27.11.2009 - BLSV Sportgala 2009

BLSV-Sportgala am 27.11.2009 in Haßfurt mit vielen Auszeichnungen, den Sportlern des Jahres und bester Unterhaltung

Bericht downloaden


HASSFURT (gs) Ganz besondere Leistungen wurden bei der diesjährigen Sportlergala in der Haßfurter Stadthalle durch den BLSV geehrt - und erstmals wurde auch der Preis für das Lebenswerk eines außerordentlichen Funktionärs ausgezeichnet: Ludwig Vogt erhielt den Ehrenpreis für 40 Jahre in führenden Positionen des BLSV vom Spielgruppenleiter über den Kreisvorsitzenden bis hin zum Ehrenamtsbeauftragten. Stehender Beifall begleitete die Auszeichnung, die Kreisvorsitzender Günther Jackl an Ludwig Vogt überreichte.

Sportlerin des Jahres wurde Angelika Götz, die für den LAC Quelle Fürth startet und Deutsche Meisterin im Dreisprung der Altersklasse W 45 wurde. Ihre Bestleistung liegt bei 10,38 Metern. Zum Sportler des Jahres kürte die Jury Ralf Krause vom SV 2000 Ebern, der im Kickboxen Weltmeister im Vollkontakt der Gewichtsklasse bis 81,4 kg wurde. Er musste sich aus beruflichen Gründen leider entschuldigen. Zur Mannschaft des Jahres wurde die Damenmannschaft des SV Ostheim gekürt, die Meister der Bezirksoberliga wurde und jetzt in der Landesliga spielt.

Jackl freute sich, dass die Stadthalle bis auf den letzten Platz besetzt war - mit Sportlerinnen und Sportlern, die im vergangenen Jahr besondere Leistungen bis hin zu einem Weltmeistertitel errangen, und mit Ehrengästen, die diese Leistungen würdigten. Alle Sportverbände waren vertreten, ebenso wie Landrat Rudolf Handwerker, der die Anwesenden als „Championsleague des Landkreises Haßberge“ bezeichnete. Die Vereine im Kreis seien echte Talentschmieden und zwar ganz ohne Doping und Wettbetrügereien. Die Leistungen der Spitzensportler würdigte auch Haßfurts Bürgermeister Rudi Eck, der sich aber auch herzlich bei allen Übungsleitern, Trainern und Betreuern sowie den Funktionären im Verein bedankte, die die richtigen Rahmenbedingungen schaffen.

Zwischen den Ehrungsblöcken wurde den Sportlerinnen und Sportlern ein unterhaltsames Programm geboten, das die Knetzgauer „Meefischli“ eröffneten. Die Dritten bei der Bayrischen Meisterschaft im Modern Dance präsentierten einen farbenfrohen, akrobatisch anspruchsvollen Tanz, der viel Beifall fand. Als Linienrichter „Peter Leinemann“ trat Kabarettist Gerhard Königer zweimal vor das Publikum, nahm Sport und Politik, Doping und Sponsoring aufs Korn. Unverblümt rappte er für die Kanzlerin: „Keine Frau wird mich je soviel kosten wie diese Frau aus dem Osten“. Den „Circus“ von Britney Spears und Falcos „Amadeus“ brachten die Jazzdancerinnen vom SV Rapid Ebelsbach auf die Bühne und schaurig schön war der Auftritt der Showtanzgruppe Steinbach mit ihrem Mitternachts-Tanz.

Hohe und höchste Meisterehren wurden während des Abends gewürdigt: Schießsport: SG Königsberg: Herrenmannschaft Meister B-Klasse Luftpistole; Mannschaft gemischt Meister B-Klasse Luftgewehr; Inge Mäusbächer Luftgewehr Ufr. Meisterin, Vize-Gaumeisterin, 4. Bayer. Meisterschaft, Willi Mäusbacher Gaumeister, Ufr. Meister und Bayerischer Meister im Luftgewehr, Theo Ankenbrand 3. Bayer. Meister Luftgewehr. Schützenverein Hubertus Untertheres: 1. Damenmannschaft „alt“ Luftpistole Gaumeister, Ufr. Meister, 5. Bayer. Meister; Ursula Morgenstern Gaumeisterin Luftpistole, Wiltrud Ender Gau- und Ufr. Meisterin Luftpistole.

Schützengesellschaft Ebern: 1. Mannschaft gemischt Meister Unterfrankenliga Luftpistole; 1. Mannschaft Schützenklasse Bayerische Meister im Unterhebelgewehr C; Heidi Broschert Gaumeisterin Luftgewehr, Helmut Stubenrauch Bayer. Meister im Kleinkaliber Mehrlader und im Unterhebelgewehr C. Helmut Stubenrauch errang den Titel mit dem Unterhebelgewehr zum zehnten Mal in Folge ist in dieser Disziplin in Bayern bisher ungeschlagen.

Leichtathletik: TV Haßfurt: 3x800-Meter Staffel (Gudrun Heinrich, Marion Christ, Fritzi Becker) Ufr. Meister und Deutsche Vizemeister;

Triathlon: Herrenmannschaft SC Haßberge, Bayer. Vizemeister in der Mitteldistanz. Beachtliche Einzelleistungen brachten Peter Rectanus, Stefan Michalicka, Rolf Müller, Tobias Hopf und Herbert Grümpel.

Schwimmen: Christian Kempf vom TSV Westheim Ufr. Vizemeister über 50 Meter Freistil. Karate: Sebastian Morgenroth (Dojo Untermerzbach) Bayerischer Meister Senioren-Kumite. Motorsport: MSC Knetzgau: Oliver Lehmann Nordbayer. Meister und Bayerischer Vizemeister im Kartslalom; Alexander Schramm Norbayerischer Meister im Autoslalom.

Freizeitkegler: KC Hau Ruck Zeil: 1. Mannschaft Meister der Kreisliga Haßberge-Steigerwald; Damenmannschaft Ufr. Meister und 6. Bei der Bayerischen Meisterschaft; Mix-Mannschaft 2. Beim Bayernpokal, Bayerische Meister und Dritte bei der Deutschen Meisterschaft. Gerhard Pfaff Ufr. Meister im Herren Paarlauf und Herren Tandem; Norbert Neumann Ufr. Meister der Senioren A, im Herren Paarlauf und Herren Tandem, Meister beim Alpencup und Erster im fränkischen Städteturnier; Traudl Popp Ufr. Meisterin und Zweite beim fränkischen Städteturnier; Sabine Escher und Sybille Richter Ufr. Meister im Damen-Paarlauf und verschiedene Erfolge im Länderpokal und beim fränkischen Städteturnier. KC Fröhliche Neun Sand: Herrenmannschaft Ufr. Meister; Maximilian Sieler Ufr. Meister Jugend B und Dritter bei der Bayerischen Meisterschaft; Roswitha Winkler Ufr. Meistern im Einzel und Damen-Tandem; Christine Ullrich Ufr. Meisterin im Damen-Tandem. Kegelgemeinschaft Hofheim: Mixed-Mannschaft UFr. Meister; Heike Willim Ufr. Meisterin im Mixed Paarlauf; Marco Willim Ufr. Meister im Mixed-Paarlauf und Fünfter bei den Deutschen Meisterschaften im Einzel.

KC Abräumer Oberaurach/RSV Unterschleichach Mixed-Mannschaft Dritte der Bayerischen Meisterschaft. Evi Hassa Bayer. Meisterschaften Paarlauf Dritte, Brigitte Biesenecker und Ottmar Schirm Ufr. Meister im Mixed Tandem und weitere vordere Plätze bei den Bayerischen Meisterschaften; Roland Pflaum Dritter bei den Bayerischen Meisterschaften im Tandem Herren.

Verbandskegeln: SpVgg Untertheres: 1. Herrenmannschaft Meister Vereinsklasse A Haßberge-Steigerwald; SG Eltmann: 1. Herrenmannschaft Meister Kreisklasse A-Ost, Ute Pfaff und Robert Neundörfer Ufr. Meister und 5. Bei den Bayerischen Meisterschaften im Tandem-Mixed; DJK Kirchaich: 4. Herrenmannschaft Meister Vereinsklasse B; 1. Damenmannschaft 4. Platz DJK-Bundesmeisterschaft 1. Herrenmannschaft 3. Platz DJK-Bundesmeisterschaft; Hervorragende Plätze bei den DJK-Bundesmeisterschaften: Georg Rumpel, Heinz Seyfried, Maria Körber, Roswitha Burger, Irene Heil, Diana Hornung, Christian Kager, Miriam Kundmüller, Silke Müller (2. Platz), Tina Stäblein (1. Platz), Steffen Montag, Christian Dormann (1. Platz), Stephanie Heil, Lisa Eckert, Mirco Scheuring, Christopher Wittke, Manuel Schäder und Bastian Hopp.

KV Haßberge-Steigerwald: Peter Höhn jeweils Vizemeister bei der Bayerischen und Deutschen Versehrtenmeisterschaft. KSV Waldeck Unterpreppach: 1. Herrenmannschaft Meister Bezirksliga B Ost TV Ebern: Elisabeth Garreis Dritte Bayerische Meisterschaft;

Kickboxen: SV 2000 Ebern: Peter Martin Deutscher Meister und erster im Byernpokal, Philipp Schindler im Bayernpokal Erster im Leichtkontakt und Vize im Semikontakt, Stefan Güßbacher Erster im Bayernpokal, dritter Deutscher Meister, Carolin Pitzke Deutsche Meisterin, Bayerische Meisterin und Erste im Bayernpokal Semikontakt, Sabine Seifert Deutsche und Bayerische Meisterin im Leichtkontakt und Bayerische Meisterin im Vollkontakt, Natalia Hein Erste im Bayernpokal Semikontakt, Markus Ritz Europameister im Vollkontakt, Ralf Krause Weltmeister im Vollkontakt.

Volleyball: TV Haßfurt 1. Herrenmannschaft Meister der Bezirksliga Unterfranken mit Aufstieg in die Landesliga Nordwest.

Fußball: RSV Unterschleichach 1. Herrenmannschaft Meister B-Klasse 4 Schweinfurt, SV Friesenhausen 1. Herrenmannschaft Meister A-Klasse 5 Schweinfurt, TV Königsberg 1. Herrenmannschaft Vizemeister A-Klasse 5. Schweinfurt, TSV Kirchaich 1. Herrenmannschaft Meister A-Klasse 8 Schweinfurt, 1. FC Sand 3. Herrenmannschaft Meister A-Klasse 8 Schweinfurt, 1. FC 08 Zeil 1. Herrenmannschaft Meister Kreisklasse 3 Schweinfurt, SSV Gädheim 1 Herrenmannschaft Meister Kreisklasse 4 Schweinfurt, SV Ostheim Damenmannschaft Meister Bezirksoberliga Unterfranken mit Aufstieg in die Landesliga Nord, SV Rapid Ebelsbach Damenmannschaft Meister Frauen-Freizeitliga Schweinfurt.

Erstmals wurden bei der Sportgala auch Sportabzeichenabsolventen für mindestens 20 Wiederholungen geehrt. Deutsches Sportabzeichen 20 Mal: Gerhard Übel (TV Zeil), Lothar Singer, Alfred Schmitt, Hümmer Willibald (alle TV Obertheres), 25 Mal: Hajo Weigand (TV Haßfurt), 30 Mal: Wilhelm Wolpert, Rosi Eck, Rolf Beinke (alle TV Haßfurt), Helge Dürrbeck (TV Zeil), 35 Mal: Erwin Wolf (TV Haßfurt). Bayerisches Sportleistungsabzeichen: Wolfgang Hochrein (TV Hofheim, 20 Mal), Eva Eller, Stefan Hornung (TV Haßfurt, 25 Mal), Reinhold Schneider (TV Zeil, 25 Mal), Günther Steppert (SV Rapid Ebelsbach, 25 Mal), Wolfgang Sommer und Rolf Beinke (beide TV Haßfurt, 30 Mal).

Mehr Bilder von dieser Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie


24.04.2009 - Das Sportabzeichen: Ein Zeichen für mehr Sport und Erfolg im Leben

Springen, Laufen, Stoßen, Schwimmen und viel Ausdauer
Das Sportabzeichen - ein Zeichen für mehr Sport und Erfolg im Leben

Bericht downloaden


Eine gute und eine schlechte Nachricht hatte der Sportabzeichenreferent des BLSV, Stefan Hornung, bei der Info-Veranstaltung am Freitag für die Sportabzeichen-Prüfer aus den Vereinen. Die gute: Mit einer Steigerung von 182 Sportabzeichen, das sind fast 13 Prozent mehr als im Vorjahr, erzielte der Landkreis den zweitbesten unterfränkischen Wert. Die schlechte: Nach wie vor sind die Sportler aus den Haßbergen und dem Steigerwald mit 1611 Sportabzeichen Schlusslicht im zertifizierten Sportnachweis. Zwar treiben im Landkreis 35 730 Sportler in 143 Vereinen ihren organisierten Sport, jedoch lediglich 4,5 Prozent wagten sich daran, mit Laufen, Springen, Schwimmen und Radfahren den Nachweis als Allround-Sportler zu bringen. Vor allem bei den Fußballern herrscht Nullbock für den Fitnesstest. Von den offiziell 18 968 Fußballspielern war nur ein einziger bereit, sich den Prüfungen zu stellen. Aufwerten will der BLSV vor allem die Sportler, die mit jährlichen Wiederholungen dem Sportabzeichen ihre Reverenz bezeugen, sie werden zukünftig bei der Sportgala Ende des Jahres auf der Bühne geehrt. So verblieb Stefan Hornung bei der Infoveranstaltung zusammen mit dem Bezirksreferenten Harald Kraheberger und im Beisein des 2. Vorsitzenden des BLSV, Andreas Schröck, nur die Auszeichnung der erfolgreichsten Vereine. Absolut die meisten Sportabzeichen wurden beim TV Haßfurt produziert. 151 (Vorjahr 160) Abzeichen bedeuten, dass 9,86 Prozent und damit jedes zehnte Mitglied zum Leistungstest antrat. Getoppt wurde der prozentuale Wert nur von den Sportlern des Schwimmclubs Haßberge. 29 Sportler (Vorjahr 16) von 254 Mitgliedern holten sich mit einem Anteil von 11,42 Prozent den Titel. Unterteilt wird bei der Auswertung in zwei verschiedene Mengenkategorien. Bei den Vereinen über 600 Mitglieder folgt nach dem TV Haßfurt der TV Zeil mit 6,60 Prozent bei 50 (Vorjahr 54) Sportabzeichen. Dritter wurde Rapid Ebelsbach mit 5,88 Prozent und 62 Sportlern (Vorjahr 2). Der 2. Vorsitzende des SV Rapid, Günter Steppert, hatte Wort gehalten. Anlässlich des 60-jährigen Vereinsjubiläums im Jahre 2008 sagte er 60 Sportabzeichen zu. Die weitere Reihenfolge: 4. TV Königsberg 2,46 Prozent/19 (7) Sportabzeichen, 5. TV Ebern 1,42 Prozent/19 (22), 6. TSV Westheim 1,27 Prozent/8 (0). Bei den Vereinen unter 600 Mitgliedern siegte der SC Haßberge mit 11,42 Prozent vor dem SSV Gädheim 8,60 Prozent/35 (38) und dem TV Hofheim 8,09/44 (54), 4. TSV Wonfurt 6,54 Prozent/39 (38), 5. TV Obertheres 6,46 Prozent/38 (23), 6. SpVgg Untersteinbach 0,34 Prozent/ein Sportabzeichen. Gute Noten erhielten von Andreas Schröck die vertretenen Sportabzeichenprüfer, die mit ihrem Engagement in den Vereinen die Sportabzeichenabnahme erst ermöglichen. Für sie hatte Stefan Hornung gute Tipps parat. Für das laufende Jahr wird es nicht nur in den Vereinen die Möglichkeit für die Sportabzeichenabnahme geben, sondern auch bei einem zentralen Abendsportfest im Schulzentrum in Haßfurt am Mittwoch, 29. Juli. Zudem bietet der BLSV im Herbst wieder Schwimmtermine in der „Welle“ an. Der Tag des Sportabzeichens wird am 24. Juli in Bürgstadt gefeiert. Für den Erwerb des Sportabzeichens ist übrigens keine Vereinsmitgliedschaft notwendig. Von Jugendlichen kann übrigens auch das Europäische Jugendsportabzeichen erworben werden. Hornung verwies abschließend darauf, dass die Teilnahme an den Sportabzeichenprüfungen für Jedermann und Jederfrau ein Test der persönlichen körperlichen Leistungsfähigkeit ist. Zudem haben viele Krankenkassen Vergünstigungen für das Sportabzeichen in ihrem Bonusprogramm. Und nicht zuletzt kommt gerade bei Bewerbungen für eine Arbeitsstelle ein Sportabzeichen positiv beim Arbeitgeber an.


01.04.2009 - Der Referent war Spitze

Der Referent war Spitze
BLSV Frühjahrslehrgang


Bericht downloaden


SAND (gs) Für Übungsleiterinnen war Sirous Monavvari der Bewegungs-Guru im Landkreis
Großes Interesse gab es am Samstag für den Frühjahrslehrgang des BLSV für Frauensport. Der gute Ruf des Referenten Sirous Monavvari war ihm vorausgeeilt. So bewegten sich 71 Übungsleiterinnen in der Sander Turnhalle nach den Anweisungen des Gymnastik- und Aerobic-Mastertrainers. Sogar aus anderen BLSV-Bezirken waren Damen in den Landkreis geeilt und waren begeistert. Angesichts der proppenvollen Halle war natürlich Frauenreferentin Conny Winterstein sehr zufrieden: „Es zeigt sich, dass wir mit unserem Angebot richtig liegen und Spitzenreferenten auch den entsprechenden Zulauf haben“, stellte sie fest. Es waren nicht nur die vielen neuen Übungen, die Anregungen und Konzepte für die Übungsstunden daheim gaben, sondern auch die Art, wie der Profi sein Wissen vermittelte. Auch wenn die BBP-Übungen (Bauch, Beine, Po) die Übungsleiterinnen selbst ins Schwitzen brachten, waren alle hochzufrieden. Ganz neue Varianten wurden bei den Basisübungen für Pilates gezeigt. Besonderen Spaß, wenn auch manche Teilnehmerin aussteigen musste, gab es bei der Latino-Aerobic, bei der klassische Aerobic-Elemente mit Latinobewegungen fusioniert wurden. Klar, dass auch die Möglichkeit, fünf Übungseinheiten für die Lizenzverlängerung zu sammeln, gut angenommen wurde.