"Die Zukunft ist digital, machen wir gemeinsam die Gegenwart zukunftsfähig“.

Unter diesem Motto hat der BLSV das Verfahren zur Mitgliedermeldung der Vereine an den BLSV optimiert und bereits ab 1. Januar 2017 kann die Jahresmeldung, bisher als Bestandserhebung bekannt, im neuen Online-Dialog durchgeführt werden. Auch die Folgemeldungen, ehemals Nachmeldungen, können im Laufe des Jahres 2017 sowie die Vereinsdatenbearbeitung im neu gestalteten Online-Dialog abgewickelt werden.

Weitere Neuerungen entnehmen Sie bitte folgender Informationsbroschüre zur Mitgliedermeldung 2017.

Mitgliedermeldung 2017

Die Jahresmeldung sowie die Folgemeldung von neuen Mitgliedern können Sie online unter cockpit.blsv.de durchführen

 

Neben der herkömmlichen manuellen Eingabemöglichkeit der Mitgliedsdaten in den Online-Dialog haben die Anwender auch die Möglichkeit die Vereinsmitgliederdaten in das BLSV-Programm mit einer Excel-Datei hochzuladen.

Der „Excel-Import“ bietet sich für alle Vereine unabhängig von Mitgliederhöhe und Sportabteilungsanzahl an, die mit Ihrem Mitgliederverwaltungsprogramm digitale Mitgliederlisten generieren können, die folgende Informationen der Vereinsmitglieder beinhalten: Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, Sparten-/Abteilungszugehörigkeit Ihrer Mitglieder in Ihrem Verein.

Hier finden Sie die aktuellen Sportfachverbände im BLSV, deren Sportfachverbandsnummern (Spartennummern) und die Zuordnungen der Sportarten/Disziplinen zu den jeweiligen Sportfachverbänden.

Anforderung der Unterlagen zur Jahresmeldung 2017

Die wenigen Vereine, die ihre Mitglieder noch manuell verwalten, können ihre Unterlagen zur Jahresmeldung mit dem PDF Formular rechts schriftlich anfordern.

SEPA - Einzugsermaechtigungsformular
Interaktives PDF Dokument

Ab 1. Januar 2017 müssen alle Vereinsmitglieder, auch Kinder unter 14 Jahren, dem BLSV namentlich gemeldet werden. Bitte melden Sie die Namen und Vornamen Ihrer Mitglieder in der korrekten Schreibweise wie in deren Personalausweis eingetragen (ohne Abkürzungen oder Veränderungen). In den Folgejahren ist die Übermittlung der kompletten Mitgliederlisten nicht mehr notwendig. Die Vereine erhalten die Möglichkeit, den bereits der BLSV-Mitgliederverwaltung vorliegenden Vereinsmitgliederbestand noch schneller und zeitsparender zu überarbeiten.