von links: Bernhard Nuß (Sportlicher Leiter "Never Walk Alone"), Christian Estrosi (Oberbürgermeister Stadt Nizza) und Dr. Clemens Gsell (dritter Bürgermeister Stadt Nürnberg) in der Startaufstellung des 1. Nizza-Marathons 2008 - seither waren die Nürnberger in Südfrankreich immer mit von der Partie (Foto: Patrick Gauthey)
Empfang des „Never Walk Alone"-Teams im Rathaus von Nizza: Der zweite Bürgermeister Rudy Salles freute sich über Nürnberger Lebkuchen, den Bürgermeister Dr. Klemens Gsell und „Never Walk Alone“-Macher Bernhard Nuß aus ihrer Heimatstadt mitbrachten (Foto: Jacques Bavent)

23. November 2010

Menschen in Bewegung bringen

Oft werden im (Vereins-)Alltag Leitsätze ausgegeben, die helfen sollen, bestimmte Zielsetzungen zu erreichen. Doch nur selten werden Leitsätze so konsequent und begeistert umgesetzt, wie beim Nürnberger Verein „Never Walk Alone“.

Der Sportliche Leiter Bernhard Nuß bringt das Vereinsmotto auf den Punkt: „Wir wollen Menschen in Bewegung bringen!“ Erreicht wird dies durch eine intensive, fachkompetente Betreuung der Vereinsmitglieder, ein abwechslungsreich gestaltetes Wettkampfjahr und viel Teamgeist. Bei sportlichen Höhepunkten, wie etwa dem dritten Marathon in der Nürnberger Partnerstadt Nizza, bei dem „Never Walk Alone“ mit 45 Teilnehmern erneut das größte Team stellte, sammeln Laufanfänger und Laufprofis gemeinsam Erfahrung und freuen sich miteinander über persönliche Erfolge.

In Nizza wurde das „Never Walk Alone“-Läuferteam, das von Nürnbergs drittem Bürgermeister Dr. Klemens Gsell und Bernhard Nuß angeführt wurde, am Tag vor dem Wettkampf im Rathaussaal vom dortigen zweiten Bürgermeister Rudy Salles empfangen. Am Folgetag stand der sportliche Wettkampf im Mittelpunkt. Die Nürnberger Läufer teilten sich in verschiedene Gruppen auf und versuchten gemeinsam, die komplette Marathonstrecke oder einzelne Staffelabschnitte zu meistern.

Marathon-Debütantin Kirstin Maeker, die von Laufpartner Sascha Koschella begleitet und ab Kilometer 38 von Nuß, der extra zurückgelaufen war, zusätzlich unterstützt wurde, zeigte sich vom Zusammenhalt der „Never Walk Alone“-Läufer überwältigt: „Im Bus angekommen, applaudierten alle begeistert und mich überrollte eine Woge des Glücks und der Emotionen. Gekrönt wurde der Augenblick durch das Überreichen des Finisher-Shirts und dadurch, dass Bernhard Nuß mir, nachdem zu dem Zeitpunkt als ich das Ziel erreichte, alle Teilnehmer-Medaillen schon vergriffen waren, seine Medaille gab!“

Im kommenden Jahr möchte Nuß in Nizza möglichst viele „Never Walk Alone“-Starter auf die hügelige, nach Cannes führende Staffelstrecke, die mit Abschnitten zwischen 3,1 Kilometern und 10,8 Kilometern auch für Debütanten geeignet ist, schicken. Für die hartgesottenen Laufprofis im Team plant Nuß eine große Herausforderung: Diese sollen erst am weltbekannten New York-Marathon teilnehmen, anschließend direkt nach Nizza jetten und dort ebenfalls den Marathon absolvieren. Weitere „Lauf-Reisen“ werden die „Never Walk Alone“-Mitglieder in Nürnbergs europäische Partnerstädte Verona, Antalya, Krakau, Prag, Gera, Venedig und Cordoba führen.

Mit den Aktivitäten und dem konsequenten Festhalten am Motto „Menschen in Bewegung bringen“ konnte der Verein „Never Walk Alone“ im Jahr 2010 die Mitgliederzahl um mehr als 150 Prozent steigern. Die qualitativ hochwertige Betreuung und die „Eroberung“ europäischer Rennstrecken, die für den einzelnen Läufer von besonderer Emotionalität gekennzeichnet ist, sprechen dafür, dass dieser Verein auch zukünftig weiter wachsen wird.