grund­schu­len in München.

BLSV-Präsi­dent Jörg Ammon (li.) und Kultus­mi­nis­ter Michael Piazolo (re.) bei der Auszeich­nung der neuen Sport-Grund­schu­len in München.

Der Kreis der Schu­len, die für ihr außer­ge­wöhn­li­ches Enga­ge­ment in den Berei­chen Sport, Bewe­gung und gesunde Ernäh­rung mit dem Profil „Sport-Grund­schule“ ausge­zeich­net wurden, ist um insge­samt 51 weitere Schu­len aus ganz Bayern ange­wach­sen. Kultus­mi­nis­ter Michael Piazolo über­gab den Vertre­te­rin­nen und Vertre­tern der Schu­len gemein­sam mit dem Präsi­den­ten des Baye­ri­schen Landes-Sport­ver­bands, Jörg Ammon, die begehr­ten Urkun­den für Südbay­ern. Kultus­staats­se­kre­tä­rin Anna Stolz und der Vorsit­zende der Baye­ri­schen Sport­ju­gend (BSJ), Michael Weiß über­reich­ten die Urkun­den an die nord­baye­ri­schen Sport-Grundschulen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Mit der Initia­tive „Sport-Grund­schu­len“ unter­stützt der Frei­staat Grund­schu­len, die die Hand­lungs­fel­der Sport, Bewe­gung und gesunde Ernäh­rung zu einem Schwer­punkt ihres pädago­gi­schen Leit­bil­des gemacht haben. Die Auszeich­nung, mit der aktu­ell auch die Mittel zur Durch­füh­rung einer drit­ten Sport­stunde in Jahr­gangs­stufe 1 sowie 1.000 Euro zur Anschaf­fung von Spiel- und Sport­ge­rä­ten verbun­den sind, erfreut sich unter den baye­ri­schen Grund­schu­len großer Beliebt­heit. Mitt­ler­weile sind rund 190 baye­ri­sche Grund­schu­len als „Sport-Grund­schule“ ausge­zeich­net worden.

„Es ist hoch erfreu­lich, dass gerade die Grund­schu­len von der Einrich­tung einer drit­ten Schul­sport­stunde profi­tie­ren. Sie bieten die perfekte Möglich­keit, Kinder schon früh für den Sport zu begeis­tern und somit einen gesun­den Lebens­weg mit viel Bewe­gung für sich zu entde­cken und diesen auch im späte­ren Alter zu (er-)leben“, sagt Michael Weiß, Vorsit­zen­der der Baye­ri­schen Sport­ju­gend im BLSV.

Der Vorsit­zende der BSJ, Michael Weiß (mi. li.), und die Staats­se­kre­tä­rin Anna Stolz (Bild­mitte) im Austausch mit Schü­lern und Lehrern bei der Auszeich­nung der Sport-Grund­schu­len in Karlstadt.

„An Bayerns Schu­len wird Sport nicht nur unter­rich­tet, er wird gelebt. Es ist mir ein sehr großes Anlie­gen, möglichst viele junge Menschen in möglichst jungen Jahren für den Sport zu begeis­tern. In der Schule haben wir eine riesige Chance, die wir nutzen, um jungen Menschen die Freude an Bewe­gung und gesun­der Ernäh­rung zu vermit­teln,“ freut sich der Baye­ri­sche Kultus­mi­nis­ter, Michael Piazolo, über die 51 neuen Sport-Grund­schu­len in Bayern.

Die ausge­zeich­ne­ten Schu­len konn­ten im Bereich Sport und Bewe­gung beispiels­weise durch eine konse­quente Umset­zung des Bewe­gungs- und Gesund­heits­pro­gramms „Voll in Form“, die Durch­füh­rung von Schwimm­un­ter­richt, ein großes Spek­trum an Sport­mög­lich­kei­ten an der Schule, die Teil­nahme an Schul­sport­wett­be­wer­ben, Projekte mit exter­nen Part­nern (z. B. Sport­ver­eine und Hoch­schu­len) oder die gezielte Ausrich­tung des Ganz­tags­an­ge­bots über­zeu­gen. Im Bereich gesunde Ernäh­rung punk­te­ten die erfolg­rei­chen Bewer­ber unter ande­rem durch die Zusam­men­ar­beit mit der Vernet­zungs­stelle Schul­ver­pfle­gung, ein regel­mä­ßi­ges Ange­bot eines gesun­den Pausen­brots bzw. Früh­stücks oder die Teil­nahme an Program­men und Work­shops zur Schulverpflegung.

Kontakt

Was ergibt 6*3?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.