Sportlerehrung des BLSV-Bezirks Oberbayern, 29. September 2018, BMW-Welt

 

Sportlerehrung BLSV-Bezirk Oberbayern

München - Für einen Abend stand der Nachwuchs im Mittelpunkt: 17 junge erfolgreiche Sportler wurden jetzt in der Münchner BMW-Welt vom BLSV-Bezirk Oberbayern für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Paulina Klimsa brachte es auf den Punkt: "Ich hab' mich so wahnsinnig über diese Ehrung gefreut. Schon immer hab' ich mir gedacht: 'Wäre das toll, wenn ich mal bei so einer Ehrung dabei sein darf.'" Als dann die Nachricht kam, dass sie zu den Auserwählten des Bezirks Oberbayern zähle, habe sich die Radsportlerin des RC "Die Schwalben" nur noch gefreut. Sie, wie auch die weiteren Nachwuchssportler genossen den Abend in der Münchner BMW-Welt im Kreise ihrer Familie und Freunde sichtlich. Erneut hatten 17 Fachverbände ihre Aushängeschilder für die Auszeichnung gemeldet, und erneut waren zahlreiche Stars von Morgen, aber auch hohe Funktionäre des BLSV der Einladung gefolgt.

"Ihr seid die Aushängeschilder unserer Jugend in Oberbayern", betonte die Bezirksvorsitzende Claudia Daxenberger. "Was Ihr jeden Tag leistet, unterstützt von Trainern und Eltern, ist unglaublich." Sie sei stolz auf die Nachwuchsstars, und "wie Ihr Oberbayern präsentiert". Bezirkstagspräsident Josef Mederer und BLSV-Vizepräsident Klaus Drauschke übernahmen die Ehrungen und gaben dabei auch durchaus Einblicke in ihr eigenes aktives Sportleben. Wie sehr ihn das Zusammenspiel zwischen Mensch und Tier beeindrucke, gab Klaus Drauschke unumwunden bei der Ehrung von Tina Krüger vom LRFV Massenhausen zu. Ihr Pferd Dolce Mia habe sie komplett allein ausgebildet, erzählte die 21-Jährige. Sieben Jahre habe das gedauert. Derzeit führe die Deutsche Vizemeisterin im Vielseitigkeitsreiten ihr zweites Pferd Ibicus an den Wettkampfsport heran. "Das ist ganz viel Beziehungsarbeit", erzählte Krüger. "Ich verbringe halt wahnsinnig viel Zeit mit den Tieren."

Genau wie sie, die quasi von Geburt an im Reitstall war, begleitete Patrick Weisser seine Eltern zu Judo-Training und -Wettkämpfen, seit er auf der Welt ist. Kein Wunder, dass er einer der größten deutschen Hoffnungsträger im Judo ist. Der 17-Jährige vom TuS Bad Aibling dominiert die Konkurrenz in Süddeutschland und strebt eine Medaille bei Olympischen Spielen an. "Das wär mein größter Traum." Das ist auch ganz klar ein Ziel von Christoph Hafer. Der Bobpilot des BC Bad Feilnbach hat bereits bei Junioren-Weltmeisterschaften Silbermedaillen im Zweier- und im Viererbob ergattert, strebt jetzt einen fest Platz im Weltcup an. "Das wird nicht einfach, das ist sehr spannend." Weltcup-Luft schnupperte Constantin Schmidt vom WSV Oberaudorf bereits. Der Skispringer ist Junioren-Team-Weltmeister, Vize-Weltmeister im Einzel. Bei seinem ersten Weltcup in Titisee wurde der 19-Jährige Achter.

Doch egal, ob das Talent für die Sportart von den Eltern in die Wiege gelegt wurde, ob der Vater auch heute noch der Trainer ist, oder ob Papa und Mama so gar keine Wurzeln in dieser oder jener Sportart mitgaben - sowohl Mederer als auch Drauschke und Daxenberger waren sich sicher: "Einige der Ausgezeichneten werden wir auf der ganz großen Sport-Bühne wieder sehen."

 

Die Geehrten:

Julien Akgün, Karate, Asia Sports Waldkraiburg

Simon Attenberger, Ju-Jutsu, SV Gendorf Burgkirchen

Marlene Bojer und Daniela Reinhardt, Schwimmen, SG Stadtwerke München

Alina Brummer, Billard, BSV Dachau

Selina Dantzler, Leichtathletik, LG Stadtwerke München

Christoph Hafer, Bobsport, BC Bad Feilnbach

Paulina Klimsa, Radsport, RC "Die Schwalben"

Tina Krüger, Reitsport, LRFV Massenhausen

Anna Sophie Kothieringer, Fechten, KTF Luitpold München

Karina Peisker, Turnen, TSV Weilheim

Simon Pfretzschner, Volleyball, ASV Dachau

Paula Reips, Handball, HSG Würm-Mitte

Anthony Sanders, Ringen, ESV München Ost

Constantin Schmidt, Skisprung, WSV Oberaudorf

Charlotte von Bockelmann, Rudern, Münchner Ruderclub von 1880

Patrick Weisser, Judo, TuS Bad Aibling

Tim Wiedemeyer, Golf, GC Olching