Kulturfahrten

 

Theaterfahrt 2010

 

jpg Bild Theaterfahrt 2010  746.76 Kb
doc Kulturfahrt_2010  17.00 Kb
doc Theaterfahrt_Rueckantwort  22.00 Kb
doc Speisekarte  14.04 Kb
Unsere Kulturfahrt 2010 (31. Juli 2010) geht dieses Jahr in die vielschichtige Altmühlstadt Eichstätt mit Besuch des Bergwald Theaters mit dem Schauspiel
"Der Brandner Kaspar" in Weißenburg.

Liebe Sportkameradinnen/kameraden! Wieder einmal ist es soweit, Termin und Ort unseres traditionellen Jahresausfluges stehen fest.
Lassen Sie sich inspirieren vom Glanz barocken Ambientes und meisterhafter Architektur, geschaffen von fantasievollen Baumeistern geschätzten Könnens ihres Faches.

Eichstätt, ein Jahrhundertealter Bischofssitz. Seine geistlichen Herren waren es, die der Stadt ihren unverkennbaren Geist eingehaucht haben. Allen voran der Dom, sakraler Mittelpunkt der Stadt. In grau und weiß, mit spitzen Türmen dominiert er sein Umfeld. Besonders seine Kreuzgänge führen in die Stille.

Auf einem geführten Stadtrundgang lernen Sie den Dom , Markt- und Residenzplatz sowie die ehemals fürstbischöfliche Residenz kennen.

Eichstätts Geschichte, Bauten und Persönlichkeiten wecken den Wissensdurst: gestillt wird dieser bei einem Stadtspaziergang mit den charmanten Gästeführern dieser Stadt.

Aus zeitlichen und organisatorischen Gründen ist es leider nicht möglich, entsprechende Freizeit zum Abendessen in Eichstätt einzuräumen. Wir haben aber einen schönen fränkischen Landgasthof in der Nähe von Weißenburg gefunden, wo wir unser Abendessen gemeinsam einnehmen werden. (Essensliste - bitte ausfüllen)

Unser Theaterbesuch im unweit entfernten Bergwaldtheater bildet den Abschluss des heutigen Tages.
Der "Brandner Kaspar" ist eine literarische Figur aus einer Kurzgeschichte Franz von Kobells in altbairischer Mundart, die 1871 als Kurzgeschichte veröffentlicht wurde. Die Titelfigur der Brandner Kaspar betrügt den Tod und ergaunert sich zusätzliche Lebensjahre, wodurch jedoch die himmlische Ordnung durcheinander zugeraten droht. Unzählige Verfilmungen, Theateraufführung und Bücher machten den "Brandner Kaspar" bekannt.
Wir freuen uns auf einen schönen Ausflugstag mit Ihnen !   Sportkreis Neu-Ulm
Rückantwort an Anita Mukensturm, Sportkreis Neu-Ulm
Pappelweg 7 b, 89250 Senden
Tel. 07307-21499 / Mobil 0171-9940-658
Fax 07307-923094  Email: anita.mukensturm@t-online.de
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können <!-- document.write( '</' ); document.write( 'span>' ); //--> Verein: ............................................................... Ansprechpartner:.................................................. Name:
Adress: .............................................................. Telefon: .............................................................    Teilnehmerzahl: ................................................. Es wurden ....................€ auf das Konto
430 818 187 - BLZ 730 500 00
Sparkasse Neu-Ulm/Illertissen überwiesen.   Der Preis für Fahrt, Mittagsimbiss und Stadtführung,
sowie Theaterkarte beträgt
pro Person 54,00 € Folgende Zusteigemöglichkeiten sind gegeben:   €º Illertissen - Bahnhof
€º Vöhringen - gegenüber Friedhof
€º Senden - Höll Bushaltestelle
ۼ Senden - Ay - Bushaltestelle
ۼ Gerlenhofen - Mehrzweckhalle
ۼ Ludwigsfeld - ehem. Motorsportladen
ۼ Offenhausen - Hotel Garni
ۼ Pfuhl - Bushaltestelle Gasthof Adler
€º Nersingen - Bushaltestelle bei der Kirche  
€º Strass u. weitere nach Absprache                                                   Achtung Anmeldeschluss 20. April 2010



mehr €!

 

Kulturfahrten im Sportkreis Neu-Ulm

 

mukensturmBereits seit 1990 bietet der Sportkreis Neu-Ulm seine jährlichen Kulturfahrten an. Ob 4-tägige Städtetouren oder die allseits beliebten Theaterfahrten - werden von den Sportlern und Sportlerinnen gerne angenommen.

Einen oder mehrere Tage - außerhalb der Turnhalle - des Sportplatzes oder Schreibtisches - in netter Umgebung zu verbringen - damit Kultur - Natur und die Spezialitäten der jeweiligen Region zu genießen - scheint eine gelungene Symbiose geworden zu sein.



Ihre
Kulturreferentin
Anita Mukensturm   Sind Sie interessiert an weiteren Ausschreibungen? Dann schreiben Sie eine kurze Mail.