FRANKEN AKTIV 2014

Franken Aktiv 2014

Klassische Sportarten und originelle Ideen

Bei der Veranstaltung „Franken aktiv“ stand am Freitag in Ebelsbach die Freude der Kinder an der Bewegung im Vordergrund

  • Über 770 Kinder tummelten sich bei „Franken Aktiv“ des BLSV-Kreises Haßberge auf dem Sportgelände in Ebelsbach. Da wurden unter anderem Pezzibälle zu Trommeln umfunktioniert.
    Foto: WEinbeer
  • Auch klassische Sportarten fehlten nicht beim „Franken Aktiv“. Erfahrene Übungsleiter gaben Einblick in moderne Trainingsmethoden.
    Foto: Weinbeer

2 Bilder

Da flogen Bälle aller Art, aber auch Tücher und Pucks, die einen tanzten, die anderen balancierten, Bobbycars fuhren Slalom und Hula-Hoop-Reifen schwangen: Über 770 Kinder tummelten sich am Freitag bei „Franken Aktiv“ auf dem Sportgelände in Ebelsbach. Zum zweiten Mal richtete der BLSV-Kreis Haßberge diese Veranstaltung aus, die der Bayerische Landessportverband in allen drei fränkischen Regierungsbezirken jährlich veranstaltet.

Die anderen beiden unterfränkischen Sporttage in Kitzingen und Elsenfeld mussten wegen des Regens am Mittwoch und Donnerstag abgesagt werden. Und auch Andreas Schröck las in den vergangenen Tagen jeden Wetterbericht, den er in die Finger bekommen konnte. Mit ihm fieberten Daniela Beck und ihr Team vom SV Rapid Ebelsbach. Der Verein war Kooperationspartner des BLSV-Kreises für diese Großveranstaltung. Seit Wochen liefen die Vorbereitungen, am Mittwoch war noch nicht sicher, ob das Wetter am Freitag hält.

Doch Schröck und die Ebelsbacher setzten auf das Regenende – auch wenn die Helfer vom Aufbau am Donnerstagabend noch völlig durchnässt nach Hause kamen. Die Nacht war kurz, auch für Siegbert Mantel. Seine Erfahrung als ehemaliger Lehrer und als Sportler setzte er – wie auch rund 120 Helfer – gerne ein, damit Kindergarten- und Schulkinder am Freitag über 30 verschiedene Sportarten ausprobieren konnten. Neben der Betreuung der einzelnen Sportstationen gab es viele weitere Aufgaben: Ab 6.00 Uhr packten einige Helferinnen die Lunchpakete für die Kinder mit viel gesundem Obst. Andere sorgten dafür, dass der Vorrat an heißen Wienern den Vormittag über nicht ausging – und manche Lehrkraft nahm dankbar eine Tasse Kaffee in Empfang. „Das ist eine tolle Veranstaltung; sehr gut organisiert und mit so vielen originellen Ideen“, erklärte Alexandra Brasch von der Mittelschule Eltmann.

Neben den klassischen Sportarten wie Handball, Aerobic und Fußball gab es beispielsweise auch Hockey, Karate oder Golf. Auch Geschicklichkeit und Inklusion waren Themen. So geht es nur mit Hilfe rückwärts über die Slackline. Auch beim Blind-Fußball waren die Teams gefordert – und die Kinder erlebten ein bisschen, was es bedeutet, mit einer Behinderung zu leben. Geschicklichkeit war an vielen Stationen gefragt, etwa am „heißen Draht“ der Sparkasse, beim Zielspritzen der Feuerwehr, am Kletterfelsen des Landkreises oder bei den Jonglage-Übungen. Kinder wie Betreuer waren mit Feuereifer dabei und so hatten auch die beiden Schirmherren ihre wahre Freude.

Landrat Wilhelm Schneider und Bürgermeister Walter Ziegler hatten diese Aufgabe übernommen und eröffneten „Franken aktiv“ an der Fußballstation, wo sie die Dribbling-Übung mitmachten. Beide betonten bei der Eröffnung, wie wichtig es ist, bei den Kindern die Freude an der Bewegung zu wecken. Sie dankten allen Ehrenamtlichen, die es ermöglichten, diese Großveranstaltung erneut im Landkreis Haßberge durchzuführen. Nicht ohne Stolz verfolgte auch der BLSV-Bezirksvorsitzende Günter Jackl die Szenerie. Auch für die Bezirksgeschäftsstelle, die alle Veranstaltungen betreut, ist „Franken aktiv“ ein Kraftakt an Organisation und Logistik.

Es soll nicht das letzte „Franken aktiv“ im Kreis Haßberge gewesen sein. Andreas Schröck steht bereits in Kontakt mit einem Sportvereinsvorsitzenden, der sich als nächster Kooperationspartner angemeldet hat. Die Ebelsbacher jedenfalls konnten diesmal zufrieden sein, als ein Bus die letzten Schüler abgeholt hatte. Sie hatten gemeinsam mit dem BLSV eine eindrucksvolle Veranstaltung gestemmt und einen guten Draht zu Petrus bewiesen.

Von unserer Mitarbeiterin Sabine Weinbeer

 

 

 


FRANKEN AKTIV 2011

"Franken aktiv" - Was ist das eigentlich?

„Franken aktiv“ ist ein Spiel- und Bewegungsfest, das der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) jährlich kurz vor den Sommerferien in den fränkischen Regierungsbezirken veranstaltet.
Zu den Bausteinen von „Franken aktiv“ zählen der BLSV-Sportpark, das Kommunen-Wettspiel und die umfangreiche mediale Berichterstattung.

Der BLSV-Sportpark

Das Motto des BLSV-Sportparks lautet „Sport sehen, erleben und ausprobieren“. Im vergangenen Jahr vergnügten sich an 19 Veranstaltungstagen über 13.000 Kinder- und Jugendliche im BLSV-Sportpark.
Der BLSV stellt den Sportpark gemeinsam mit den bayerischen Sportfachverbänden und regionalen Sportvereinen auf die Beine. Je nach   Altersstufe werden verschiedene Schwerpunkte gesetzt. Für die Jüngeren werden allgemein- motorische Bewegungsstationen und Stationen mit spielerischem Charakter gewählt, die Älteren nehmen die sportartspezifischen Angebote oder spezielle Workshops, etwa Tanzen, Soccer oder Fitness, wahr.
Durch spezielle Angebote für Senioren soll das Konzept des BLSV-Sportparks 2011abgerundet.

Das Kommunen-Wettspiel

Das Kommunen-Wettspiel bei „Franken aktiv“ ist für die Kommunen, die Austragungsort des Spiel- und Bewegungsfestes sind, bestimmt.

In sportlich-spaßigen Disziplinen kämpfen die Teams, denen unter anderem lokale Größen aus Politik und Wirtschaft angehören, in ihrer Heimatgemeinde um möglichst viele Punkte.

Freitags steht dann fest, welches Team als Bezirkssieger zum großen „Franken aktiv“-Finale ins BLSV-Sportcamp nach Fichtelberg reisen darf.
Dort wird im Rahmen eines Familienfestes, zu dem der BLSV herzlich einlädt, die Frankenmeisterschaft ausgespielt, bei der es neben Ruhm und Ehre wertvolle Gutscheine zu gewinnen gibt.

Die mediale Berichterstattung

Wie in den Vorjahren konnte der Bayerische Rundfunk als Medienpartner von „Franken aktiv“ gewonnen werden.

Neu ist, dass in diesem Jahr auch regionale TV- und Radiostationen von der Veranstaltung berichten können.  

In der lokalen Presse wird „Franken aktiv“ seit Jahren intensiv dargestellt.
 Der BLSV setzt die einzelnen „Franken aktiv“-Veranstaltungs- tage ebenfalls in Szene.

Auf der „Franken aktiv“-Homepage  werden vom ersten bis zum letzten "Franken aktiv"-Tag Bildergalerien und kurze Texte eingestellt.
Das  Magazin „bayernsport“ und „bayernsport TV“ zeigen die Höhepunkte der „Franken aktiv“-Tour 2011.

"Franken aktiv" 2011

06.07.-08.07.
Vorrunde  in Mittelfranken
13.07.-15.07.
Vorrunde in Unterfranken
20.07.-22.07.
Vorrunde in Oberfranken
AM 15. JULI WIRD FRANKEN AKTIV IN HASSFURT VERANSTALTET!!!
23.07.
Großer Finaltag im BLSV-Sportcamp Fichtelberg (Fichtelseestraße 23 a,
95686 Fichtelberg-Neubau)

Info und Kontakt

Anfragen rund um "Franken aktiv" beantwortet Projektleiterin Dr. Natalie Schwägerl.
Sportfachverbände und -vereine, die Teil des BLSV-Sportparks von "Franken aktiv 2011" sein möchten, wenden sich bitte an die für ihren BLSV-Sportbezirk zuständigen Mitglieder des "Franken aktiv"-Orga-Teams.

15. JULI: "FRANKEN AKTIV" MACHT STATION IN HASSFURT

 Am Westrand des Naturparks Haßberge, direkt am Ufer des Mains liegt die Stadt Haßfurt (224 m über NN). Die Stadt, die 13.965 Einwohner zählt, wird in das Wohn- oder Stadtgebiet, das Neubaugebiet und das Industriegebiet eingeteilt.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Haßfurt zählt die 1390 fertig gestellte Stadtpfarrkirche St. Kilian, die Werke Tilman Riemenschneiders beherbergt. Der Obere Turm (Bamberger Tor) und der Untere Turm (Würzburger Tor) wurden um 1230 errichtet, zwischen beiden Gebäuden finden sich unter anderem die Ritterkapelle St. Maria (Foto), die Heiliggeist-Spitalkapelle, das Alte Rathaus am Marktplatz und die Fürstbischöfliche Zehntscheuer.
 
Dank des gut ausgebauten Radwegnetzes, der Wanderwege, des Mains und vieler Baggerseen, des Freizeit- und Erlebnisbades, des Eissportstadions und des abwechslungsreichen Angebotes zahlreicher Sportvereine können sich Einwohner und Besucher in Haßfurt das ganze Jahr über sportlich betätigen.

Das „Franken aktiv“-Gelände liegt in Haßfurt am Schulzentrum und bietet einen wunderbaren Blick auf die Hohe Wann, einen 387 Meter hohen Berg.
 Die Ansprechpartner des BLSV-Kreisverbandes Haßberge sind: 
Ernst Albert
Thomas Biermann
Helene Friedrich
Günther Jackl
Martin Kolenda
Gerald Makowski
Susanne Makowski
Cornelia Winterstein-Bötsch