Aktuell/Berichte

Ein großes Fest sollte es werden. Beginnend am 16. Mai feierte der ATV Frankonia, der traditionsreiche Fusionsverein im Nürnberger Südwesten 125 Jahre Vereinsbestehen. Vorsitzender Jörg Ammon, der gleichzeitig Vorsitzender des BLSV-Bezirks Mittelfranken und Vizepräsident Finanzen im BLSV Bayern ist, am Abend vor Christi Himmelfahrt ca. 200 geladene Gäste und Vereinsvertreter im Fashion Forum des Südwestparks, gleich um die Ecke zum Vereinsgelände. Der Verein der bereits als siebtgrößter Verein gerade in den letzten Jahren nach der Fusion von ATV und Frankonia auf der Überholspur ist, mit 14 Abteilungen und einem Jugendanteil von vorbildhaft 60 % Jugendlichen aufwartet, konnte dabei zahlreiche Ehrengäste begrüßen – an der Spitze den Bayerischen Finanzminister Dr. Markus Söder, der selbst Vereinsmitglied ist, Sportbürgermeister Horst Förther, sowie den später eintreffenden Präsidenten des BLSV Günther Lommer und den Leiter des Sportservice Nürnberg, Jürgen Thielemann.  BLSV-Kreisvorsitzender Herbert Dötschel dankte dem Verein an Christi Himmelfahrt anlässlich der Zweitfeier für die Vereinsmitglieder.

Jörg Ammon erhielt aus den Händen von Dr. Markus Söder den Sportpreis des Bundespräsidenten, der ab 100 Jahre Vereinsbestehen vergeben wird. BLSV-Präsident Lommer sprach von einem Verein ohne Zukunftsprobleme, da hinter allem sehr viel knowhow stecke. Innovative Ideen, die der Vereinsvorstand schnell umsetzt sind das Geheimnis des Wachstums des Vereins von 1100 auf über 1700 in den letzten Jahren. Ein prozentual kaum zu schlagender Zuwachs. Ein Geheimnis auch sicher, dass der Verein in seiner 125-jährigen Geschichte schon häufig mit Nachbarvereinen fusionierte und sich so stetig vergrößerte.

Der ATV begann 1887 als Männerturnverein und entwickelte sich damals bereits zum größten Turnverein Deutschlands. Eine Multimedia-Show, die aufgelockert war durch Auftritte einzelner Sportgruppen des Vereins zeigte in interessanten Bildern das Auf und Ab des Vereins, unterbrochen durch Krieg oder Krisen. Doch immer stetig wieder nach oben. Bis heute werden ständig neue Abteilungen gegründet oder interessante Sportangebote geschaffen, zuletzt der Aquasport als neue Abteilung. Zumba aktuell als neues innovatives Sportangebot. Auch Ballett boomt, weil es hier im Sportverein für jedes Kind bezahlbar bleibt und nicht mehr Sport für bessersituierte Familien bleibt. Mit der KISS, der KinderSportSchule war der ATV bereits vor Jahren einer der Ersteinsteiger. Sportbürgermeister Förther bedankte sich noch einmal für die ehemals mutige Übernahme der städtischen Sportangebote des Sportservice, wo sich damals nicht gleich ein Sportverein fand, der diese Chance annahm.

Eine After-Show-Party rundete die Feier ab und gab allen Anwesenden beim Stehempfang Möglichkeit sich auszutauschen und die Chronik des Vereins in einer Ausstellung zu besichtigen.

Uschi Friedmann