Hohe Auszeichnung für Heiner Schmidt

Der Bayerische Landessportverband überbrachte seinem ehemaligen Sportabzeichenreferenten des Sportkreises Starnberg, Heiner Schmidt, anlässlich seines 80. Geburtstages am 30.12.2009 eine hohe Auszeichnung. Für die langjährige Tätigkeit im Sportverband - Herr Schmidt war von 1973 bis 2004 als Sportabzeichenprüfer und -Referent tätig - verlieh ihm der Bayerische Landessportverband die Ehrennadel in Gold mit silbernem Lorbeerblatt und Urkunde.

Heiner Schmidt hatte in dieser Funktion über 3.100 Sportabzeichen abgenommen und ca. 14.500 Urkunden ausgestellt. Ihm und seinem 2004 gewählten Nachfolger Emil Hlawitschka-Legl ist es zu verdanken, dass im Landkreis Starnberg sowohl im Schul- als auch im Vereinsbereich überdurchschnittlich viele Personen am Training und an der Abnahme des bayerischen und deutschen Sportabzeichens teil nehmen.

Der im hannoverschen Lehrte geborene Jubilar erfreut sich bester Gesundheit. Er spielt regelmäßig Tennis und ist häufig im Gautinger Schwimmbad anzutreffen. Seine Kontakte zu seinen Sportvereinen TSV Pentenried und SC Gauting pflegt er sehr intensiv.

BLSV-Verdienstplakette in Silber für Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Raiffeisenbank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG

Anlässlich der Siegerehrung des 5. Wettbewerbs „Sterne des Sports“ im Landkreis Starnberg am 1. Dezember 2009 wurde der Vorstandsvorsitzende des Bankinstituts Peter GEUß für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Sportförderung mit der Verdienstplakette in Silber des Bayerischen Landessportverbandes ausgezeichnet. Herr Geuß sowie bereits sein Vorgänger im Amt, Alfred EIRICH, unterstützen seit Jahrzehnten die Sportvereine im Landkreis Starnberg mit großem Engagement.

Neben der Prämiierung von Vereinen im Rahmen des Wettbewerbs „Sterne des Sports“, bei der soziale Vereinsaktivitäten den Ausschlag geben, fördert die VR Bank jährlich Sportvereine mit beachtlichen finanziellen Mitteln. 2006 konnte das Institut die Bayernrundfahrt, die größte Radrennveranstaltung im Freistaat, nach Starnberg holen. Ferner veranstaltet die VR Bank regelmäßig Ski- und Snowboardfreizeiten für Jugendliche und unterstützt Sportturniere in der Region.

Der 55jährige Bankvorstand Peter Geuß weiß die Verdienste der Ehrenamtlichen zu schätzen. Er war selbst einige Jahre in der Vorstandschaft eines Sportvereins sowie in verschiedenen anderen Ämtern tätig. Er ist aktives Mitglied in mehreren Vereinen und spielt in einer Seniorentennismannschaft. Der größte Pokal in seinem Arbeitszimmer stammt allerdings von den Winterspielen der Genossenschaftsbanken, als er schnellster Bankvorstand Süddeutschlands (auf Skiern) wurde.

25. Starnberger Landkreislauf setzt Erfolgsstory fort

Eine Veranstaltung der Superlative mit erstmals 1950 Teilnehmern war Mitte Oktober die 25. Auflage des Starnberger Landkreislaufs bei den Sportfreunden Breitbrunn am Ammersee. Auch wenn die Skeptiker Recht behielten: Kaum waren die ersten Mannschaften im Ziel, setzte bei nur mäßigen Temperaturen der Regen ein. Das tat das der insgesamt guten Stimmung zum Jubiläum keinen Abbruch. Unter den Teilnehmern war erstmals Landrat Karl Roth, der nach systematischer Vorbereitung auf seine läuferische Premiere über 2,7 Kilometer auch bei der anschließenden Siegerehrung gemeinsam mit dem BLSV-Kreisvorsitzenden Walter Moser Schwerstarbeit zu verrichten hatte. Am Rande der Veranstaltung wurde Anton Hummer, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse München-Starnberg, mit der BLSV-Verdienstplakette in Silber ausgezeichnet: Er hatte die größte Breitensportveranstaltung im Landkreis Starnberg seit der Erstauflage 1985 finanziell unterstützt. Der Landkreislauf ist ein stets am zweiten Oktober-Wochenende stattfindender Staffellauf für Zehnerteams aller Leistungsstufen, die insgesamt rund 42 Kilometer - also ungefähr die Distanz eines Marathons - im Team bewältigen.

4. Integratives Spiel- und Sportfest für Menschen mit und ohne Behinderungen im Landkreis Starnberg am 18.07.2009

Schülerinnen und Schüler im Landkreis Starnberg bekennen sich zu Fitness und Sport

Wieling - Am Schulwettbewerb des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) nahmen im Jahre 2008 insgesamt 15 Schulen aus dem Landkreis Starnberg teil. Mit 1539 Sportabzeichen (81 mehr als im Vorjahr) wurde das zweitbeste Ergebnis seit Beginn des Wettbewerbs im Jahre 1994 erreicht, was eine Steigerung um 5 % bedeutet.

Am erfolgreichsten hat die Benedictus-Realschule in Tutzing abgeschnitten: In der Kategorie D (weiterführende Schulen zwischen 400 und 600 Schüler/innen) landete sie im gesamten Bezirk Oberbayern mit 185 erworbenen Sportabzeichen auf dem 3. Rang. Ein weiteres "Highlight": Die Berufsschule Starnberg ist im Bezirk Oberbayern die einzige Berufsschule, die an diesem Wettbewerb teil nimmt. Von den insgesamt 341 Berufsschülern absolvierten 90 Auszubildende die Disziplinen Laufen, Werfen, Springen und Schwimmen mit Bravour.

Sehr gute Ergebnisse, die per Teilnahme-Quotient (Verhältnis Schülerzahl zu erworbenen Sportabzeichen) berechnet werden, erzielten auch viele Grundschulen im Landkreis. Da aber in der Kategorie B (Grundschulen mit 101 bis 200 Schüler/innen) die Konkurrenz sehr stark ist, belegte z.B. der Sieger im Landkreis Starnberg, die James-Krüss-Grundschule in Gilching, mit 109 Sportabzeichen und einem beachtlichen Quotienten von 80 % auf Bezirksebene den 8. Platz.

Im Beisein von Landrat Roth, Schulrat Leutenbauer und Bernhard Frühauf, Leiter des Amts für Jugend und Sport, übergaben der BLSV-Kreisvorsitzende Walter Moser und Sportabzeichenreferent Emil Hlawitschka-Legl an die Schulvertreter Urkunden und Schecks. Die Vertreter des BLSV warben in diesem Kreis bereits um die Teilnahme für eine Veranstaltung am 20. Juni beim SC Pöcking-Possenhofen. Unter dem Motto der "Landkreis bewegt sich" sowie unter der Schirmherrschaft von Landrat Karl Roth möchte der Bayerische Landessportverband an diesem Tag möglichst viele Landkreis-Bürgerinnen und -Bürger zum Absolvieren der Sportabzeichen-Disziplinen und somit einen   kostenlosen Fitness-Test unter Anleitung der Landkreis-Prüfer/innen bewegen. Die Ergebnisliste findet sich hier

Die Vertreter der Schulen mit Landrat Karl Roth (1.v.l.) und BLSV-KV Walter Moser und SpA-Referent Emil Hlawitschka-Legl (1.v.r. bzw. 2.v.r.)

Hohe BLSV-Auszeichnung für Otto Heinz SCHMIDT vom TSV Herrsching

Walter Moser vom BLSV Starnberg ehrt Otto Heinz Schmidt vom TSV-Herrsching.
Rechts im Bild die Vereinsvorsitzende des TSV, Hannelore Doch

Im Rahmen einer Abteilungsleiterversammlung des TSV Herrsching hat BLSV-Kreisvorsitzender Walter Moser am 16. Juni 2009 einen verdienten Ehrenamtlichen im Sport auszeichnen dürfen. Otto Heinz Schmidt erhielt unter großem Beifall der Anwesenden für sein über 30-jähriges Wirken in verantwortlicher Stellung des Sportvereins die BLSV-Verdienstnadel in Gold mit Kranz und Urkunde überreicht.
Der rüstige 70-Jährige trat bereits 1974 in den Sportverein am Ammersee ein. Nach kurzer Zeit gründete er die Abteilung Volleyball, deren Vorsitzender er bis 1984 war. Aufgrund seines Organisationstalents und seiner Zuverlässigkeit stieg er ab 1978 vom 3. Vorsitzenden bis zum 1. Vorsitzenden auf und übte das Amt des Vereinsvorsitzenden sechs Jahre lang aus. Als er 1993 das Amt in jüngere Hände übergab, "war für ihn noch lange nicht Schluss"! Als stellvertretender Vorsitzender, Gründer einer Rehasport-Abteilung und seither deren Abteilungsleiter sowie Hauptkassier des annähernd 2000 Mitglieder starken Vereins setzt er weiterhin wichtige Impulse für den Sport in der Ammerseegemeinde.
Walter Moser dankte Herrn Schmidt für sein großartiges Wirken und wünschte im Namen der 110 Landkreis-Sportvereine dem herausragenden Ehrenamtlichen für die Zukunft alles Gute.

10. Sportlerwallfahrt des DJK-Sportverbandes München und Freising und des Bayerischen Landessportverbandes

Am 4. April 2009 fand bei leicht sonnigem Frühlingswetter zum 10. Mal eine Sportlerwallfahrt von Herrsching nach Andechs statt. An der Jubiläumsveranstaltung der DJK unter dem Motto "Klopfzeichen hören - Signale deuten!" nahmen ca. 250 Sportfreundinnen und Sportfreunde aus dem gesamten südbayerischen Raum teil.   Nach einer besinnlichen Wanderung zum ca. 5 km entfernten Kloster Andechs wurde in der Wallfahrtskirche die Abschlussmesse gefeiert. Sie wurde von der Gruppe Regenbogen musikalisch umrahmt. Bevor die Heimreise angetreten wurde, stärkten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Bräustüberl des Klosters und viele Gespräche bildeten den Abschluss des äußerst gelungenen Sportlertreffens.

Walter Moser

1. Vorsitzende des TSV Herrsching ausgezeichnet

Anlässlich der Sitzung des BLSV-Kreisvorstandschaft am 23. März 2009 beim TSV Herrsching wurde die 1. Vorsitzende des Vereins geehrt. Frau Hannelore Doch, die seit 1993 den Verein mit derzeit 1.900 Mitgliedern in acht Abteilungen mit viel Engagement leitet, wurde mit der Verdienstnadel des BLSV in Silber ausgezeichnet. Kreisvorsitzender Walter Moser würdigte neben der außerordentlichen persönlichen Leistung von Frau Doch, die erst kürzlich von der Gemeinde Herrsching ebenfalls geehrt wurde,  die jugendorientierte Ausrichtung des Vereins. Über 1000 Kinder, Jugendliche und junge Menschen werden von ca. 40 Übungsleitern fachlich betreut und stellen das sportliche und ehrenamtliche Potenzial für die nächsten Jahrzehnte dar.

Frau Hannelore Doch (Mitte) nimmt von Walter Moser (Kreisvorsitzender BLSV - links) und Birgit Ultsch (stellvertretende Kreisvorsitzende) Urkunde und Verdienstnadel entgegen.

Sterne des Sports 2009

TSV Gilching-Argelsried beim Bundesentscheid in Berlin vertreten.

Beim Wettbewerb "Sterne des Sports" wurde der Sportkreis Starnberg von der Einradabteilung des TSV Gilching-Argelsried hervorragend repräsentiert.
Bei der Endausscheidung am 26. Januar 2009 in Berlin nahm der Vorsitzende des Vereins, Jürgen Watzke und seine Abteilungsleiterin Maria Heimerl aus den Händen von Bundespräsident Horst Köhler eine Urkunde und einen Scheck über 1000,- Euro entgegen.

Damit schaffte neben dem GRS (Gesundheits- und Rehasport Würmtal) ein zweiter Starnberger Sportverein den Weg in das Bundesfinale des Wettbewerbs.

Die Darstellung des gesellschaftlichen Engagements der Starnberger Sportvereine ermöglicht seit Jahren die Volksbank Raiffeisenbank Starnberg-Herrsching_Landsberg eG und trägt damit in großem Maße auch zu deren Finanzierung bei.

Bildbeschreibung: von links nach rechts
Walter Moser (Kreisvorsitzender BLSV Starnberg), Otto Marchner (Präsidium BLSV), Thomas Vogl (Vorstandsmitglied VR Bank), Jürgen Watzke (TSV Gilching-Argetsried), Maria Heimerl (Einradabteilung TSV Gilching-Argetsried), Johann Oberhofer (Marketingchef VR Bank)

Siegerehrung "Fittester Sportverein 2008 im Landkreis Starnberg"

Der Wettbewerb "Fittester Sportverein" fand zum 12. Mal statt. Jeder teilnehmende Verein erhält neben der möglichen Siegprämie (1. Platz 50 €, 2. Platz 40 €, 3. Platz 30 €) zusätzlich für jedes Sportabzeichen 1 €.

Kreisvorsitzender Walter Moser, Kreisjugendleiterin Sabine Freiwald und Sportabzeichen-Referent Emil Hlawitschka-Legl beglückwünschten die anwesenden Vereine und die Sportabzeichen- "Wiederholungstäter" und übergaben Sach- und Geldpreise.

Sensationell erreichte der Reit- und Fahrverein Gauting, der zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teilnahm, auch gleich den 1. Platz vor dem TSV Tutzing und dem SC Wörthsee.
Die Ergebnisliste und einige Fotos finden sich hier.

BLSV-Verdienstplakette in Gold für Mia Schmidt

Mit der BLSV-Verdienstplakette in Gold wurde die über 40 Jahre als Übungsleiterin tätige Mia Schmidt am 22. Januar 2009 für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Sportförderung ausgezeichnet. Frau Schmidt gab dem TSV Herrsching neue Impulse in den Sparten Gymnastik, Tanz und Seniorensport. Mit Sportgruppen nahm sie mehrmals an internationalen Veranstaltungen teil und machte den Sportkreis Starnberg mit der im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlten Sendung "Tele-Gym" weltweit bekannt. Die Ehrung wurde Mia Schmidt vom BLSV-Kreisvorsitzenden Walter Moser (re.), Kreisfrauenreferentin Birgit Ultsch (2. von links) und Sportabezeichenreferent Emil Hlawitschka-Legl (links) anlässlich der Sportlerehrung des Landkreises in Hochstadt entgegen.

BLSV-Ehrenzeichen in Silber mit Gold für Anni Mayer

Annähernd 46 Jahre engagiert sich Anni Mayer in verantwortlicher Stellung im TSV Pentenried. Seit 1963 bekleidet sie das Amt der Abteilungsleiterin Gymnastik (Frauen, Kleinkinder und Senioren) und war zwischendurch für drei Jahre zusätzlich Abteilungsleiterin Leichtathletik. Angefangen hatte Anni als Betreuerin für eine Mädchen-Korbballmannschaft. Das Motto der 80-Jährigen, die wie selbstverständlich Theaterstücke und Sketche für Vereinsfeste einstudiert, lautet heute noch: "Wer rastet, der rostet!"

Die Stellvertretende BLSV-Kreisvorsitzende Birgit Ultsch überreichte Frau Mayer im Januar 2009 das BLSV-Ehrenzeichen in Silber mit Gold und überbrachte die besten Glückwünsche der gesamten Kreisvorstandschaft.

Laufen anders erleben...." Metropolmarathon Fürth

Bereits zum dritten Mal geht der Metropolmarathon Fürth an den Start.
Das Metropolmarathon-Wochenende mit seinem umfangreichen Rahmenprogramm bietet nicht nur für erwachsene Freizeit- und Hobbyläufer, sondern ebenso für Familien und speziell samstags auch für Kinder und Jugendliche etwas.

Weitere Informationen gibt es im Anschreiben der Organisatoren (PDF) sowie im Internet unter: www.metropolmarathon.de

Es werden u.a. zwei Freistarts für interessierte Sportler aus unserem Bereich angeboten.
Interessierte sollen sich bitte zeitnah beim BLSV melden.