Holten WM-Gold im U21-Wettbewerb Duo Show: Antonia Schwaiger und Selina Gschossmann. Foto: Jörg Eschenfelder

29.11.2019

Medaillenregen

Sophie Büscher (U21/-57kg) und Thomas Freitag (Masters/-85 kg) sind die Ju-Jutsu-Weltmeister im Fighting, das Paar Selina Gschoßmann und Antonia Schwaiger wurde U21-Weltmeister in der Disziplin Duo Show. Mit ihnen waren noch 14 bayerische Athleten bei den Ju-Jutsu-Weltmeisterschaften der U21, der Senioren und der Masters in Abu Dhabi am Start und vertraten die bayerischen Farben bestens. Die Athleten des Ju-Jutsu Verbandes Bayern holten insgesamt drei WM-Titel, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen sowie im Teamwettbewerb Silber.

Am überzeugendsten agierte Sophie Büscher im Fighting der U21. Sie war die gesamte Saison über schon ungeschlagen und holte sich in beeindruckender Manier den Titel. Sie brauchte dazu im Finale nur 31 Sekunden! Nach anfänglicher Führung ihrer Gegnerin holte sich Sophie Büscher mit einem Fauststoß einen Ippon, nutzte die Bewegung der Gegnerin zu einem Schulterwurf mit anschließender Haltetechnik. Das bedeutete Full Ippon und den WM-Titel.

Antonia Schwaiger und Selina Gschossmann überzeugten im Wettbewerb Duo Show der U21. Im Finale ließen sie sich auch von den starken Thailändern nicht beeindrucken und holten mit der besten Showwertung verdient den Titel. Ebenso souverän erkämpfte sich Thomas Freitag bei den Masters in der Altersklasse M3 im Fighting WM-Gold.

Silber sicherten sich Theresa Attenberger (Fighting/-70 kg) sowie Ian Butler/Felix Paskiewicz (Duo Men). Bronze ging an Michelle Vetter/Lukas Lorber (U21 Duo mixed), Franziska Freudenberger (Fighting/-63 kg) sowie an Simon Attenberger (Fighting/-77 kg). Am Schluss der WM verbuchte Deutschland im Teamwettbewerb mit zehn bayerischen Athleten die Silbermedaille.