Aktuelles

    04.12.2013

    Diese Strategie geht auf

    1. Preis des Förderpreises 2013 in der Kategorie „Bewegungsangebote zur Mitgliederbindung und -gewinnung“ für die KiSS und JuSS des ATV Frankonia Nürnberg

    Hört man „Kindersportschule“, dann denkt man wohl zu allererst an tobende Minisportler, Kreischen in der Halle, bunte Bälle. Der zweite Gedanke gilt dann vielleicht etwas sachlicheren Begriffen wie Grundmotorik oder Prävention. Auf den dritten Blick – oder den dritten Hinhörer – erschließt sich dann noch ein weiteres Merkmal einer Kindersportschule (KiSS): Hier wachsen die Sportler der Abteilungen von morgen heran. Eine KiSS kann auch hervorragend als Instrument zur Mitgliederbindung dienen.
    Mit diesem Ansatz ging der ATV Frankonia Nürnberg bei der diesjährigen Projektförderung des Nürnberger SportService ins Rennen. Und überzeugte: Der erste Platz des Förderpreises 2013 in der Kategorie „Bewegungsangebote zur Mitgliederbindung und -gewinnung“ ging an die KiSS und die JuSS des ATV Frankonia Nürnberg! Im Rahmen der 7. Nürnberger Sportdialoge, einem Forum für den Austausch zwischen Sportvereinen, Politik, Fachreferenten und Sportverwaltung, wurde der mit 1.500 Euro dotierte Preis am 09.11.2013 im Nürnberger Rathaus überreicht. Analog zur Thematik des Wettbewerbs drehten sich auch die Sportdialoge rund ums Thema Mitgliederorientierung.
    Die Kindersportschule des ATV Frankonia Nürnberg wurde 2007 gegründet und bewegt derzeit rund 130 Kinder an fünf Sportstätten auf die verschiedensten Arten – denn Vielseitigkeit und eine abwechslungsreiche Förderung der Grundmotorik stehen hier im Vordergrund. Die Kinder legen sich also nicht zu früh auf nur eine spezielle Sportart fest und laufen so nicht Gefahr, ihren noch jungen und formbaren Körper einseitig zu belasten. Einblicke in die Arbeit der einzelnen Abteilungen gibt’s aber trotzdem: Auf spielerische Weise zeigen zum Beispiel Trainer aus der Fußball- oder der Tennisabteilung bei Schnupperstunden den Umgang mit Bällen in ihrer jeweiligen Disziplin. Durch die interdisziplinäre Kooperation kann, wenn von Kind und Eltern gewünscht, eine Talentförderung abgestimmt werden. Dieser Aspekt findet Fortführung in der JuSS – der Jugendsportschule des ATV Frankonia Nürnberg.
    In diesem Oktober startete die Jugendsportschule im Verein. Zum einen wird hier Kindern ab zehn Jahren ermöglicht, das bewährte und geschätzte vielseitige Bewegungsangebot weiterzuführen. Im sogenannten Jugendclub wird das allgemein-motorische Konzept altersgerecht fortgesetzt. Wer sich dagegen für eine konkrete Sportart entschieden hat, wird fortan in der jeweiligen Abteilung leistungsspezifisch gefördert. Somit ist die bestmögliche und pausenlose sportliche Förderung und Begleitung der Kinder auf ihrem Weg des Erwachsenwerdens gewährleistet und dem „Drop-out“ der jungen Sportler im Teenageralter wird vorgebeugt.
    Wir bedanken uns für die großartige Auszeichnung und die hohe Dotierung des Preises – mit dem Betrag können wir neue Sportgeräte für die KiSS und JuSS anschaffen und so das Sportangebot stets auf höchstem Qualitätsniveau halten.

    Sportmanagerin Stefanie Dippold (3. v. r.) nahm den mit 1.500 Euro dotierten Preis entgegen.