Mehrtägige Integrationsmaßnahmen

Viele der IdS-Stützpunktvereine bieten in ihrem Sportangebot auch mehrtägige Kurse oder Ferienfreizeiten an, die Menschen mit Flucht- oder Migrationserfahrung ansprechen und einbinden. Häufig ist die Organisation und Durchführung dieser Maßnahmen auch mit finanziellem Aufwand verbunden, der von IdS gefördert wird.

 

Sportfreizeit des TV 1848 Coburg

So ging es im August 2017 in Coburg um Sport, Spiel und Spaß: Bei einer fünftägigen integrativen Freizeit des TV 48 Coburg standen 44 Kinder mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrung im Mittelpunkt. Der Verein bot ihnen ein breites Sportprogramm: Neben Tennis, Tanzen und Zirkuskünsten waren auch Besuche im Golfclub und im Schwimmbad geboten. Die Ballsportarten Fußball, Handball, Hockey, Korbball und Tribal waren ein Magnet und die Beachvolleyballanlage wurde von Kindern zwischen fünf und 13 Jahren kurzerhand für Ball über die Schnur genutzt. Ein besonderes Highlight für die Kinder und Jugendlichen war das IdS-Skatemobil: Zwei freiwillig Engagierte von IdS brachten neben Skateboards, Schützern und Helmen auch Minirampen mit. Nach intensiver Einweisung durch die zwei Profis wagten sich dann auch zahlreiche Kinder auf die Bretter und Rampen.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene verschiedener ethnischer, nationaler und kultureller Hintergründe wurden an den fünf Tagen der integrativen Freizeit durch das Medium Sport motiviert, sich gemeinsam zu bewegen und Vielfalt positiv zu erleben.