BLSV
Öffentliche Hand

BLSV-Präsi­dent auf großer Anhö­rungs­tour für einen beweg­ten Sport der Zukunft

Beitrag teilen:

Inhalt

Jörg Ammon als Fach­ex­perte im Baye­ri­schen Land­tag und beim Rund­tisch­ge­spräch im Baye­ri­schen Gesundheitsministerium

Der Präsi­dent des Baye­ri­schen Landes-Sport­ver­ban­des e.V. war in dieser Woche ein gefrag­ter Experte zum Thema der Bewe­gungs­för­de­rung von Kindern und Jugend­li­chen in Schu­len und Sport­ver­ei­nen. Sowohl auf Einla­dung des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­ters für Gesund­heit und Pflege, Klaus Holet­schek, MdL, als auch auf Einla­dung des Baye­ri­schen Ausschus­ses für Bildung und Kultus war Herr Ammon als sport­li­cher Fach­ex­perte und versier­ter Part­ner der Sport­pra­xis in den jewei­li­gen Sitzun­gen vertreten. 

Der Baye­ri­sche Bewe­gungs­mi­nis­ter Klaus Holet­schek, MdL, hat am gest­ri­gen Mitt­woch, den 08. Februar 2023 den verstärk­ten Bewe­gungs­man­gel bei Kindern und Jugend­li­chen, insbe­son­dere seit der Corona-Pande­mie, und im Rahmen eines Rund­tisch­ge­sprächs in den Blick genom­men. Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer waren Akteure des „Bünd­nis­ses für Präven­tion“ – vertre­ten durch Ärzte­ver­bände, Kran­ken­kas­sen, den Baye­ri­schen Landes­sport­ver­band und weitere – kommu­nale Spit­zen­ver­bände, Schü­ler- und Eltern­ver­tre­ter sowie weitere hoch­ka­rä­tige Vertre­ter der Wissen­schaft, Ärzte­schaft, Bürger­ge­sell­schaft sowie der Baye­ri­schen Staats-regie­rung. Herr Ammon ist aus voller Über­zeu­gung für die Inter­es­sen der Baye­ri­schen Sport­ju­gend im BLSV e.V. einge­tre­ten und hat sie mit einer Viel­zahl von Praxis­bei­spie­len unterlegt.

Ammon liefert Beitrag zum Entwick­lungs­plan Sport des Bundes

„Die Ergeb­nisse der Bera­tun­gen mit Herrn Staats­mi­nis­ter Holet­schek werden nun gebün­delt Eingang in den Entwick­lungs­plan Sport des Bundes finden“, betont Ammon und führt weiter aus, „wir müssen dieses Programm des Bundes­ge­sund­heits- und Bundes­in­nen­mi­nis­te­ri­ums zügig mit Leben füllen. Es darf nicht bei leeren sport­li­chen Wort­hül­sen blei­ben“.  Zentrale Hand­lungs­fel­der werden die Ertüch­ti­gung von Sport­stät­ten, Nach­hal­tig­keit, Inte­gra­tion, Inklu­sion, Sport in Schu­len und Kinder­be­treu­ung sowie die Stär­kung des Ehren­am­tes sein. Das heißt, dass wir uns unter ande­rem mit der Renais­sance eines „Golde­nen Plans light“ für die deut­schen Sport­stät­ten und Bäder­in­fra­struk­tur befas­sen müssen, betont Ammon mit Nach­druck. Insge­samt ist laut dem KfW-Kommu­nal­pa­nel 2022 von einem Inves­ti­ti­ons­stau in Höhe von 8,5 Mrd. Euro für Sport­stät­ten und Bäder – ohne Schul­sport- und Vereins­sport­stät­ten – auszu­ge­hen. Der Anteil der Bäder daran dürfte bei etwa 50 Prozent liegen und allen Betei­lig­ten ein mahnen­des Zeichen sein, so der BLSV-Präsident. 

Dritte Schul­sport­stunde und Aufwer­tung des Sport­lehr­be­rufs in Bayern

Neben dem ehema­li­gen Profi-Hand­bal­ler, Domi­nik Klein und der Lehr­stuhl­in­ha­be­rin für Sozial- und Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten des Sports an der Univer­si­tät Bayreuth, Frau Prof. Dr. Susanne Tittl­bach, war unter ande­rem auch der BLSV-Präsi­dent Jörg Ammon als Sach­ver­stän­di­ger zur Anhö­rung des Ausschus­ses für Bildung und Kultus am Donners­tag, den 09. Februar 2023 in den Baye­ri­schen Land­tag einge­la­den worden.

Ammon forderte gegen­über den Ausschuss­mit­glie­dern, den Beruf des Sport­leh­rers gemäß seiner Bedeu­tung für die physi­sche und psychi­sche Gesund­heit unse­rer Zukunft aufzu­wer­ten und allen voran zu quali­fi­zie­ren. Dies rich­tete sich insbe­son­dere an die Vertre­ter des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums für Unter­richt und Kultus. Die aktu­ell vorge­nom­mene Anhe­bung der Besol­dung von Lehr­kräf­ten im Grund­schul­be­reich auf A13 ist ein posi­ti­ves Signal, greift aber im Bereich der Quali­fi­zie­rung von Sport­lehr­kräf­ten viel zu kurz. „Darüber hinaus benö­ti­gen wird drin­gend die dritte Schul­sport­stunde,“ führt Ammon weiter aus, denn „mit aktu­ell 100 Sport-Grund­schu­len haben aktu­ell nur 5 Prozent der baye­ri­schen Grund­schu­len diese dritte Sport­stunde imple­men­tiert. Das kann und darf nicht das Ende bedeu­ten oder sich gar auf eine Schul­art beschränken.“

Zukunft des Sport­un­ter­richts an Bayerns Schulen

Die Forde­run­gen und Beiträge des BLSV-Präsi­den­ten finden auch beim Vorsit­zen­den der Baye­ri­schen Sport­ju­gend im BLSV e.V., Michael Weiß, vollen Anklang und seine nach­drück­li­che Unter­stüt­zung. „Herr Ammon hat dem Sport, unse­ren Kindern und Jugend­li­chen in Bayern, diese Woche in diver­sen Sitzun­gen eine beein­dru­ckende Stimme gege­ben.“ In den Augen von Herrn Weiß muss sich zum Thema der Zukunft des Sport­un­ter­richts in Bayern drin­gend auf den Grund- und Mittel­schul­be­reich konzen­triert werden. Nicht nur wegen des nahen­den Rechts­an­spruchs auf eine Ganz­tags­be­treu­ung ab dem 01. August 2026, sondern auch wegen der tatsäch­li­chen abge­hal­te­nen Sport­stun­den an Grund- und Mittelschulen.

Anmer­kun­gen:

Der Ausschuss für Bildung und Kultus ist einer der 14 stän­di­gen Fach­aus­schüsse des Baye­ri­schen Land­tags. Ihm gehö­ren 18 Abge­ord­nete an: acht von der CSU, drei von BÜND­NIS 90/DIE GRÜNEN, je zwei von den FREIEN WÄHLERN, der AfD und der SPD und ein Mitglied der FDP. Der vorge­nannte Ausschuss führte am Donners­tag, 9. Februar 2023, von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, im Konfe­renz­saal eine Sach­ver­stän­di­gen­an­hö­rung zur Zukunft des Sport­un­ter­richts an Bayerns Schu­len durch. Den Bera­tungs­ver­lauf finden Sie unter: Weban­ge­bot – Doku­mente zum Vorgang (land​tag​.de) Im Hinblick auf die Folgen der Corona-Pande­mie wurde die Ausrich­tung und Gestal­tung des Schul­sports weiter­ge­dacht. Insbe­son­dere wurde erör­tert, wie Bewe­gung in den Unter­richts­all­tag inte­griert werden kann und welche perso­nelle sport­fach­li­che Ausstat­tung die Schu­len dafür brauchen.

Kontakt

Was ergibt 21+7?

Bitte beantworten Sie die Frage, um fortzufahren.