Kreistag am 30.11.2012

Delegierte des Sportkreises Starnberg sprechen Walter Moser und seiner Vorstandschaft das Vertrauen aus

mehr

Bernhard Frühauf vom SV Söcking erhält den Ehrenamtspreis des BLSV-Bezirks Oberbayern

Josef Mederer (l.), Bezirkstagspräsident des Bezirks Oberbayern, und BLSV-Vize-Präsident Otto Marchner (r.) überreichen Bernhard Frühauf den Preis. Foto: alpenPR

Fürstenfeldbruck -  Sie sind die, die seit Jahren unersetzliche Arbeit im Hintergrund leisten. Aber an diesem Abend standen sie im Mittelpunkt: 21 Ehrenamtliche aus den 22 Kreisen wurden jetzt vom BLSV-Bezirk Oberbayern im Veranstaltungsforum Fürstenfeld für ihre langjährigen Verdienste ausgezeichnet, unter ihnen Bernhard Frühauf vom SV Söcking. Als "Glücksfall für den Sportkreis Starnberg", bezeichnet der Kreisvorsitzende Walter Moser den Geehrten. Von 1992 bis 1998 war Frühauf der Vorsitzende des SV, nachdem er in den Jahren zuvor gleich mehrere Funktionen im Vorstand inne hatte. Die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen liegt ihm besonders am Herzen. Auch deshalb organisiert Frühauf seit 1985 den Landkreislauf, an dem sich jedes Jahr bis zu 200 Mannschaften beteiligen. "Das ist eine außergewöhnliche Anerkennung, für die ich mich sehr bedanke", sagte der Preisträger am Festabend. "Ich bin erst seit ein paar Wochen in Rente, aber ich werde mich weiter engagieren." Im vergangenen Jahr hatte der oberbayerische BLSV-Bezirk diese Ehrung zum ersten Mal durchgeführt. Aus diesem Abend soll Tradition werden. Um wenigstens einmal diejenigen in den Mittelpunkt zu rücken, die seit Jahren im Hintergrund arbeiten.

7. Integratives Spiel- und Sportfest für Menschen mit und ohne Behinderungen



Am 14. Juli 2012 fand unter der Schirmherrschaft des Starnberger Landrates Karl Roth im Rahmen der Feierlichkeiten "100 Jahre Stadt Starnberg" das 7. Integrative Spiel- und Sportfest  weiter

Auszeichnung für verdiente Ehrenamtliche im Sportkreis Starnberg

Anlässlich der von Landrat Karl Roth am 2. Februar 2012 in den Räumen der VR Bank Starnberg – Herrsching – Landsberg eG durchgeführten Sportlerehrung für die erfolgreichsten Athleten im Landkreis Starnberg wurden auch heuer wieder sechs Personen für ihre großen Verdienste für den Landkreissport ausgezeichnet.

Kreisvorsitzender Walter Moser bedankte sich beim Ausrichter sowie dem Vorstand der VR Bank, Herrn Thomas Vogel, ohne dessen finanzielle Unterstützung der Ehrungsabend in dieser ansprechenden Form nicht möglich gewesen wäre. Somit war es dem Bayerischen Landessportverband nach 2011 auch heuer wieder möglich, die langjährigen Verdienste von Übungsleitern, Vereinsvorständen oder Funktionären  in der Öffentlichkeit zu würdigen.

Ende 2011 wurden die 109 Landkreisvereine angeschrieben, Personen in verschiedenen Ehrenamtskategorien dem BLSV-Kreisvorstand zu melden. Eine Jury prüfte die Einsendungen und wählte sechs  Ehrenamtliche für die Auszeichnung aus.

In der Kategorie „Frauen“ fiel die Wahl auf Gundi ASCHERL. Frau Ascherl ist seit 18 Jahren Übungsleiterin beim TSV Tutzing, wo sie auch seit 12 Jahren das Amt der Schatzmeisterin bekleidet und in der Verwaltung mitarbeitet. Danben hat sie im Bayerischen Turnverband zahlreiche Ämter im Fachausschuss Aerobic inne. Von ihren Vorstandskollegen wird sie als bescheiden, ausgleichend und äußerst zuverlässig beschrieben.

In der Kategorie „aktiver Vereinsvorstand“ fiel die Wahl auf den 60jährigen Robert PABST vom ESV 96 Starnberg. Neben seinem Vorstandsposten beim Heimatverein wurde er im letzten Jahr zum Bezirksvorsitzenden im Eisstockbezirk 400 (Ammersee) gewählt. Seinem außergewöhnlichen Engagement ist der Bau der Sommerstockanlage in Starnberg-Percha und der Aufstieg der Vereinsmannschaft in die Oberliga zuzuschreiben.

In der Kategorie „Jugendarbeit und Sport mit behinderten Menschen“ wurde einstimmig Bruno LEITMEIER vom SV Inning nominiert. Der ehemals aktive Fußballer betreut neben seiner Vereinsarbeit mit Jugendlichen seit 2004 im Doninikus-Ringeisen-Werk in Breitbrunn behinderte Menschen. Er hat  Sportgruppen gebildet, mit denen er zwei Mal in der Woche beim nahe gelegenen SC Wörthsee Sport betreibt.

Als „Mädchen für alles“ kann man Fritz OLIV vom TSV Feldafing bezeichnen. Er wird vom derzeitigen Vorstand als Motor und Seele der Abteilung Turnen/Leichtathletik und Triathlon bezeichnet. Herr Oliv hat 1950 begonnen, diese Abteilungen aufzubauen und leitete sie über 30 Jahre. Der heute äußerst rüstige 73-Jährige war daneben mit seiner Frau Jutta über 25 Jahre bei nationalen und internationalen Lauf- und Berglauf-Veranstaltungen sehr erfolgreich.

Der rüstige 85jährige Hans BEIGEL vom TSV 1880 Starnberg fertigte für die 125-Jahr-Feier des Heimatvereins eine beachtliche Chronik an, obwohl fast alle Unterlagen bei einem Umzug verloren gegangen sind. Er konnte in monatelanger Arbeit die lange Vereinsgeschichte durch Recherchen in Stadt- und Landesarchiven sowie Befragung von Mitgliedern bzw. deren Nachkommen rekonstruieren. Daneben schrieb er Protokollbücher des Vereins ab und digitalisierte sie. Hans BEIGEL hat zahlreichen anderen Vereinen nebenbei wichtige Unterlagen beschafft. Der bereits mit der Bürgermedaille der Stadt Starnberg Ausgezeichnete wird als „historisches Gewissen“ der Stadt Starnberg bezeichnet.

In der Kategorie „außergewöhnlicher Förderer des Sports“ wurde Dr. Dr. h.c. Albrecht DEYHLE ausgezeichnet. Dr. Deyhle gründete 2004 einen Förderverein und setzte sich zum Ziel, dem SC Wörthsee ein dringend benötigtes Sportlerheim mit Gaststätte, Sporthalle und Umkleideräume zu schaffen. Bereits 2010 hatte er es zusammen mit tatkräftigen Helfern erreicht und konnte dem Verein ein zweckmäßiges, modernes und vor allem schuldenfreies Vereinsheim übergeben.  Der äußerst kreative Ehrendoktor der „WHU Otto-Beisheim-School of Management“ war nicht nur regelmäßig auf der Baustelle anwesend, er spendete auch selbst einen hohen Betrag aus seinem Privatvermögen und aquirierte Geldspenden auf verschiedensten Veranstaltungen (Benefiz-Turniere, Christkindlmärkte, „Kuhfladen-Roulette“ etc.)

Kreisvorsitzender Walter Moser dankte dankte allen im Namen des BLSV und animierte die anwesenden Sportlerinnen und Sportler, ähnlich großartige Leistungen von Ehrenamtlichen in Vereinen für Ehrungen auf Kreis- oder Bezirksebene  vorzuschlagen.

v.l.: Landrat Roth, Dr. Deyhle, W. Moser, G. Ascherl, M. Heimrich, R. Papst, F. Oliv, B.Frühauf, H. Beigel, B. Leitmeier, T. Vogel