Johann Büchler, Vorstandsvorsitzender der PSD Bank Nürnberg eG (links) und Jörg Ammon, Vorsitzender BLSV-Bezirk Mittelfranken (rechts), freuen sich mit den Hauptgewinnern vom TSV Ochenbruck.

29. September 2009

Vereinsprojekte überzeugten Jury

Auf einer Gewinnerparty sind 23 fränkische Sportvereine im Rahmen des „3. PSD RegioSport-Preises“ mit Beträgen zwischen 300 Euro und 3.000 Euro prämiert worden.

Insgesamt schüttete die PSD Bank 30.000 Euro an Sportvereine aus Franken und Sachsen, dem Geschäftsgebiet des genossenschaftlichen Geldinstituts, aus. Dieses Jahr bewarben sich 121 Vereine mit Projekten, von denen 33, also etwa jedes vierte, prämiert wurde.
Eine Jury aus Vertretern des Landessportbundes Sachsen, des Bayerischen Landessport-Verbandes und der Bank zeichnete förderungswürdige Vereinsprojekte aus.

Der Hauptgewinn wurde an die Karateakademie des TSV Ochenbruck e.V. aus Schwarzenbruck im Landkreis Nürnberger Land vergeben, die 3000 Euro für ein Waldpiratencamp mit krebskranken Kindern und Jugendlichen erhielt.
Unter den Siegern des Wettbewerbes waren auch vier Sportvereine aus Nürnberg, die insgesamt 6500 Euro Preisgeld erhielten. Den mit 1500 Euro zweitgrößten Betrag nach dem Hauptgewinn erhält der ATV Frankonia Nürnberg e.V. zur Unterstützung der von ihm regelmäßig veranstalteten Ferien-Sportcamps für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren. An den Nürnberger Hockey- und Tennis-Club e.V. gehen 1000 Euro für die Anschaffung von Ausrüstung für ein Trainingscamp, mit dem regionale Talente frühzeitig erkannt und gefördert werden sollen. Die Hockey Gesellschaft Nürnberg e.V. und der Verein „Never Walk Alone“ bekommen jeweils 500 Euro, beide für Material und Ausrüstung, mit denen die Vereine in Zusammenarbeit mit Schulen Kinder an den Vereinssport heranführen wollen.

Im Jahr 2010 wird die PSD Bank den Wettbewerb zum vierten Mal ausloten.