FRANKEN AKTIV 2017


Am Mittwoch, den 12.07.2017 war der Auftakt zum dreitägigen Spiel- und Sportfest „Franken aktiv“ in Mittelfranken. Alle drei Veranstaltungen konnten durch optimale Wetterbedingungen einwandfrei durchgeführt werden.


„Franken aktiv“ startete am vergangenen Mittwoch in Oberasbach. An diesem Tag waren rund 1.200 Kinder angemeldet, die den BLSV-Sportpark durchliefen. Der Sportpark setzte sich dabei vor allem aus den Stationen der Fachverbände wie Karate, Badminton, Fußball und dem Schützenbund aber auch durch das Angebot des Gastgebervereins zusammen. Somit stellte der TSV Altenberg Stationen wie z.B. Tennis, Leichtathletik und Handball. Ein besonderes Highlight war der Trial-Parcour, den der AMC Zirndorf aufgebaut hatte. Ergänzt wurde der Sportpark durch die BLSV-eigenen Stationen, an denen die Kinder neben Sportspielen auch Geschicklichkeitsspiele ausprobieren konnten. Diese wurden von Schülerhelfern der Mittelschule Oberasbach und der Mittelschule Zirndorf betreut. Trotz der eher schlechten Wettervorhersage blieb die Veranstaltung regenfrei und die Kinder konnten ihre Stationen begeistert absolvieren. Um 12:30 Uhr verließen die letzten Klassen das Sportgelände völlig erschöpft, aber begeistert.
Das Wetter präsentierte sich am Donnerstag auch wieder von seiner guten Seite. Trotz Sonnenschein blieben die Temperaturen angenehm. In Höchstadt konnten über 1.300 Schüler begrüßt werden. Hier wurde das Team von Schülerhelfern des Gymnasiums Höchstadt unterstützt. Die örtlichen Vereine stellten mit Volleyball, Bogenschießen und Kickboxen interessante Stationen.


Auch unsere Fachverbände wie z.B. Dart, Fußball und Tischtennis bereicherten den Sportpark durch ihre Angebote. Erfreulich war der Besuch einer Delegation der Partnerschule aus China. Die Gäste konnten verschiedene Spiel-und Geschicklichkeitsstationen kennen lernen und durchliefen diese mit großer Begeisterung. Nachdem um 13 Uhr die letzten Schulklassen das Gelände verlassen haben, konnten die Aufräumarbeiten beginnen und alles für den letzten Tag in Mittelfranken zusammengepackt werden.
Nachdem 2016 die Veranstaltung in Herzogenaurach aufgrund von starkem Regen abgesagt werden musste, konnte sie in diesem Jahr als Abschlussveranstaltung reibungslos bei sonnigem Wetter durchgeführt werden. Die ca. 600 Kinder wurden von den Schülerhelfern aus dem Gymnasium Herzogenaurach beim Durchlaufen des Sportparks, welcher wieder mit BLSV-Stationen und den Stationen der Fachverbände aufgebaut wurde, betreut. Hier konnten die Schüler unter anderem die Sportart „Novuss“ kennenlernen oder auf einem Segelschiff das Wenden üben. Um 13 Uhr war dann auch die letzte Klasse mit ihrer Station fertig und damit ging der letzte Veranstaltungstag in Mittelfranken zu Ende.


Neben dem BLSV-Sportpark fand in Mittelfranken am Donnerstag und Freitag das Kommunenwettspiel statt. Da Oberasbach kein Kommunenteam stellen konnte, blieb es bei einem Zweikampf zwischen Höchstadt und Herzogenaurach. Dabei wetteiferten jeweils acht Vertreter der jeweiligen Kommune um den „Franken-Wanderpokal“.


In sportlich-spaßigen Spielen wie der Dreibein-Staffel, Paar-Volleyball, Frisbee-Zielwerfen, Stabweitsprung und Seilspringen XXL wurde um jeden Punkt gekämpft. Die Vertreter der Kommunenteams lieferten sich ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen, das letztendlich das Höchstadter Team knapp für sich entscheiden konnte. Am Freitag um 11.00 Uhr wurde dann der Pokal von Vertretern des letztjährigen Gewinnerteams an den 2. Bürgermeister von Höchstadt, Günter Schulz, übergeben.
An dieser Stelle möchten sich die Veranstalter bei den zahlreichen Unterstützern bedanken. Vielen Dank an unseren Partner Sport-Benz, der den Sportpark an allen drei Veranstaltungstagen mit einem eigenen Fitness-Parcour bereichert hat. Ein großer Dank geht an die ehrenamtlichen Helfer, Vereine und Fachverbände, die viele der Stationen stellten und damit ein abwechslungsreiches Sportprogramm für die Kinder ermöglichten. Zudem geht auch ein Dankeschön an die vielen Schülerhelfer, ohne deren Mitwirkung der BLSV-Sportpark nicht in diesem Ausmaß möglich gewesen wäre. Weiterhin möchte sich der BLSV-Sportbezirk Mittelfranken bei den Kommunen für deren Unterstützung und die zur Verfügung gestellten Örtlichkeiten bedanken.