Unser Motto: Der Sport will in die Schule gehen!

Verlängerte Mittagsbetreuung
Die verlängerte Mittagsbetreuung gibt es an Grund-, Haupt- und Förderschulen (Jahrgangsstufen 1-10). Hierbei handelt es sich um keine schulische Veranstaltung. Pro Gruppe müssen mindestens 12 Kinder/Jugendliche teilnehmen.

Das Komplettangebot, das Hausaufgabenbetreuung und Freizeitangebote umfasst und bis mindestens 15:30 Uhr sicher gestellt  sein muss,  wird von pädagogischen Fachkräften oder anderen qualifizierten Kräften (z.B. Eltern,  Rentnern)  geleitet.
Für Sportangebote werden  Übungsleiter mit F-Qualifikation oder A-/J-Qualifikation (sportartabhängig) benötigt.

Sportvereine haben die Möglichkeit, das komplette Angebot zu übernehmen oder nur einzelne Stunden zu gestalten.

Offene Ganztagesschule
Offene Ganztagesschulen sind an Haupt-, Förder-, Real- und Wirtschaftsschulen sowie an Gymnasien eingerichtet (Jahrgangsstufe 5-9/10).
Es handelt sich hierbei um eine schulische Veranstaltung, die an den Pflichtunterricht anschließt. Die Teilnahme ist freiwillig, jedoch nach Anmeldung für ein Schuljahr verbindlich.

Der Leistungskatalog für das Komplettangebot (Montag bis Donnerstag bis 16:00 Uhr) ist sehr umfangreich, da vom alleinigen Kooperationspartner Mittagessen (kostenpflichtig), Hausaufgabenbetreuung und Freizeitgestaltung sicher gestellt werden müssen. Das pädagogische Konzept wird von der Schulleitung erstellt, der Kooperationspartner muss eine pädagogische Fachkraft (Sozialpädagoge, Erzieher) als Leitung einstellen.

Die Freizeitgestaltung/Neigungsgruppen stellen eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit für Sportvereine dar.
Auch hier gilt, dass für Sportangebote Übungsleiter mit F-Qualifikation oder A-/J-Qualifikation (sportartabhängig) benötigt werden.

Gebundene Ganztagesschule
An Grund-, Haupt-, Förder- und Realschulen sowie an Gymnasien sind gebundene Ganztagesklassen eingerichtet. Das Besondere ist, dass pro Jahrgangsstufe eine Klasse eingerichtet wurde, sich in der Folge die Anzahl der benötigten Kooperationspartner in den nächsten Jahren stetig erhöhen wird.

Bei der gebundenen Ganztagesschule handelt es sich um eine schulische Veranstaltung. Aufgrund des rhythmisierten Pflichtunterrichts, der den Schulalltag in lernintensive und sportlich-künstlerisch-musische Abschnitte gliedert, ist vo- und nachmittags Zeit für Angebote aus dem verbindlichen Leistungskatalog. Dieser umfasst Neigungsgruppen- und
Freizeitangebote, Betreuung in der Mittagspause
und die Teilnahme am Mittagessen (Kostenübernahme durch Eltern, keine verbindliche Leistung des Kooperationspartners).

Der Zeitrahmen umfassst Pflichtunterricht an mindestens 4 Tagen mit jeweils 7 Zeitstunden. Die Anmeldung der Schüler ist verbindlich für ein Schuljahr, die Verantwortung für das Gesamtkonzept liegt bei der Schulleitung.

Sehr gute  Einstiegsmöglichkeiten für Sportvereine stellen die Neigungsgruppen- und Freizeitangebote dar. Auch hier gilt, dass für Sportangebote Übungsleiter mit F-Qualifikation oder A-/J-Qualifikation (sportartabhängig) benötigt werden.