BLSV-Präsident Günther Lommer mit Hildegard Schlez, die am 12. November 2009 zur Vorsitzenden im Sportkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim gewählt wurde, und dem neu gewählten BLSV-Vizepräsidenten Finanzen, Jörg Ammon (von links)

22. November 2009

Neues Amt für Jörg Ammon

Am 20. und 21. November 2009 war das Nürnberger Rathaus Mittelpunkt des organisierten Sports in Bayern. BLSV-Präsident Günther Lommer konnte rund 200 Delegierte der sieben Sportbezirke, 76 Sportkreise und 53 Fachverbände zur Herbsttagung begrüßen.

Im Rahmen des Konferenzwochenendes wurden die aktuelle Situation und die zukünftige Entwicklung des bayerischen Sportgeschehens diskutiert sowie weitreichende verbandspolitische Entscheidungen, etwa die Verabschiedung des Finanzplanes 2010, getroffen.

Zu den Höhepunkten der zweitägigen Veranstaltung zählte das Grußwort von DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach, der die Anwesenden motivierte, sich mit Begeisterung und Leidenschaft für die Olympia-Bewerbung der Stadt München für die Winterspiele 2018 einzusetzen. Angesichts der starken Mitbewerber appellierte er eindringlich: „Das wird ein heißer Kampf, den wir bestehen wollen, den wir bestehen können.“
Thematisch eng mit den Olympia-Plänen Münchens, die nach ökologisch-ökonomischen Gesichtspunkten weiter aufbereitetet wurden und vom Geschäftsführer der Bewerbungsgesellschaft, Bernhard Schwank, unter dem Motto „Wir alles sitzen in einem Bob“ vorgestellt wurden, ist die Initiierung einer Bayerischen Sportstiftung für bayerische Nachwuchsleistungssportler verbunden. Mit Hilfe der Stiftung soll das Abwandern bayerischer Nachwuchstalente in andere Bundesländer verhindert und eine duale Ausbildung von D-, C/D- und C-Kader-Athleten ermöglicht werden. Die Tatsache, dass der bayerische Sport, respektive BLSV und die Mehrzahl der Fachverbände, nicht nur externe Gelder empfangen sondern mit eigenen finanziellen Mitteln zum Stiftungskapital beitragen möchte, wurde als wichtiger Baustein des Konzeptes erachtet.

Aus mittelfränkischer Sicht besonders erfreulich war die Wahl des Bezirksvorsitzenden Jörg Ammon zum BLSV-Vizepräsidenten Finanzen. Sein Vorgänger, der Oberbayer Alfons Gerl, hatte das Amt aufgrund beruflicher Verpflichtungen zum Jahresende zur Verfügung gestellt. Ammon, der als Mitglied des BLSV-Präsidiums bisher die Bezirke und Kreise vertrat, wird in dieser Funktion vom Unterfranken Hermann Roos abgelöst.

Auch ein wenig populärer, auf von Seiten des DOSB geforderten Mehrabgaben basierender Beschluss wurde in Nürnberg offiziell bekannt gemacht. Erstmals seit dem Jahr 2004 sieht sich der BLSV zu einer moderaten Anhebung der Verbandsbeiträge veranlasst. Ab dem 1. Januar 2010 werden Vereine für Erwachsene eine um 10 Cent, für Jugendliche eine 7 Cent und für Kinder eine um 6 Cent erhöhte Jahresgebühr an den BLSV entrichten müssen.

Die nächste große BLSV-Konferenz findet am 20. März 2010 in München statt.