„Ich habe viele Freunde hier und komme öfter her, daher freue ich mich besonders auf das Spiel im Audi Dome“, sagt Timo Boll vor dem Spitzenspiel in München. Foto: Borussia Düsseldorf/Jörg Fuhrmann

14. Februar 2019

Borussen-Heimspiel an der Isar


Tischtennis-Rekordmeister Düsseldorf trifft am 23. Februar in München auf Vizemeister Ochsenhausen.

München ist reich an Spitzensport, sei es im Fußball, Eishockey, Basketball oder in anderen Sportarten. Doch eine Sportart fehlt: Tischtennis. Dies nimmt der Rekordmeister Borussia Düsseldorf zum Anlass, ein Bundesliga-Heimspiel im Audi Dome auszutragen. Am 23. Februar (18 Uhr; Einlass ab 16 Uhr) steigt in der Heimat der Basketballer des FC Bayern die Neuauflage des Tischtennis-Meisterschaftsfinals und des Champions-League-Halbfinals der Vorsaison zwischen Triple-Sieger Borussia Düsseldorf und Herausforderer TTF Liebherr Ochsenhausen.

Das Heimspiel der Borussia, die auch den Europameister und Weltranglistenfünften Timo Boll in ihren Reihen hat, findet als Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Kinderhilfe Organtransplantation (KiO) statt. Eintrittskarten sind ab 13 Euro zu haben. Zusätzlich zu hochkarätigem Tischtennis erwartet die Zuschauer auch musikalische Unterhaltung durch DSDS-Gewinnerin Marie Wegener und Star-Pianist Joja Wendt.

„München ist ja leider ein weißer Fleck im Spitzen-Tischtennis. Ich habe viele Freunde hier und komme öfter her, daher freue ich mich besonders auf das Spiel im Audi Dome“, sagt Timo Boll. Der Bayerische Tischtennis-Verband – zuständig für über 55.000 Spielerinnen und Spieler in 1550 bayerischen Vereinen – unterstützt die Veranstaltung im Vorfeld kommunikativ und organisiert darüber hinaus einen Breitensport-Wettbewerb für Münchner Schülerinnen und Schüler. Gesucht werden am 15. Februar die Rundlauf-Königin und der Rundlauf-König, die dann im Rahmen des Bundesliga-Spiels im Audi Dome geehrt werden.

Tickets: https://tt-in-muenchen.reservix.de/

Florian Leidheiser