Was ist eine KiSS?

Die Kindersportschule - kurz KiSS genannt - ist eine an einen Sportverein gebundene Einrichtung. Träger einer Kindersportschule kann auch eine Gruppe kooperierender Sportvereine sein. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft des Trägervereins im Bayerischen Landes-Sportverband.

Ziel ist es, Kinder ab zwei Jahre auf Basis pädagogischer, entwicklungsphysiologischer und aktueller trainingstheoretischer Erkenntnisse durch eine qualitativ hochwertige, ganzheitliche und sportartübergreifende Bewegungsausbildung zu fördern.

Getreu dem Motto „Früh beginnen, spät spezialisieren“ erhalten die Kinder in der KiSS früh eine umfassende sportliche Grundlagenausbildung, ohne dass sie sich für eine spezielle Sportart entscheiden müssen.

Der KiSS-Unterricht berücksichtigt die sensiblen Phasen der motorischen Entwicklung und soll einer frühzeitigen und einseitigen Spezialisierung entgegenwirken. Dabei stehen die Entwicklung koordinativer Grundfähigkeiten, allgemeiner sportlicher Handlungsfähigkeit und sozialer Kompetenz sowie die Vermittlung von Bewegungsfreude für ein langfristiges Sporttreiben im Vordergrund.

Nach der vierten Ausbildungsstufe wechseln die Kinder entsprechend ihrer Neigungen und Talente in die Sportabteilungen des Trägervereins.

Der Unterricht erfolgt ausschließlich durch qualifizierte Sportlehrer. Das Bewegungsangebot findet zweimal wöchentlich zu kindgerechten Zeiten statt. Die maximale Teilnehmerzahl pro Gruppe liegt bei 15 Kindern.
Eine detaillierte Übersicht aller Qualitätsmerkmale einer KiSS finden Sie hier.

Mehrwert für KiSS-Kinder im Überblick:

  • Die qualifizierten Sportlehrer berücksichtigen insbesondere die gesundheitlichen Aspekte des Sports und orientieren sich an den kindlichen Entwicklungsphasen.
  • Die Kinder sollen ihre Bewegungserfahrungen sportartübergreifend erweitern und ihre motorischen Grundfertigkeiten verbessern.
  • Die vielseitige Körpererfahrung weckt die Leistungsbereitschaft der Kinder und stärkt ihr Selbstvertrauen.
  • Im Unterricht wird viel Wert auf Fairness als Haltung sich selbst und anderen gegenüber gelegt.
  • Durch die spielerische Gestaltung der Übungsstunden wird die Kreativität der Kinder gefördert.