BLSV weiterhin unter bewährter Führung

Landrat Matthias Diesl kommt nicht mit leeren Händen
Kreisvorsitzender Walter Köhler ehrt Mattihas Diesl anschließend für seine Verdienste um den Sport
Auch Bürgermeister Braun bekommt diese Ehre im Namen der Stadt zuteil
Lothar Riechert erhält die höchste Auszeichnung im Sport für seine langjährigen Verdienste. Anschließend stellte er sich nicht wieder zur Wahl des Sportabzeichenvertreters, ebensowenig wie Petra van Trill, die hier noch die Blumen überreicht
Die neue Kreisvorstandschaft mit Bezirksvorsitzendem und Vizepräsident Finanzen des BLSV Jörg Ammon und der Ehren-Frauenvertreterin Elfriede Lechner

Der Sportkreis Fürth im Bayerischen Landes-Sportverband hatte zu seinem satzungsgemäßen Kreistag eingeladen. Mit der Einladung war den Delegierten der 120 Sportvereine des Fürther Landkreises und der Stadt Fürth ein Berichtsheft zugestellt worden, so dass sich längere Vorträge erübrigten. Die gewonnene Zeit wurde für ein Kurzreferat zum Thema „Sport ohne Altersgrenzen“ genutzt, in dem Evi Hanna auf die Problematik der demografischen Entwicklung einging. Das Fazit dieses mit jeder Menge statistischer Zahlen unterlegten Vortrags ist, dass sich die Sportvereine der Zielgruppe Senioren mit speziellen Kursangeboten stellen müssen, wollen sie dem befürchteten Mitgliederschwund entgegenwirken. Weiterhin ist es wichtig, neben den traditionellen Sportarten auch neue Trends, wie Kurse für Zumba, Parcours oder Jumpstyle anzubieten. Der BLSV unterstützt seine Vereine dabei mit der zielgerichteten Aus- und Weiterbildung der Übungsleiter.

 

In Grußworten dankten Bürgermeister Markus Braun und Landrat Matthias Dießl allen in den Vereinen im Ehrenamt tätigen für ihr Engagement, ohne das ein Vereinsleben nicht möglich wäre. Der Landrat überraschte den alten und neuen Kreisvorsitzenden Walter Köhler mit der Übergabe einer Spende der Landkreisstiftung für das Projekt „Bewegungsspiele im Vorschulalter“.

 

Mit dem einstimmig verabschiedeten Antrag des Kreisvorstands wird die Bayerische Staatsregierung aufgefordert, bei der Berechnung der Vereinspauschale jeden Förderpunkt auf mindestens 30 Cent Untergrenze festzuschreiben. Wichtigste Aufgabe für die Delegierten aber war die Neuwahl des Kreisvorstands für die nächste Legislaturperiode. Lothar Riechert, seit 1972 der Sportabzeichenreferent, stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Für seine über 40jährigen Verdienste im Sport wurde er mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerblatt und Urkunde ausgezeichnet.

Vom wieder gewählten Vorsitzenden Walter Köhler wurde zum Ende der Veranstaltung das Versprechen gegeben, sich zusammen mit dem gesamten Vorstandsteam auch in den nächsten fünf Jahren getreu dem Leitsatz „Wo wir gut sind, wollen wir besser werden“ zum Wohle der Sportvereine zu einzusetzen.