BLSV
Verein
Sportbetrieb

In­ter­view: BA­ER­chen be­wegt und be­geis­tert Kinder

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Inhalt

Fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung und Be­glei­tung er­hal­ten Ko­ope­ra­tio­nen zwi­schen Sport­ver­ei­nen und Kin­der­gär­ten durch das Pro­jekt BA­ER­chen von der Baye­ri­schen Sport­ju­gend und ih­rem Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner dem BKK Lan­des­ver­band Bay­ern. Der TSV Al­ling hat im Sep­tem­ber 2020 ei­ne BA­ER­chen-Ko­ope­ra­ti­on mit dem Pfarr­kin­der­gar­ten Al­ling ge­star­tet. Übungs- und Ab­tei­lungs­lei­te­rin An­net­te Seel­mann-Eg­ge­bert er­zählt über ih­re Er­fah­run­gen.

Kei­ne Sport­stun­den, kein Ver­eins­sport, kei­ne Be­we­gungs­an­ge­bo­te im Kin­der­gar­ten. Auf­grund der Pan­de­mie ist das Be­we­gungs­an­ge­bot von Kin­dern teil­wei­se auf null zu­rück­ge­schraubt wor­den. Vie­le Mit­glied­schaf­ten in den Sport­ver­ei­nen wur­den ge­kün­digt. Die­sem Pro­blem will der Frei­staat nun mit Be­we­gungs­för­de­rung von Kin­dern be­geg­nen und die Rück­kehr in den Sport un­ter­stüt­zen. Al­le Grund­schü­ler des Schul­jah­res 2021/22 er­hal­ten ei­nen Gut­schein über 30 Eu­ro, der bei Neu­ein­tritt in den Sport­ver­ein, ein­ge­löst wer­den kann.

Um Kin­der für den Sport und da­mit auch den Sport­ver­ein zu be­geis­tern, ist es sinn­voll, be­reits im Klein­kind­al­ter mit ak­ti­ver Be­we­gungs­för­de­rung zu be­gin­nen. Da­mit mög­lichst in jun­gen Jah­ren der Weg zu re­gel­mä­ßi­ger Be­we­gung ge­eb­net wird, sind Ko­ope­ra­tio­nen zwi­schen Sport­ver­ein und Kin­der­gar­ten von enor­mer Be­deu­tung. Durch die­ses Netz­werk wer­den al­le Kin­der be­wegt und dem Sport­ver­ein er­öff­net sich ei­ne Viel­zahl an po­ten­zi­el­len Neumitgliedern.

BSJ: Frau Seel­mann-Eg­ge­bert, war­um ha­ben Sie sich 2020 für ei­ne Teil­nah­me am Pro­jekt BA­ER­chen entschieden?

An­net­te Seel­mann-Eg­ge­bert: Das Schul-/Kin­der­gar­ten-Jahr 2020/2021 ist durch die Co­ro­na­kri­se ge­wiss kein “nor­ma­les” Jahr ge­we­sen. Sport war erst ab dem Som­mer 2020 und nur mit vie­len Auf­la­gen und Ein­schrän­kun­gen mög­lich. Vie­le Be­we­gungs­an­ge­bo­te, vor al­lem für die jün­ge­ren Kin­der, muss­ten auf­grund der Ab­stands­re­ge­lun­gen aus­ge­setzt und Grup­pen­grö­ßen re­du­ziert wer­den. Trotz die­ser Wid­rig­kei­ten ha­ben wir ei­nen Weg ge­sucht, die Klei­nen zu be­we­gen. Wir ha­ben hier­bei fest­ge­stellt, dass im Kin­der­gar­ten die nö­ti­gen Rah­men­be­din­gun­gen vor­han­den sind.

An­net­te Seel­mann-Eg­ge­bert ist Ab­tei­lungs- und Übungs­lei­te­rin beim TSV Alling

Da in un­se­rer Ge­mein­de für den Kin­der­gar­ten be­reits Hal­len­zei­ten re­ser­viert sind, woll­ten wir die­se Mög­lich­keit nut­zen, um we­nigs­tens den in fes­ten Grup­pen or­ga­ni­sier­ten Kin­dern wei­ter­hin ei­ne re­gel­mä­ßi­ge Sport­stun­de zu bie­ten und so dem To­tal­aus­fall von Be­we­gung ent­ge­gen­zu­wir­ken. Wir wa­ren dann sehr dank­bar, durch das Pro­jekt BA­ER­chen ei­ne fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung für un­ser Vor­ha­ben ge­fun­den zu haben.

BSJ: Wie ist Ih­re Er­fah­rung in Be­zug auf die Ko­ope­ra­ti­on mit dem Kindergarten?

Der Kin­der­gar­ten und un­ser Ver­ein ar­bei­ten wun­der­bar zu­sam­men. Die Idee der BA­ER­chen-Ko­ope­ra­ti­on wur­de mit gro­ßer Be­geis­te­rung auf­ge­nom­men, zu­mal für den Kin­der­gar­ten kei­ne Kos­ten an­fal­len und al­le Kin­der da­von pro­fi­tie­ren. Ei­ne sport­lich en­ga­gier­te Er­zie­he­rin un­ter­stützt mich bei der Durch­füh­rung der BA­ER­chen-Stun­den und wir pro­fi­tie­ren bei­de eben­so durch Kom­pe­tenz­er­wei­te­rung von die­ser Zusammenarbeit.

BSJ: Wel­che Be­ob­ach­tun­gen ha­ben sie bei den Kin­dern gemacht?

Seel­mann-Eg­ge­bert: Wir konn­ten im ver­gan­ge­nen Herbst tat­säch­lich nur zwei BA­ER­chen-Stun­den durch­füh­ren, dann kam der Lock­down. Die­ses mo­na­te­lan­ge “Ein­ge­sperrt sein” hat die Jüngs­ten un­se­rer Ge­sell­schaft be­son­ders hart ge­trof­fen. Als wir nun nach den Pfingst­fe­ri­en 2021 wie­der mit BA­ER­chen-Stun­den star­ten durf­ten, wa­ren die Kin­der mit ei­ner Be­geis­te­rung und ei­nem Feu­er­ei­fer da­bei, die kaum zu be­schrei­ben sind. Ein nicht zu ver­nach­läs­si­gen­der Vor­teil von BA­ER­chen ist, dass die Be­we­gungs­stun­den am Vor­mit­tag statt­fin­den kön­nen, wenn die Kin­der noch aus­ge­ruht sind.

Spass an der Be­we­gung sorgt für Zudenfriedenheit.

BSJ: War­um füh­ren Sie die Kin­der­gar­ten­ko­ope­ra­ti­on auch im Jahr 2021 fort?

Seel­mann-Eg­ge­bert: Ein Punkt ist si­cher­lich der mo­na­te­lan­ge Lock­down, der un­ser Vor­ha­ben aus­ge­bremst hat. Aber der ent­schei­dends­te Grund für die wei­te­re Zu­sam­men­ar­beit ist die Be­geis­te­rung der Kin­der in den BA­ER­chen-Stun­den. Die Mo­ti­va­ti­on der Kin­der Neu­es aus­zu­pro­bie­ren, Alt­be­währ­tes neu zu ent­de­cken, sich zu trau­en, al­lein und in der Grup­pe, ist schier un­er­schöpf­lich. Der Spi­rit der Kin­der, die Dank­bar­keit, Mo­ti­va­ti­on und Be­geis­te­rung ha­ben uns sprich­wört­lich selbst „er­fasst“. Um den Kin­dern ge­recht zu wer­den und Fort­schrit­te durch Re­gel­mä­ßig­keit zu er­zie­len, be­deu­tet das na­tür­lich ei­ne Be­stän­dig­keit und Ver­bind­lich­keit in der Kooperation.

BSJ: Wie kön­nen Ver­ei­ne von Ko­ope­ra­tio­nen mit Bil­dungs­ein­rich­tun­gen profitieren?

Seel­mann-Eg­ge­bert: Hier ist zu­nächst ein­mal die Ge­win­nung von neu­en Mit­glie­dern zu nen­nen. Durch die Ko­ope­ra­ti­on mit ei­nem Kin­der­gar­ten hat der Ver­ein die Mög­lich­keit, mit vie­len Kin­dern und Fa­mi­li­en in Kon­takt zu tre­ten. Al­le Kin­der­gar­ten­kin­der kön­nen da­durch Ver­eins­luft schnup­pern. Durch die Viel­falt der BA­ER­chen-Stun­den kön­nen die Kin­der auf ein Re­per­toire von Be­we­gungs­er­fah­run­gen zu­rück­grei­fen, was si­cher­lich da­zu bei­trägt, dass je­des Kind die ei­ne Sport­art fin­det, die es im Ver­ein ger­ne wei­ter­ma­chen würde.

Win-Win-Si­tua­ti­on: Durch die BA­ER­chen-Ko­ope­ra­ti­on gibt es nur Ge­win­ner – Kin­der­gar­ten, Ver­ein und vor al­lem die Kinder!

Zu­dem ha­ben Ver­ei­ne ei­ne so­zia­le Funk­ti­on. Ge­ra­de für „Dorf“-Vereine ist die­se ge­sell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung nicht weg­zu­den­ken. Man ist für­ein­an­der da, tauscht sich ge­gen­sei­tig aus und hilft sich in be­son­de­ren (Not-)Situationen. Es ist al­so auch ei­ne Fra­ge der Re­pu­ta­ti­on des Ver­eins. Und schließ­lich bie­ten die För­der­gel­der im Pro­jekt BA­ER­chen, die im Ver­gleich zur “nor­ma­len” Aufwands­ent­schä­di­gung für Übungs­lei­ter hoch sind, ei­nen zu­sätz­li­chen Anreiz.

BSJ: Was kön­nen Sie noch un­ent­schlos­se­nen Ver­ei­nen raten?

Seel­mann-Eg­ge­bert: Sich un­be­dingt trau­en – die­se Ko­ope­ra­ti­on ist für al­le, die gern mit Kin­der­gar­ten­kin­dern ar­bei­ten und die selbst noch ein Stück Kind sind, ab­so­lut zu emp­feh­len. Auch si­chern Ko­ope­ra­tio­nen mit Bil­dungs­ein­rich­tun­gen die Zu­kunft des Kin­der- und Ju­gend­sports im Sport­ver­ein. Je frü­her der Sport­ver­ein in Kon­takt mit ei­nem Kind tritt, des­to bes­ser die lang­fris­ti­ge Bin­dung. Die­se Art der Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Kin­der­gar­ten und Sport­ver­ein macht ein­fach rie­si­gen Spaß!

Kontakt

Was ergibt 3*3?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.