Olympiastützpunkt Bayern

Die deutschen Olympiastützpunkte sind Einrichtungen für die olympischen Spitzensportverbände, an denen eine umfassende Trainingsbegleitung für Spitzen- und Nachwuchsathleten angeboten wird.

Der Olympiastützpunkt Bayern ist mit über 600 Bundeskaderathleten aus 18 olympischen Fachverbänden der größte Olympiastützpunkt in Deutschland.

Die Spitzenathleten der olympischen Sommerdisziplinen haben ihre Trainingsstätten vor allem im Großraum München und werden von der Zentrale im Olympiastadion betreut. Die Betreuung der olympischen Wintersportler wird durch die Regionalzentren im Allgäu (Füssen, Oberstdorf), Chiemgau/Berchtesgadener Land (Berchtesgaden, Inzell, Ruhpolding) und Garmisch-Patenkirchen sichergestellt. Die Wildwasserkanuten haben an der Außenstelle Augsburg ihr Zuhause. Dazu kommt das Leistungszentrum Nord in Fürth, das den Athleten und Athletinnen aus dem nordbayerischen Raum Serviceleistungen anbietet.

In „Häuser der Athleten“ genannten Sportinternaten können auch minderjährige Talente die leistungssportlichen und schulisch-beruflichen Strukturen an den jeweiligen Standorten nutzen.


weitere Informationen zu diesem Bereich unter : www.ospbayern.de