03/19/15

Mosaiksteinchen in den Kinderschuhen

Information vor Ort aus erster Hand gab's beim ersten BLSV-Sportgespräch in Allershausen durch Kreisvorsitzenden Florian Warmuth (l.). Foto: Lehmann

Viele Augen sind nötig, damit der Schutz der Kinder und Jugendlichen in Vereinen vor sexuellem Missbrauch gewährleistet ist. Und auch das Erweiterte Führungszeugnis, das alle, die mit Minderjährigen zu tun haben, vorweisen müssen, wird daran nichts ändern. Das zeigte das BLSV-Sportgespräch, das am Donnerstag, 19. März, in Allershausen stattfand.

Allershausen - Mit den Vereinen vor Ort diskutieren, sie informieren und gleichzeitig ausloten, was derzeit auf den Nägeln brennt: Das hatte sich die BLSV-Kreisvorstandschaft mit ihrem Vorsitzenden Florian Warmuth für das Jahr 2015 auf die Agenda gesetzt. Mit den Informationen zur Handhabung und Umsetzung des Erweiterten Führungszeugnisses (EFZ), das alle Erwachsenen, die in irgendeiner Weise in der Vereinsarbeit Kontakt mit Minderjährigen haben, vorweisen müssen, sowie zu den Fördermöglichkeiten durch den Kreisjugendring (KJR) hatte man wohl die richtigen Themen auf die Tagesordnung gesetzt, wie das Interesse und die Diskussion zeigten.

Deutlich wurde von Anfang an, dass die Umsetzung dieser Vereinbarung zwischen Landratsamt und Vereinen bürokratisch und vor allem nicht ausgegoren ist. Wie weit der Kreis derjenigen gezogen wird, der für ein EFZ in Fragen kommt, das bestimme allein der Vereinsvorstand, erklärte Warmuth. Die Crux daran sei, dass gerade in Zeiten des schwächelnden Ehrenamts und der schwindenden Bereitschaft, sich in der Freizeit einzubringen, viele Freiwillige wieder einen Rückzieher machen könnten.

Denn ein Sammelantrag ist nicht möglich. Vielmehr sind die Beantragung, die Bestätigung und der Nachweis mit erheblichem Zeitaufwand und Behördengängen verbunden. Und dann müsse es jemanden geben, der den Nachweis der Personen, die bei ihm im Verein tätig sind, auch dokumentiert.

Wie so oft, liegt der Teufel im Detail – und diesmal ist es die Gültigkeit. Denn: Das EFZ ist sage und schreibe nur drei Monate gültig, muss allerdings erst nach fünf Jahren wieder erneuert werden. Was also ist, wenn in diesem Vakuum der restlichen 57 Monate etwas passiert, was niemand vorhersehen könne?

„Wer haftet dann?“, fragte Peter Maurus. Der Vorsitzende des SV Dietersheim hatte die Angelegenheit mit seinem Anwalt besprochen. Und dieser habe ihm geraten, die Finger von diesem heiklen Thema zu lassen.

Mehr als fraglich sei auch, ob das Landratsamt, wie angekündigt, jenen Vereinen, die die Vereinbarung „EFZ“ nicht unterschreiben, die Fördergelder streichen könne. Es gehe nicht an, grundsätzlich alle, die sich auf oder am Sportplatz tummelten, unter Generalverdacht zu stellen, kam aus der Runde. Wenig überzeugen konnte die Aussage, das EFZ sei ein „Mosaikstein im Gesamtkonzept“.

Fakt ist: Alle Anwesenden sind sehr sensibilisiert für dieses Thema, nannten es aber zu schwammig und wünschten sich bei der Umsetzung einen praktikablen Leitfaden. Das und die juristische Abklärung der Haftungsfrage im Falle des Falles wurde Warmuth als Hausaufgabe mit auf den Weg gegeben.

Nicht um die Kürzung, sondern um Fördergelder ging es danach bei den Ausführungen von Mona Linz vom Kreisjugendring. Sie zeigte den Vereinsvertretern auf, welche Bildungsmaßnahmen, Freizeiten und mehr mit wie viel Geld vom KJR bezuschusst werden. Bislang kamen die wenigsten Antragsteller aus dem Bereich des Sports. Das dürfte sich seit Donnerstag ändern. Ob dann aber der Topf von jährlich 41 000 Euro noch ausreicht? „Ich hoffe, dass er erhöht wird“, sagt Linz.

Gut zu wissen

Weitere Informationen über den KJR Freising und seine Aufgaben gibt’s unter www.kjr-freising.de. Nachfragen sind unter mona.linz@kjr-freising.de oder Tel. (0 81 61) 32 91 möglich.  Margit Conrad

 

1. Sportgespräch in Allershausen

Die BLSV-Vorstandschaft des Kreises 9 Freising möchte den Kontakt mit den Sportvereinen im Kreis Freising nachhaltig verbessern. Im Klartext heißt das: Die BLSV-Kreisvorstandschaft möchte mit den Vereinen bzw. deren Vertretern ins Gespräch kommen.

Der erste Anlauf dafür wird bereits am Donnerstag, 19. März 2015, um 19 Uhr gemacht. Da laden wir in das Sportheim nach Allershausen ein. Um zu informieren und mit Euch, den Vereinsvertretern, zu diskutieren.


Als Themen - weil mehrfach diskutiert und angesprochen - haben wir uns überlegt:

Erweitertes Führungszeugnis für Ehrenamtliche
und
Fördermöglichkeiten des Kreisjugendrings für Ausflüge, Fortbildungen oder Freizeiten.


Wichtig zu wissen, weil wir wissen, wie knapp bemessen die Freizeit der ehrenamtlich Tätigen ist: Die Thematik ist  nicht nur für die Vorsitzenden oder auch die erweiterte Vorstandschaft mit Schatzmeister und Schriftführer interessant, sondern auch für Jugendleiter und überhaupt für alle, die in der Vereinsarbeit tätig sind und sich derzeit einbringen oder künftig einbringen wollen.

Die beiden Themen werden kompakt und kurz zusammengefasst vorgetragen. Danach wollen wir mit euch ins Gespräch kommen. Bisherige Erfahrungen, Anregungen zur Umsetzung und Beispiele aus dem Vereinsalltag möchten wir in lockerer Runde gerne besprechen.

Sollte anderer Bedarf,  Vorgänge, Wünsche oder Themenfelder auf den Nägeln brennen, dann einfach in die Runde werfen. Dann können wir gemeinsam über Lösungen beraten.

Dazu gehört auch die Internet-Präsentation des BLSV-Kreises 9 Freising, die es zwar (noch anonym) gibt, die aber bislang immer noch in den Kinderschuhen steckt. Gemeinsam mit euch und unserem neuen Kontaktmann wollen wir den BLSV im Kreis Freising, verlinkt zu euren Klubs, hoffähig und interessant gestalten, ganz nach unserem Motto:  Nicht allein, sondern mit euch, denn ihr, die Vereine des BLSV, seid unser Gerüst, auf das wir bauen können und das auch wollen!

Zwei weitere Sportgespräche sind für Juli (kurz vor den Sommerferien) und Oktober (eventuell kurz vor den Herbstferien) geplant. Die genauen Daten teilen wir Euch rechtzeitig mit, über die einschlägigen Tageszeitungen, aber auch über unsere Homepage, die bis dahin hoffentlich up-to-date ist.


Wir freuen uns auf Euer Kommen!

 

Mit sportlichem Gruß

Die BLSV-Kreisvorstandschaft mit
Vorsitzendem Florian Warmuth

 

 

 

Fortbildungs-Angebote zur Lizenz-Verlängerung im Kreis Freising:

  1. 13. Juni 2015   "Hatha Yoga / Atem für Bewusstheit und Entspannung"  in Pulling mit 8 ÜE
  2. 27./28. Juni 2015   "Fit trotz Arthrose" in Hallbergmoos 15 ÜE

BLSV-Lehrgang

Sportlertag 2014

Artikel zu Peter Rothe

Artikel zu Sportabzeichen SGM