1. Was ist eine Kindersportschule KiSS und welche Ziele verfolgt sie?

Die Kindersportschule KiSS ist eine an einen Sportverein gebundene Einrichtung. Ihr Ziel ist es, Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren auf Basis pädagogischer, entwicklungsphysiologischer und aktueller sport- und trainingswissenschaftlicher Erkenntnisse durch eine qualitativ hochwertige, ganzheitliche und sportartübergreifende Bewegungsgrundausbildung zu fördern.

Dabei stehen die Entwicklung koordinativer Grundfähigkeiten, allgemeiner sportlicher Handlungsfähigkeit und sozialer Kompetenz sowie die Vermittlung von Bewegungsfreude für ein langfristiges Sporttreiben im Vordergrund.

Getreu dem Motto „Früh beginnen, spät spezialisieren“ erhalten die Kinder in der KiSS früh eine umfassende sportliche Grundlagenausbildung, ohne dass sie sich für eine spezielle Sportart entscheiden müssen. Der KiSS-Unterricht ist unter Berücksichtigung der sensiblen Phasen der motorischen Entwicklung aufgebaut und soll einer frühzeitigen und einseitigen Spezialisierung entgegenwirken. Durch die entwicklungsorientierte Trainingsmethodik werden die Kinder spielerisch an alltags- und sportmotorische Aufgabenstellungen herangeführt. Besonderes Augenmerk wird dabei auch auf präventive und gesundheitsfördernde Aspekte gelegt.

 

Nach oben

2. Welche Vorteile bietet die KiSS für mein Kind?

  • Berücksichtigung gesundheitsfördernder und präventiver Aspekte und Orientierung an den kindlichen Entwicklungsphasen durch qualifizierte Sportlehrer
  • Sportartübergreifende Erweiterung der Bewegungserfahrungen und Verbesserung der motorischen Grundfertigkeiten
  • Erhöhte Leistungsbereitschaft und Stärkung des Selbstvertrauens durch vielseitige Körpererfahrung
  • Vermittlung des Fairness-Gedankens als Haltung sich selbst und anderen gegenüber
  • Förderung der Kreativität durch kind- und altersgerechte, spielerische Gestaltung der Übungsstunden

     

Nach oben

3. Was zeichnet eine KiSS aus?

Eine Kindersportschule KiSS ist ein Qualitäts-Produkt und unterliegt sehr hohen Qualitätsstandards, die die Vereine erfüllen müssen, um von der Projektstelle KiSS-Bayern das Qualitätssiegel „KiSS Bayern“ zu erhalten. Diese sind im Überblick:

  • Qualifizierte KiSS-Leiter und -Lehrkräfte:
    Sowohl die KiSS-Leitung wie auch alle in der KiSS tätigen Lehrkräfte haben eine qualifizierte Ausbildung
  • Hauptamtliche KiSS-Leitung:
    Anstellung mit mindestens 20h pro Woche
  • Sportliches Angebot für Kinder ab 2 bzw. 3 Jahre
  • 3-5 aufeinander aufbauende Ausbildungsstufen
    1. Stufe: ab dem 2. Lebensjahr (als Eltern-Kind-Angebot möglich)
    2. Stufe: Vorschulalter im Kindergarten, 5. und 6. Lebensjahr
    3. Stufe: 1. und 2. Grundschulklasse, 7. und 8. Lebensjahr
    4. Stufe: 3. und 4. Grundschulklasse, 9. und 10. Lebensjahr
  • Maximal zwei Jahrgänge pro Ausbildungsstufe zusammengefasst
  • Zweimaliges Training pro Woche (ab der 2. Ausbildungsstufe)
  • Optimale Gruppengröße mit maximal 15 Kindern
  • Unterricht nach einheitlichem „Rahmenlehrplan Kindersportschule“
  • Optionale Zusatzangebote
    Sportkurse, Ferienangebote, Medizinische Begleitung etc.

Nach oben

4. Wo finde ich ein KiSS-Angebot für mein Kind in meiner Nähe?

Eine Übersicht aller bayerischen Kindersportschulen - sortiert nach den sieben bayerischen Regierungsbezirken - mit den Kontaktdaten der zuständigen KiSS-Leiter finden Sie hier.

 

Nach oben

5. Wie kann ich mein Kind in einer KiSS anmelden?

Die Anmeldung wird immer direkt über den jeweiligen KiSS-Verein abgewickelt.

Wenn Sie einen Verein in Ihrer Nähe gefunden haben (siehe 4.), nehmen Sie bitte Kontakt mit der KiSS-Leiterin oder dem KiSS-Leiter des Vereins auf, und informieren sich dort über freie Plätze, Übungszeiten, Trainingsorte etc.

In der Regel ist es möglich, mit dem Verein auch einen Termin für eine Schnupperstunde zum persönlichen Kennenlernen zu vereinbaren.

Nach oben