Bewegung und Sport stehen schon bei den Kleinsten hoch im Kurs
Horst Förther (Sportbürgermeister Nürnberg), Birgit Dethlefsen (BLSV – Referat Schule und Verein), Erwin Glößinger (1. Vorstand Tuspo Nürnberg) und Herbert Dötschel (BLSV-Kreisvorsitzender) bei der Verleihung des Gütesiegels

19. Oktober 2009

„Minis“ in Action

Sportbürgermeister Horst Förther brachte es gleich zu Anfang seiner Rede auf den Punkt. Die Dringlichkeit von Kindersportschulen (KISS) - dem Projekt, das Kinder gleich mit dem Beherrschen der ersten sicheren Laufschritte in Bewegungsprogramme einzubinden versucht - zeigt sich in erschreckenden Zahlen: „15 % der Schulanfänger haben bereits eine manifeste Adipositas, also krankhaftes Übergewicht! Deshalb ist es wichtig, unsere Kinder frühestmöglich, also im Vorschulalter, an Sport und Bewegung zu binden, als später, wenn es eigentlich schon zu spät ist, zu versuchen, dem Bewegungsmangel entgegenzusteuern.“ Auch deshalb unterstützt die Stadt Nürnberg die ansässigen KISS-Projekte.

Die „Projektstelle KISS - Kindersportschule in Bayern“ ermöglicht bayerischen Sportvereinen die Integration einer Kindersportschule und somit der physischen und psychischen Entwicklung von Kleinkindern in Sportvereinen eine Chance gegeben.   Über das KISS-Projekt, das bayernweit über den Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) ins Leben gerufen wurde, erhält der anbietende Verein jeweils ein besonderes Gütesiegel.
Die Vertreterin des BLSV aus dem Referat Schule und Verein in München, Birgit Dethlefsen, betonte, dass die KISS-Angebote in Bayern mit sehr großem Erfolg laufen. Sie freue sich über einen weiteren Partner und hoffe sehr, dass noch mehr Vereine in Nürnberg den Weg mitgehen werden.

Der Freude über den Erfolg des neuen Angebotes, stellte der Vorstand von Tuspo Nürnberg, Erwin Glößinger auch offen die Probleme gegenüber. „Der Einstieg begann mit 20 Kindern. Erst kürzlich haben wir das 85. Kind aufgenommen. Nach einem halben Jahr waren es bereits 60 Kinder! So schnell konnte man nicht mit entsprechender Hallenkapazität reagieren“. Für das Angebot wurde eigens Sportlehrer Henning Braunsdorf   eingestellt. Schade sei es, so betonte Vorsitzender Glößinger, dass bei der Gütesiegel-Verleihung nur eine einzige Leitung aus umliegenden Schulen und Kindergärten anwesend sei, um KISS kennenzulernen.

Anschließend überreichte BLSV-Kreisvorsitzender Herbert Dötschel die Urkunde und freute sich über einen weiteren Verein, der mutig umsetzt, was findige Köpfe im BLSV gestalten.
Ein vielversprechendes Projekt - vor allem wenn man die Freude der Kinder im Gesicht beobachten kann. Alle tragen ein T-Shirt mit dem Logo des Projektes.

Mit dem BLSV-Vorsitzenden   freuten sich auch anwesende Ehrenvorsitzende und Ehrenmitglieder des Vereins und viele Mütter, die als Pausenstation und unterstützende Hand für die Kinder hie und da noch dabei sein müssen. In der Gemeinschaft ist Mama aber dann doch selbst beim schüchternsten Kind kurz mal vergessen. Denn die Freude an Sport und Bewegung packt auch schon unsere Kleinsten.