Zehn Schritte zur Gründung einer KiSS

  1. Informationsrecherche über Kindersportschulen KiSS

    Interessierte Vereine nehmen mit der Projektstelle KiSS-Bayern Kontakt auf und informieren sich über die Voraussetzungen und die Qualitätskriterien einer Kindersportschule. Erste hilfreiche Informationen und Arbeitshilfen gibt es auch im Download-Bereich
    dieser Homepage.


  2. Durchführen einer Markt- und Grundsatzanalyse (Vereinsressourcen, Zielgruppenanalyse, Interessentendenz)

    Kann der Verein die Voraussetzungen für die Einrichtung einer KiSS erfüllen?

    Wie groß ist das Einzugsgebiet des Vereins? Wie viele Kinder kommen für eine KiSS-Teilnahme in Frage? Durch eine Umfrage bei den Eltern kann beispielsweise eine grundsätzliche Interessentendenz festgestellt werden.


  3. Konzepterstellung

    Bei der Konzepterstellung müssen die wichtigsten Rahmenbedingungen (Einhaltung der Qualitätskriterien, Hallenkapazität, Personal etc.) berücksichtigt und erfüllt werden:

    • Hallenkapazität:
      Für die KiSS müssen ausreichend Hallenkapazitäten verfügbar sein.
    • Personal:
      Die KiSS-Leitung und andere Lehrkräfte müssen entsprechend den KiSS-Qualitätskriterien qualifiziert sein.
    • Material:
      Der Verein und seine Abteilungen sollten über ausreichende Spiel- und Sportgeräte verfügen.


  4. Konzeptvorstellung bei der Vereinsleitung

    Eine Kindersportschule kann nur dann erfolgreich sein, wenn die Vereinsvorsitzenden hinter dem Projekt KiSS stehen und es von Anfang an eine offene Kommunikation und offener Austausch über Ziele und Erwartungen gibt. Andere Vereinsabteilungen sollten ebenfalls bereits in der Planung in das Projekt mit eingebunden werden.


  5. Sicherstellung der Finanzierung

    Hierzu zählen unter anderem die Erstellung eines Finanzplans, die Sponsorensuche sowie die Festlegen der Beitragsstruktur usw.

    • Anschubfinanzierung durch die Projektstelle:
      Die Anschubfinanzierung muss bei der Projektstelle beantragt werden. Der Verein muss zudem in der Lage sein, die KiSS zu Beginn finanziell zu unterstützen.
    • Zusatzbeiträge für die KiSS-Teilnehmer:
      Die Beiträge für die KiSS betragen im Durchschnitt 180 bis 250 Euro pro Jahr. Die Voraussetzung für eine KiSS-Mitgliedschaft ist die Mitgliedschaft im Verein.
    • Sponsoren:
      Durch Sponsoren können zusätzliche finanzielle Mittel erreicht werden. Sponsoren können zum Beispiel die Kommune, ortsansässige Geschäfte, Ärzte, Krankenkassen oder Versicherungen sein.
    • Finanzierung der KiSS-Leitung:
      Die KiSS-Leitung ist hauptamtlich mit mindestens einer halben Stelle angestellt.


  6. Erstellung eines konkreten inhaltlichen KiSS-Konzepts

    Zur Orientierung dient unter andrem der „Leitfaden zur Gründung einer KiSS“, der hier zum Download bereit steht. Dieser gibt viele wichtige Informationen unter anderem zu den Themen Konzept KiSS, Finanzierung, Qualitätssicherung, Kooperationen sowie Planungshilfen.

    • Begründung für eine KiSS-Gründung im Verein:
      In der Begründung muss neben den Aufgaben und Zielen der KiSS auch die Intention für die KiSS-Gründung schriftlich dargestellt werden.
    • Erstellung eines Lehrplans:
      Ein Lehrplan mit Lernzielen und Lerninhalten muss entsprechend der Ausbildungsstufen erstellt werden. Er soll sich an der physischen und psychischen Entwicklung der Kinder orientieren.
    • Erstellung Stunden und Hallenplans:
      Der Plan muss entsprechend der KiSS-Jahrgänge aufgestellt sein und mit der Vereinsleitung und dem Hallenkoordinator abgestimmt werden.
    • Zusatzangebote:
      Zusatzangebote wie Ferienprogramm, Sportfeste und Informationsveranstaltungen machen die KiSS attraktiv. Sie sollten ebenfalls in das Programm mit aufgenommen werden.


  7. Bewerbung der Kindersportschule

    Um die KiSS in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, müssen vorab Werbe- und Informationsmaterialien (z.B. Flyer, Plakate, Homepage
    etc.) erstellt werden. Es empfiehlt sich zudem, die KiSS auch in der Presse vorzustellen. Um die KiSS praktisch einzuführen, kann der Verein Schnupperstunden und Informationsveranstaltungen anbieten.


  8. Anerkennung und Auszeichnung

    Einreichung der Anerkennungsunterlagen bei der Projektstelle KiSS-Bayern. Nach erfolgreicher Prüfung wird der Kindersportschule das offizielle Gütesiegel „KiSS-Bayern“ verliehen.


  9. Informationsveranstaltung und KiSS-Start

    Es empfiehlt sich, kurz vor dem offiziellen KiSS-Startschuss die Eltern über
    Lerninhalte, Lernziele und Organisationsformen zu  informieren. Dies kann z.B. in Form eines Elternabends geschehen.
    Der KiSS-Auftakt kann als „Tag der offenen Tür“ im Verein gestaltet und gefeiert werden.


  10. Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der KiSS

    • Erfolgreiche Etablierung und Ausbau der KiSS im Verein
    • Aufbau von Kooperationen, z.B. mit Ganztagesschulen, Kindergärten, Gesundheitspartnern usw.
    • Regelmäßige Teilnahme an den KiSS-Leiter-Treffen durch den KiSS-Leiter
    • Entwicklung von zielgruppenorientierten Projekten im Trägerverein, wie Ferienfreizeiten, Outdoor- Programmen, Sonderprogrammen (Schwimmen, Klettern) usw.
    • Regelmäßige Qualitätschecks (alle 2 Jahre) durch die Projektstelle KiSS-Bayern