Bayerischer Staatsminister nimmt sich Zeit für Sportvereine im Landkreis München

Der Informationsabend des BLSV Kreises München-Land zu Thema „Finanzen aus erster Hand“ wurde zu einem vollen Erfolg. Der angekündigte bayerische Staatsminister der Finanzen Herr Georg Fahrenschon machte seine angekündigte Zusage trotz vollem Terminkalender wahr und stellte sich gemeinsam mit zwei Experten aus seinem Ministerium den Fragen der anwesenden 60 Vereins-vertretern aus über 30 Vereinen aus dem Landkreis München.

Auch die Vertreter des BLSV Präsidiums, Herrn Otto Marchner und Herrn Jörg Ammon ließen sich diese informativen, vereinsspezifischen Auskünfte der Finanzexperten nicht entgehen.

Als weiteren Referenten für den Abend konnte die Bezirkvorsitzende Friedl Häusler Herrn Hans-Peter Hasslinger und Herrn Manfred Däschlein von der Gmündner Ersatzkasse zu dem Thema „Anerkennung von Präventionskurse“ sowie die BLSV Bildungsreferenten des Bezirks Oberbayern Elke Baumgärtner zum Thema „Neuerungen ÜL-Lizenzen-Verlängerungen“ gewinnen.

Der bayerische Staatsminister Georg Fahrenschon betonte in seinen einleitenden Worten wie wichtig das Ehrenamt sei. Besonders drei Dinge würden ihm am Herzen liegen:die öffentliche Anerkennung des Ehrenamtes, die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür und

die Erleichterung im Umgang mit den Behörden.

Der bayerische Staatsminister, Regierungsdirektor Christian Wunderlich und Oberregierungsrat Fritz Brandstetter stellten sich anschließend gute zwei Stunden den Fragen der Anwesenden. Alle Diskussionspunkte des Abends wurden kompetent und zufriedenstellend beantworten und vor allem vereinsnah übermittelt.


Schließlich endet Herr Georg Fahrenschon mit dem Hinweis, dass die bestehenden Freiräume des Ehrenamtes bzw. der ehrenamtlich Tätigen bestehen bleiben und es keine Einschnitte geben wird.
Mit seiner sympathischen und praxisnahen Art machte der bayerische Staatsminister nochmal deutlich, wie wichtig das Ehrenamt für die Gesellschaft sei und sicherte weiterhin seine Unterstützung zu.

Im zweiten Themenblock erläuterten Hans-Peter Hasslinger von der Gmünder Ersatzkasse die neuen Qualitätsanforderungen im Bereich „Anerkennung der Präventionskurse“, welche seit Juni 2008 bestehen und gab danach bereitwillig Auskunft über die Antragstellung der Siegel „Sport pro Gesundheit“ / „Pluspunkt Sport“.

Ebenfalls interessiert nahmen die Vereinsvertreter die von der Bildungsreferentin des Bezirks Oberbayern Elke Baumgärtner vorgetragenen „Neuerungen bei den Verlängerungen der Übungsleiterlizenzen“ auf.

Zum Abschluss des gelungenen Abends bedankte sich die Kreisvorsitzende Friedl Häusler bei den Anwesenden für die zahlreiche Teilnahme und versprach aufgrund des großen Interesses an einer ähnlichen Veranstaltung, eine weitere in Zukunft folgen zu lassen.

v.l.n.r.: KV Friedl Häusler, KJL Harry Schönwälder, Bayer. Finanzminister Georg Fahrenschon